14. Dezember 2016, 07:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Niedrigerer Goldpreis bietet Einstiegsmöglichkeit

Seit seinem Jahreshoch von 1.365 US-Dollar je Unze am 6. Juli 2016 fällt der Goldpreis wieder. Für den längerfristig orientierten Investor ist der unvermeidliche Rückgang in der Minenproduktion ein weiterer Grund in Gold einzusteigen.

Gastbeitrag von Dr. Joachim Berlenbach, Earth Resource Investment Group

Niedriger Goldpreis

“Auch damals, kurz vor der Implosion der Dotcom-Blase im Jahr 2001, bot sich ein attraktiver Einstiegszeitpunkt für Gold und Minenaktien.”

Seit seinem Jahreshoch von 1.365 US-Dollar je Unze am 6. Juli – genau sechs Tage nach der Brexit-Entscheidung – fällt der Goldpreis wieder.

Opportunitätskosten setzen Goldpreis unter Druck

Während es zunächst hauptsächlich Gewinnmitnahmen nach seinem spektakulären Anstieg waren, sind es seit Trumps Wahl zum US-Präsidenten zunehmend Opportunitätskosten, die den Goldpreis unter Druck setzen.

So hat die überraschende Wahl Trumps eine neue Euphorie für andere Asset-Klassen wie Aktien und Industrierohstoffe ausgelöst, nachdem Investoren sich nach anfänglicher Skepsis schnell auf die möglichen positiven Entwicklungen einer Trumpschen Wirtschaftspolitik konzentrierten.

Dies trieb den US-Dollar nach oben, was zusätzlich negativ für den Goldpreis ist, und erhöhte die Attraktivität anderer Anlageklassen gegenüber Gold, steigerte also die sogenannten Opportunitätskosten.

Es bleibt abzuwarten, ob die Markterwartungen für Anlageopportunitäten erfüllt werden können, die ersten Zweifler melden sich schon. Die Goldverkäufe dürften daher schon bald ihr Ende finden, denn es gibt eine Menge anderer Gründe für einen steigenden Goldpreis: Indien hat die wichtigsten Banknoten aus dem Verkehr gezogen und China begrenzt Importe. Hinzu kommen politische Unsicherheiten in Europa. All dies könnten 2017 positive Katalysatoren für den Goldpreis sein.

Rückgang der Minenproduktion

Für den längerfristig orientierten Investor ist der unvermeidliche Rückgang in der Minenproduktion ein weiterer Grund jetzt in Gold einzusteigen.

Seite zwei: Tiefpunkt beim Goldpreis zum Einstieg nutzen

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Immerhin sollte man bei der Betrachtung das Verhältnis zum sehr niedrigen € Kurs zum $ rechnen. Da gibt es aus der jüngeren Vergangenheit noch weit bessere Einkaufspreise für Gold.

    Kommentar von Nitzschke — 16. Dezember 2016 @ 18:14

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Finaler Schlag: Allianz setzt sich endgültig gegen die Verbraucherzentrale Hamburg durch

Der Versicherer Allianz hat einen jahrelangen Rechtsstreit gegen die Verbraucherzentrale (VZ) Hamburg endgültig gewonnen. Es ging um die Frage, ob die Onlinewerbung für die Rentenversicherung „Indexselect“ irreführend ist. Die gerichtliche Auseinandersetzung sei beendet, bestätigten Vertreter beider Seiten auf Anfrage von boerse-online.de, dem Online-Portal des Münchener Finanzen Verlages.

mehr ...

Immobilien

Hauseigentümer wünschen mehr Unterstützung für energetische Maßnahmen

Rund drei Viertel der Hauseigentümer modernisieren, um den hohen Energieverbrauch ihrer Immobilie zu senken und einen Effizienzvorteil zu erzielen. Jeder zweite wünscht sich dabei mehr staatliche Unterstützung durch gezielte Förderprogramme. Dies geht aus einer gemeinsamen Umfrage des Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) und co2online hervor. 

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Potenzial für Car-Sharing noch nicht ausgeschöpft

Aktuell nutzt fast ein Viertel der Großstädter aktiv Sharing-Angebote für die individuelle Mobilität: 24,6 Prozent von Ihnen gaben in einer aktuellen Befragung von BDO an, in der vergangenen Woche auf entsprechende Autos (13,1 %), Fahrräder (9,9 %) und E-Roller (9,9 %) zurückgegriffen zu haben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...