9. November 2015, 12:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Tech-Tracker

Auf der einen Seite ist die Technologiebranche von ständigen Innovationen getrieben; Gewinnmargen und Cashflow-Situation der Unternehmen sind attraktiv. Auf der anderen Seite handelt es sich um eine prozyklische Branche, die Investoren einiges abverlangen kann.

Technology

John Scandalios, Franklin Templeton Investments: “Technologie durchdringt mittlerweile jeden Bereich unseres Lebens.”

Das Interesse der Bevölkerung an der Technologiebranche ist so groß wie an kaum einem anderen Wirtschaftszweig.

So begrüßten die Apple- Jünger Anfang September die Vorstellung des neues iPhones; auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin wurden allerhand technische Neuheiten gefeiert – beispielsweise Waschmaschinen, die mit dem Handy bedient werden können; und auf der Automobilmesse AAA werden Fahrerassistenz-Systeme bis hin zu komplett selbstfahrenden Autos vorgestellt.

Lust auf Technik

Ja, und erst das Weihnachtsgeschäft! Jährlich landen zum Fest jede Menge technischer Neuerungen unter dem Baum. Kurzum: Die Welt hat Lust auf Technik. Natürlich stellt sich angesichts dieser Konsumlust die Frage, ob man davon nicht auch mit seinem Wertpapierdepot profitieren kann.

John Scandalios, Fondsmanager des Franklin Technology Fund, glaubt das durchaus: “Technologie durchdringt mittlerweile jeden Bereich unseres Lebens. Unsere Autos würden nicht mehr fahren, unsere Häuser wären kaum bewohnbar ohne Technologie. Auch im Finanzsektor, auf dem Bau und in der Medizin geht nichts mehr ohne technische Geräte. Jeder kann beobachten, dass dieser Trend eher stärker als schwächer wird.”

Enorme Gewinnmargen

Scandalios managt nicht nur seit 2003 den Franklin Technology Fund, sondern er ist auch seit 15 Jahren Branchen-Analyst für Halbleiter bei Franklin Templeton.

Große Chancen sieht auch Hyunho Sohn, Portfolio Manager des Fidelity Global Technology Fund: “Gerade im Technologiebereich finden wir viele gute Unternehmen mit soliden Geschäftsmodellen. In dieser Branche geht es oft um geistiges Eigentum und Erfindungen, sodass die Einstiegsbarrieren für neue Wettbewerber hoch sind. Das ermöglicht es den Unternehmen, relativ lange Zeit hohe Gewinnmargen durchsetzen zu können.”

Ein bekanntes Beispiel ist die Firma mit dem Apfel-Symbol, die seit Jahren ihre Produkte zu hohen Preisen anbietet und ihre enormen Gewinnmargen offenbar halten kann.

Seite zwei: Frage nach richtigem Einstiegszeitpunkt

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Coronakrise: Welche Versicherungsverträge besonders gefährdet sind

Fast jeder vierte Bundesbürger hat derzeit weniger Geld zur Verfügung als vor der Corona-Pandemie. Zugleich zeigen sich viele Verbraucher sparaktiver als vor der Krise – allen voran jüngere Menschen. Das hat Folgen, auch für Versicherungsverträge. Welche Policen besonders gefährdet sind.

mehr ...

Immobilien

Wird der Immobilienkauf durch Corona schwieriger?

Höhere Preise, knappes Angebot – und jetzt auch noch Corona: Gut jeder zweite Bundesbürger (52 Prozent) vertritt die Meinung, dass der Erwerb von Wohneigentum in den vergangenen zehn Jahren schwieriger geworden ist. Drei Viertel glauben, dass es durch die Corona-Krise sogar noch schwerer werden wird, den Traum vom eigenen Zuhause zu verwirklichen. Insgesamt machen sich zwei Drittel der Deutschen (66 Prozent) aktuell Sorgen über die Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von Interhyp mit Statista unter 1.000 Bundesbürgern.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

Trägt ein Erbe alle finanziellen Risiken?

Kann der Erbe einen Pflichtteilsanspruch wegen einer strittigen Forderung noch nicht abschließend beziffern, muss er den Pflichtteilsanspruch trotzdem ausgleichen. Das Risiko, einen überzahlten Betrag nicht mehr zurückfordern zu können, trägt der Erbe, entschied das OLG Koblenz in seinem Beschluss vom 14.8.2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

US Treuhand bringt neuen US-Publikumsfonds

Die US Treuhand legt mit dem „UST XXV“ einen neuen Fonds für private Investoren auf. Über den Alternativen Investmentfonds (AIF) können sich deutsche Anleger ab einer Anlagesumme von 20.000 US-Dollar an Immobilien in Metropolregionen überwiegend im Südosten der USA beteiligen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...