DZ Bank stellt Mitgliedsinstituten höhere Dividende in Aussicht

Die DZ Bank will den Volks- und Raiffeisenbanken für das Jahr 2016 eine höhere Dividende bezahlen. Erst vor wenigen Tagen hatte das Institut seine Gewinnprognose erhöht.

Hauptsitz-DZ-Bank
Der Hauptsitz der DZ Bank in Frankfurt am Main.

„Ich hatte bei der Kapitalerhöhung vor zwei Jahren in Aussicht gestellt, dass die Dividende nach und nach steigt, und das hat bisher auch in einem immer anspruchsvoller werdenden Umfeld geklappt“, sagte Vorstandschef Wolfgang Kirsch in einem Interview mit dem „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe). „Der Vorstand wird sich also weiter Mühe geben, diese Absicht auch umzusetzen.“ Erst vor wenigen Tagen hatte das Spitzeninstitut der Genossenschaftsbanken seine Gewinnprognose für dieses Jahr auf mehr als zwei Milliarden Euro erhöht.

DZ will Marktanteil im Firmenkundengeschäft auf 25 Prozent erhöhen

Nach fast einem halben Dutzend erfolgloser Anläufe hatten sich die beiden letzten verbliebenen genossenschaftlichen Spitzeninstitute DZ und WGZ zum 1. August zur Zentralbank für Deutschlands Volks- und Raiffeisenbanken zusammengeschlossen. Die Kosten für die Fusion bezifferte Kirsch für dieses Jahr auf rund 200 Millionen Euro. Gemessen an der Bilanzsumme von knapp 500 Milliarden Euro entstand die drittgrößte Geschäftsbank im Land nach Deutscher Bank und Commerzbank.

In den kommenden fünf Jahren wolle der Konzern den Marktanteil im Firmenkundengeschäft von 20 auf 25 Prozent erhöhen, sagte Kirsch. Die Bank profitiere von ihrem guten Rating. „Die Vorstände unserer Kunden fragen sich, welche Bank in fünf Jahren sicher noch für sie da ist und mit welcher sie rechnen können, wenn es dem Unternehmen einmal schlechter geht.“ Er habe aber nicht den Eindruck habe, dass Deutsche Bank und Commerzbank trotz heftiger Aktienkurseinbrüche in diesem Jahr im Firmenkundengeschäft schwächelten. „Wir nehmen sie sehr ernst.“ (dpa-AFX)

Foto: DZ Bank

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.