25. August 2016, 14:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schroders startet mit Two Sigma Bigdata-Fonds

Schrorders hat am gestern zusammen mit der Investmentgesellschaft Two Sigma Advisers aus New York eine neue Bigdata-Strategie platziert. Die US-Amerikaner fungieren hierbei als externer Manager für den Fonds.

 

Achim-Kuessner Schroders-Kopie in Schroders startet mit Two Sigma Bigdata-Fonds

Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH sieht mit dem Fonds große Chancen auf Überrenditen.

Die von Two Sigma Advisers und Schroders entwickelte Lösung kombiniert marktneutrale US-Aktienstrategien mit globalen Makrothemen. Ziel des Schroder GAIA Two Sigma Diversified ist es einerseits, Anlegern über eine liquide alternative Strategie eine wirksame Portfoliodiversifikation zu ermöglichen. Andererseits soll der Fonds zu einem möglichst geringen Teil mit traditionellen Anleihe- und Aktienmärkten korrelieren. Um dies zu erreichen, verfügt die Anlagestrategie über eine wissenschaftlich fundierte Basis und einen algorithmischen Ansatz, dem als Anlageuniversum tausende Einzeltitel und hunderte Makromärkte zur Verfügung stehen; ein klarer Schwerpunkt liegt auf der marktneutralen Aktienstrategie.

Two Sigma verfügt über fortschrittliche Technologie

Seit der Gründung im Jahr 2009 haben Two Sigma Advisers und die Dachgesellschaft Two Sigma Investments (gegründet 2001) eine innovative Plattform aufgebaut, die bahnbrechende Rechenleistung, umfassende Informationen und fortschrittlichste Technologie in der Datenverarbeitung zu außergewöhnlichen Ergebnissen unter anderem für das Investment Management kombiniert. Two Sigma hat heute mittlerweile mehr als 1.000 Mitarbeiter, von denen mehr als 100 über einen Doktortitel verfügen.

Geoff Duncombe, Chief Investment Officer von Two Sigma Advisers über den Fonds und die Zusammenarbeit mit Schroders:  “Mit unserer Plattform besitzen wir bei Two Sigma ein Instrument, mit dem wir aus Big Data und unserem technologischen Hintergrund die Ansprüche verschiedenster Anlegergruppen erfüllen können. Deswegen freuen wir uns besonders, mit Schroders einen verlässlichen Partner zu haben, der mit GAIA eine herausragende Vertriebsplattform geschaffen hat. So können Anleger im UCITS-Mantel ein innovatives Instrument zur Diversifikation nutzen, das drei wesentliche Vorteile bietet: kontrollierte Wertschwankung, niedrige Korrelation mit den Märkten sowie attraktive risikoadjustierte Erträge.“

Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH, ergänzt: “Insgesamt ist die starke Nachfrage nach liquiden alternativen Anlagen ungebrochen – und mehr denn je möchten Anleger ihre Portfolios breiter aufstellen. Deshalb freuen wir uns besonders, gemeinsam mit Two Sigma eine Lösung anbieten zu können, die neben der Absicherung auch noch die Chance auf Überrenditen hat. Two Sigma ist technologisch führend und hat einen ausgezeichneten Ruf erworben. Denn die Daten-Experten gehen kreativ mit ihrem research-basierten Ansatz um und entwickeln intelligente systematische Strategien nicht nur neu, sondern auch weiter.” (tr)

Foto: Schroders

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kleinlein: “Sehen in Frau von der Leyen eine Chance auf eine starke Kommissionspräsidentin”

Der Bund der Versicherten e. V. sieht die Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin mit vorsichtigem Optimismus in Sachen Altersvorsorge. So hat Frau von der Leyen als ehemalige Bundesministerin für Arbeit und Soziales Erfahrung im Bereich Altersvorsorge.

mehr ...

Immobilien

Anstieg um 95 Prozent oder Rückgang um 19 Prozent: Hauspreise in NRW klaffen weiter auseinander

Obwohl Lennestadt und Düsseldorf nur 90 Kilometer Luftlinie trennen – bei Angebotspreisen für Häuser liegen zwischen den beiden Städten Welten. Die Schere der Immobilienpreise in Nordrhein-Westfalen (NRW) hat sich in den vergangenen 5 Jahren sogar noch weiter geöffnet. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von immowelt.de, in der Hauspreise der Städte mit mehr als 20.000 Einwohnern in Nordrhein-Westfalen untersucht wurden.

mehr ...

Investmentfonds

Dividenden-ETF im Test: Nicht alle Indexfonds überzeugen

Börsengehandelte Indexfonds (ETF) auf Aktien mit überdurchschnittlichen Dividendenrenditen haben seit Ende September 2000 besser abgeschnitten als der jeweilige Marktindex. Vor allem während Börsencrashs waren Dividenden-ETF im Schnitt deutlich stabiler. Das zeigt eine Untersuchung des Online-Anlegermagazins Fairvalue.

mehr ...

Berater

Blockchain: Den Anschluss verloren

Während der Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr zeigte sich, dass Deutschland momentan im viel zitierten Lieblingssport nur noch zum unteren Durchschnitt gehört. Neue Ansätze sollen die entstandene Lücke zur Weltspitze wieder schließen. Ähnlich verhält es sich im Bereich Wirtschaft: Was beispielsweise das Thema Blockchain betrifft, gilt es für die Bundesrepublik noch einiges nachzuholen. Ein Kommentar von Matthias Strauch, Vorstand der Intervista AG.

mehr ...

Sachwertanlagen

hep erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan

Der Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“ erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan. Die Fertigstellung der Anlage soll Mitte 2020 stattfinden.

mehr ...

Recht

Testament: Warum es bei Patchwork-Familien ein Muss ist

Stief- und Patchwork-Familien sind längst keine Seltenheit mehr, sondern für viele Menschen ist es der Alltag. Warum für diese Familienkonstellationen ein Testament unabdingbar ist. Interview mit Cornelia Rump, Fachanwältin für Erbrecht, in einem Interview mit der Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“.

mehr ...