9. November 2015, 12:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Tech-Tracker

Auf der einen Seite ist die Technologiebranche von ständigen Innovationen getrieben; Gewinnmargen und Cashflow-Situation der Unternehmen sind attraktiv. Auf der anderen Seite handelt es sich um eine prozyklische Branche, die Investoren einiges abverlangen kann.

Technology

John Scandalios, Franklin Templeton Investments: “Technologie durchdringt mittlerweile jeden Bereich unseres Lebens.”

Das Interesse der Bevölkerung an der Technologiebranche ist so groß wie an kaum einem anderen Wirtschaftszweig.

So begrüßten die Apple- Jünger Anfang September die Vorstellung des neues iPhones; auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin wurden allerhand technische Neuheiten gefeiert – beispielsweise Waschmaschinen, die mit dem Handy bedient werden können; und auf der Automobilmesse AAA werden Fahrerassistenz-Systeme bis hin zu komplett selbstfahrenden Autos vorgestellt.

Lust auf Technik

Ja, und erst das Weihnachtsgeschäft! Jährlich landen zum Fest jede Menge technischer Neuerungen unter dem Baum. Kurzum: Die Welt hat Lust auf Technik. Natürlich stellt sich angesichts dieser Konsumlust die Frage, ob man davon nicht auch mit seinem Wertpapierdepot profitieren kann.

John Scandalios, Fondsmanager des Franklin Technology Fund, glaubt das durchaus: “Technologie durchdringt mittlerweile jeden Bereich unseres Lebens. Unsere Autos würden nicht mehr fahren, unsere Häuser wären kaum bewohnbar ohne Technologie. Auch im Finanzsektor, auf dem Bau und in der Medizin geht nichts mehr ohne technische Geräte. Jeder kann beobachten, dass dieser Trend eher stärker als schwächer wird.”

Enorme Gewinnmargen

Scandalios managt nicht nur seit 2003 den Franklin Technology Fund, sondern er ist auch seit 15 Jahren Branchen-Analyst für Halbleiter bei Franklin Templeton.

Große Chancen sieht auch Hyunho Sohn, Portfolio Manager des Fidelity Global Technology Fund: “Gerade im Technologiebereich finden wir viele gute Unternehmen mit soliden Geschäftsmodellen. In dieser Branche geht es oft um geistiges Eigentum und Erfindungen, sodass die Einstiegsbarrieren für neue Wettbewerber hoch sind. Das ermöglicht es den Unternehmen, relativ lange Zeit hohe Gewinnmargen durchsetzen zu können.”

Ein bekanntes Beispiel ist die Firma mit dem Apfel-Symbol, die seit Jahren ihre Produkte zu hohen Preisen anbietet und ihre enormen Gewinnmargen offenbar halten kann.

Seite zwei: Frage nach richtigem Einstiegszeitpunkt

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kleinlein: “Sehen in Frau von der Leyen eine Chance auf eine starke Kommissionspräsidentin”

Der Bund der Versicherten e. V. sieht die Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin mit vorsichtigem Optimismus in Sachen Altersvorsorge. So hat Frau von der Leyen als ehemalige Bundesministerin für Arbeit und Soziales Erfahrung im Bereich Altersvorsorge.

mehr ...

Immobilien

Anstieg um 95 Prozent oder Rückgang um 19 Prozent: Hauspreise in NRW klaffen weiter auseinander

Obwohl Lennestadt und Düsseldorf nur 90 Kilometer Luftlinie trennen – bei Angebotspreisen für Häuser liegen zwischen den beiden Städten Welten. Die Schere der Immobilienpreise in Nordrhein-Westfalen (NRW) hat sich in den vergangenen 5 Jahren sogar noch weiter geöffnet. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von immowelt.de, in der Hauspreise der Städte mit mehr als 20.000 Einwohnern in Nordrhein-Westfalen untersucht wurden.

mehr ...

Investmentfonds

Dividenden-ETF im Test: Nicht alle Indexfonds überzeugen

Börsengehandelte Indexfonds (ETF) auf Aktien mit überdurchschnittlichen Dividendenrenditen haben seit Ende September 2000 besser abgeschnitten als der jeweilige Marktindex. Vor allem während Börsencrashs waren Dividenden-ETF im Schnitt deutlich stabiler. Das zeigt eine Untersuchung des Online-Anlegermagazins Fairvalue.

mehr ...

Berater

Blockchain: Den Anschluss verloren

Während der Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr zeigte sich, dass Deutschland momentan im viel zitierten Lieblingssport nur noch zum unteren Durchschnitt gehört. Neue Ansätze sollen die entstandene Lücke zur Weltspitze wieder schließen. Ähnlich verhält es sich im Bereich Wirtschaft: Was beispielsweise das Thema Blockchain betrifft, gilt es für die Bundesrepublik noch einiges nachzuholen. Ein Kommentar von Matthias Strauch, Vorstand der Intervista AG.

mehr ...

Sachwertanlagen

hep erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan

Der Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“ erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan. Die Fertigstellung der Anlage soll Mitte 2020 stattfinden.

mehr ...

Recht

Testament: Warum es bei Patchwork-Familien ein Muss ist

Stief- und Patchwork-Familien sind längst keine Seltenheit mehr, sondern für viele Menschen ist es der Alltag. Warum für diese Familienkonstellationen ein Testament unabdingbar ist. Interview mit Cornelia Rump, Fachanwältin für Erbrecht, in einem Interview mit der Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“.

mehr ...