6. September 2016, 07:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Axa IM: Portfolios inflationssicher machen

Chris Iggo, CIO Fixed Income bei AXA Investment Managers, rät Anlegern dazu, der Inflation im Rahmen der Depotzusammensetzung wieder mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Iggo-Chris-Axa-IM-750 in Axa IM: Portfolios inflationssicher machen

Chris Iggo, Axa IM

Die Inflation ist wieder zum Leben erwacht – zumindest im Profifußball. Allein die Clubs aus der britischen Premier League haben in der gerade beendeten Transferperiode mehr als eine Milliarde Pfund in neue Spieler investiert. “Mehr Geld aus Fernsehrechten und Sponsoringverträgen trifft auf ein begrenztes Angebot guter Spieler – das bedeutet, die Preise müssen steigen”, erklärt Chris Iggo, CIO Fixed Income bei Axa Investment Managers.

In der Gesamtwirtschaft allerdings funktioniert dieser Mechanismus derzeit nicht in gleichem Maße: Der Verbraucherpreisindex ist in Großbritannien zwischen Januar und Ende Juli um gerade einmal 0,23 Prozent gestiegen. Die Bank of England hat mithin ihr Inflationsziel deutlich verfehlt. Damit setzt sich eine schon seit Mitte des Jahres 2013 bestehende Tendenz fort.

Gute Entwicklung inflationsindexierter Anleihen

“Die Inflation war in diesem Jahr in der entwickelten Welt praktisch nicht existent”, so Iggo. “Dennoch haben sich inflationsindexierte Anleihen sehr gut entwickelt, wenn man auf die Gesamterträge schaut – und nirgendwo so gut wie im Vereinigten Königreich. Dies ist vor allem auf niedrigere reale Renditen zurückzuführen und spiegelt sowohl das gestiegene Interesse an Anleihen mit hoher Duration als auch das Bedürfnisse nach Absicherung gegen steigende Inflationsraten in der Zukunft wider.”

Der Bank of America/Merrill Lynch index-linked Gilts Index verzeichne im bisherigen Jahresverlauf ein Plus von 29,8 Prozent. Der Index für inflationsindexierte Anleihen mit Laufzeiten von 15 Jahren und mehr liege sogar 39 Prozent im Plus. Langfristig derart hohe Erträge zu erzielen, sei allerdings nicht möglich.

Langfristiger Anstieg der Inflationsraten

Andererseits dürften auch die Inflationsraten langfristig wieder steigen. Der handelsgewichtete Außenwert des Britischen Pfunds sei im vergangenen Jahr um 13 Prozent gesunken. Die Auswirkungen spiegelten sich bereits in den aktuellen Daten über das produzierende Gewerbe wider, so Iggo. “Einerseits gibt es einen deutlichen Anstieg der Bestellungen aus dem Ausland. Andererseits steigen die Inputkosten so schnell wie seit fünf Jahren nicht mehr. Das nach dem Schock des positiven Brexit-Votums im Juni wieder aufgenommene Quantitative Easing der Bank of England könnte in dieser Hinsicht zusätzliches Öl ins Feuer gießen.”

Wie sollten sich Investoren angesichts dieser Rahmenbedingungen positionieren? Iggo hat eine klare Meinung: “Meiner Ansicht nach sollten Anleger ihre Portfolios weiterhin gegen steigende Inflationsraten absichern, aber dabei vermeiden, zu viel Durationsrisiko auf sich zu nehmen. Inflationsindexierte Anleihen mit kurzen Laufzeiten könnten in dieser Hinsicht ein guter Kompromiss sein.” (fm)

Foto: Axa IM

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Virus-Folgen für die Wirtschaft werden deutlicher

Wer Atemschutzmasken, Desinfektionsmittel und haltbare Lebensmittel anbietet, hat Konjunktur. Viele andere Firmen trifft die Krankheit ausgerechnet in der Flaute.

mehr ...

Immobilien

“German Angst” – deutsche Sehnsucht nach Krisen

Trotz positiver Rahmenbedingungen werden düstere Prognosen gepflegt und „German Angst, das Gespenst der Wohnfühlgesellschaft geht um. Dabei gibt es gerade in der Immobilienbranche keinen Grund für Pessimismus – angesichts  eines beispiellosen Wertzuwachs mit Immobilien seit Jahrzehnten. Ein Kommentar von Theodor J. Tantzen, Prinz von Preussen Grundbesitz AG.

mehr ...

Investmentfonds

Zentralbank-Antibiotikum verliert an Wirkung

Die Kapitalmärkte liegen im Schatten des Coronavirus, Die niedrigen Zinsen der Notenbanken können die Lage aber offensichtlich auch nicht mehr kitten. Ein Kommentar von David Wehner, Senior Portfoliomanager bei der Do Investment AG.

mehr ...

Berater

ADAC bietet Autokredit ohne Schlussrate

Ab dem 1. März 2020 bietet die ADAC SE eine Sonderaktion für die Finanzierung von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen an. ADAC Mitglieder, die einen Autokredit abschließen, profitieren dabei neben den günstigen Konditionen zusätzlich von einer Sonderregelung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Thomas Lloyd startet Solarprojekt in Indien

Der Asset Manager ThomasLloyd gab heute bekannt, dass das Beteiligungsunternehmen des Unternehmens SolarArise India Projects Private Limited („SolarArise“) Jakson Limited den ersten Teil einer Baufreigabe (Notice to Proceed, NTP) für den Baubeginn des neuen 75-MW-Solarkraftwerks in Uttar Pradesh erteilt hat.

mehr ...

Recht

Gericht: Paypal-AGB mit 80 Seiten nicht zu lang

Auch wenn die Geschäftsbedingungen von Paypal ausgedruckt mehr als 80 Seiten lang sind – das macht sie nach einem Gerichtsbeschluss nicht automatisch zu lang und unwirksam. Deutsche Verbraucherschützer erlitten mit der Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln auch in zweiter Instanz einen Rückschlag in ihrem Kampf für überschaubare Nutzungsregeln. (Az. 6 U 184/19)

mehr ...