25. August 2016, 14:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schroders startet mit Two Sigma Bigdata-Fonds

Schrorders hat am gestern zusammen mit der Investmentgesellschaft Two Sigma Advisers aus New York eine neue Bigdata-Strategie platziert. Die US-Amerikaner fungieren hierbei als externer Manager für den Fonds.

 

Achim-Kuessner Schroders-Kopie in Schroders startet mit Two Sigma Bigdata-Fonds

Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH sieht mit dem Fonds große Chancen auf Überrenditen.

Die von Two Sigma Advisers und Schroders entwickelte Lösung kombiniert marktneutrale US-Aktienstrategien mit globalen Makrothemen. Ziel des Schroder GAIA Two Sigma Diversified ist es einerseits, Anlegern über eine liquide alternative Strategie eine wirksame Portfoliodiversifikation zu ermöglichen. Andererseits soll der Fonds zu einem möglichst geringen Teil mit traditionellen Anleihe- und Aktienmärkten korrelieren. Um dies zu erreichen, verfügt die Anlagestrategie über eine wissenschaftlich fundierte Basis und einen algorithmischen Ansatz, dem als Anlageuniversum tausende Einzeltitel und hunderte Makromärkte zur Verfügung stehen; ein klarer Schwerpunkt liegt auf der marktneutralen Aktienstrategie.

Two Sigma verfügt über fortschrittliche Technologie

Seit der Gründung im Jahr 2009 haben Two Sigma Advisers und die Dachgesellschaft Two Sigma Investments (gegründet 2001) eine innovative Plattform aufgebaut, die bahnbrechende Rechenleistung, umfassende Informationen und fortschrittlichste Technologie in der Datenverarbeitung zu außergewöhnlichen Ergebnissen unter anderem für das Investment Management kombiniert. Two Sigma hat heute mittlerweile mehr als 1.000 Mitarbeiter, von denen mehr als 100 über einen Doktortitel verfügen.

Geoff Duncombe, Chief Investment Officer von Two Sigma Advisers über den Fonds und die Zusammenarbeit mit Schroders:  “Mit unserer Plattform besitzen wir bei Two Sigma ein Instrument, mit dem wir aus Big Data und unserem technologischen Hintergrund die Ansprüche verschiedenster Anlegergruppen erfüllen können. Deswegen freuen wir uns besonders, mit Schroders einen verlässlichen Partner zu haben, der mit GAIA eine herausragende Vertriebsplattform geschaffen hat. So können Anleger im UCITS-Mantel ein innovatives Instrument zur Diversifikation nutzen, das drei wesentliche Vorteile bietet: kontrollierte Wertschwankung, niedrige Korrelation mit den Märkten sowie attraktive risikoadjustierte Erträge.“

Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH, ergänzt: “Insgesamt ist die starke Nachfrage nach liquiden alternativen Anlagen ungebrochen – und mehr denn je möchten Anleger ihre Portfolios breiter aufstellen. Deshalb freuen wir uns besonders, gemeinsam mit Two Sigma eine Lösung anbieten zu können, die neben der Absicherung auch noch die Chance auf Überrenditen hat. Two Sigma ist technologisch führend und hat einen ausgezeichneten Ruf erworben. Denn die Daten-Experten gehen kreativ mit ihrem research-basierten Ansatz um und entwickeln intelligente systematische Strategien nicht nur neu, sondern auch weiter.” (tr)

Foto: Schroders

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...