Anzeige
25. August 2016, 14:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schroders startet mit Two Sigma Bigdata-Fonds

Schrorders hat am gestern zusammen mit der Investmentgesellschaft Two Sigma Advisers aus New York eine neue Bigdata-Strategie platziert. Die US-Amerikaner fungieren hierbei als externer Manager für den Fonds.

 

Achim-Kuessner Schroders-Kopie in Schroders startet mit Two Sigma Bigdata-Fonds

Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH sieht mit dem Fonds große Chancen auf Überrenditen.

Die von Two Sigma Advisers und Schroders entwickelte Lösung kombiniert marktneutrale US-Aktienstrategien mit globalen Makrothemen. Ziel des Schroder GAIA Two Sigma Diversified ist es einerseits, Anlegern über eine liquide alternative Strategie eine wirksame Portfoliodiversifikation zu ermöglichen. Andererseits soll der Fonds zu einem möglichst geringen Teil mit traditionellen Anleihe- und Aktienmärkten korrelieren. Um dies zu erreichen, verfügt die Anlagestrategie über eine wissenschaftlich fundierte Basis und einen algorithmischen Ansatz, dem als Anlageuniversum tausende Einzeltitel und hunderte Makromärkte zur Verfügung stehen; ein klarer Schwerpunkt liegt auf der marktneutralen Aktienstrategie.

Two Sigma verfügt über fortschrittliche Technologie

Seit der Gründung im Jahr 2009 haben Two Sigma Advisers und die Dachgesellschaft Two Sigma Investments (gegründet 2001) eine innovative Plattform aufgebaut, die bahnbrechende Rechenleistung, umfassende Informationen und fortschrittlichste Technologie in der Datenverarbeitung zu außergewöhnlichen Ergebnissen unter anderem für das Investment Management kombiniert. Two Sigma hat heute mittlerweile mehr als 1.000 Mitarbeiter, von denen mehr als 100 über einen Doktortitel verfügen.

Geoff Duncombe, Chief Investment Officer von Two Sigma Advisers über den Fonds und die Zusammenarbeit mit Schroders:  “Mit unserer Plattform besitzen wir bei Two Sigma ein Instrument, mit dem wir aus Big Data und unserem technologischen Hintergrund die Ansprüche verschiedenster Anlegergruppen erfüllen können. Deswegen freuen wir uns besonders, mit Schroders einen verlässlichen Partner zu haben, der mit GAIA eine herausragende Vertriebsplattform geschaffen hat. So können Anleger im UCITS-Mantel ein innovatives Instrument zur Diversifikation nutzen, das drei wesentliche Vorteile bietet: kontrollierte Wertschwankung, niedrige Korrelation mit den Märkten sowie attraktive risikoadjustierte Erträge.“

Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH, ergänzt: “Insgesamt ist die starke Nachfrage nach liquiden alternativen Anlagen ungebrochen – und mehr denn je möchten Anleger ihre Portfolios breiter aufstellen. Deshalb freuen wir uns besonders, gemeinsam mit Two Sigma eine Lösung anbieten zu können, die neben der Absicherung auch noch die Chance auf Überrenditen hat. Two Sigma ist technologisch führend und hat einen ausgezeichneten Ruf erworben. Denn die Daten-Experten gehen kreativ mit ihrem research-basierten Ansatz um und entwickeln intelligente systematische Strategien nicht nur neu, sondern auch weiter.” (tr)

Foto: Schroders

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Jeden vierten Tag ein neues Fintech

Die Fintech-Szene in Deutschland wächst weiter – und sammelt so viel Risikokapital ein wie noch nie. 793 Startups aus dem Finanzbereich gibt es aktuell. Mit 778 Millionen Euro haben sie in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 bereits mehr Venture Capital eingesammelt als im gesamten Jahr 2017 mit 713 Millionen Euro. Und das Tempo der Neugründungen hält weiter an, bestätigt eine Fintech-Studie von Comdirect.

mehr ...

Immobilien

Trendwende oder nur ein Ausreißer? Darlehenshöhe wieder rückläufig

Die Nachfrage nach Baufinanzierungen ist anhaltend hoch. Nach den Ergebnissen des Dr. Klein Trendindikators ist die durchschnittliche Kredithöhe im Monat September leicht gesunken. Die Standardrate für ein Darlehen erreichte den niedrigsten Wert seit März 2017. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, kommentiert die Ergebnisse.

mehr ...

Investmentfonds

Zweijährige US-Staatsanleihen erreichen Zehnjahres-Hoch

US-Anleihen haben diese Woche ein neues Rendite-Hoch erreicht. Das hat mindestens zwei Ursachen. Damit gibt es für US-Anleger wieder eine sichere Alternative zu den Aktienmärkten, die kein Verzicht auf Renditen bedeutet. Für deutsche Anleger sind US-Anleihen aber keine lohnende Anlage.

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...