14. November 2017, 11:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bankenaufseher: Banken müssen Problemkredite endlich abbauen

Europas Bankenaufseher fordern von der Branche mehr Anstrengungen zum Abbau von Problemkrediten. Laut EZB-Bankenaufsicht sind die Bestände ausfallgefährdeter Darlehen im Euroraum seit 2015 deutlich reduziert worden. Faule Kredite seien aber immer noch “die größte Herausforderung” für den Bankensektor.

Bankenaufseher: Banken müssen Problemkredite endlich abbauen

Nach dem Willen der EZB-Bankenaufsicht sollen Europas Banken Problemkredite künftig besser absichern.

Zwar seien die Bestände ausfallgefährdeter Darlehen (“Non-Performing Loans”/NPL) im Euroraum seit 2015 um fast 200 Milliarden auf 795 Milliarden Euro verringert worden. Aber faule Kredite seien weiterhin “die größte Herausforderung” für den Bankensektor, sagte die Vize-Chefin der EZB-Bankenaufsicht, Sabine Lautenschläger, am Dienstag in Frankfurt.

“Die Bestände sind in Teilen des Bankensektors immer noch zu hoch. Darum müssen Banken handeln. Und das Umfeld dafür könnte nicht besser sein”, betonte Lautenschläger mit Blick auf das robuste Wirtschaftswachstum.

Die teils hohen Bestände solcher Altkredite bremsen Banken aus, frisches Geld zu vergeben. Bekommen Unternehmen notwendige Kredite nicht, müssen Investitionen eventuell aufgeschoben werden, und der Aufschwung kommt ins Stocken.

EZB: Banken sollen Problemkredite über Rückstellungen absichern

Nach dem Willen der Europäischen Zentralbank (EZB) sollen Europas Banken Problemkredite künftig schrittweise zu 100 Prozent über Rückstellungen absichern. Die Notenbank beaufsichtigt die 120 größten Banken im Währungsraum direkt.

Der Chef der europäischen Bankenaufsicht EBA, Andrea Enria, bekräftigte, es gebe in Sachen notleidender Kredite nach wie vor “eine Menge Banken, die nicht genug unternommen haben”. In 8 der 28 EU-Staaten liege die NPL-Rate bei mehr als 10 Prozent und damit deutlich über dem EU-Schnitt von 4,5 Prozent. Vor allem Institute in Südeuropa sind betroffen.

Europas oberste Bankenabwicklerin Elke König verwies darauf, dass faule Kredite mit zum jüngsten Scheitern einiger Banken in Italien beigetragen hätten. Sie forderte die Branche auf, genauere Daten über Problemkredite vorzuhalten – alleine schon, um diese notfalls abstoßen zu können. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...