27. September 2017, 13:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Clemens Fuest kritisiert Macrons EU-Pläne

Deutschland soll Macrons Einladung zum Brainstorming über die Zukunft Europas nicht zurückweisen, fordert Clemens Fuest, Präsident des Ifo-Instituts. Doch er kritisiert auch einen Teil der Pläne, die der französische Präsident in einer Grundsatzrede am Dienstag vorgestellt hat.

Macron-dpa-95255996 in Clemens Fuest kritisiert Macrons EU-Pläne

Der französische Präsident Emmanuel Macron hält seine Grundsatzrede zur Europäischen Union im Amphitheater der Sorbonne Universität in Paris am 26. September.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat am Dienstag in einer Grundsatzrede seine Ideen für die europäische Union vorgestellt. Der Ifo-Präsident Clemens Fuest begrüßt nicht alle Europa-Pläne des französischen Präsidenten.

In seiner Rede setzte sich Macron für mehr Integration ein, auch mit der Möglichkeit, dass nicht alle Länder mitziehen. Zudem forderte er eine gemeinsame europäische Verteidigungsstrategie, ein Verteidigungsbudget und eine Eingreiftruppe. Ebenso sprach er sich für eine europäische Staatsanwaltschaft aus, um Terrorismus besser zu bekämpfen. “In der Außen- und Sicherheitspolitik oder auch bei der Handelspolitik wäre eine handlungsfähigere EU durchaus hilfreich”, stimmt Fuest zu.

Euro-Budget wird Probleme der Eurozone nicht lösen

Nach den Plänen Macrons sollen die 19 Länder der Eurozone ein eigenes Budget bekommen und einen Eurozonen-Finanzminister unter demokratischer Kontrolle. Der Haushalt sollte eventuell mit einer Steuer finanziert werden, möglich wären Unternehmenssteuern.

Hier widerspricht Fuest: “Macrons Pläne für die Eurozone halte ich nicht für richtig. Weder ein Euro-Budget noch die Schaffung des Amtes eines europäischen Finanzministers werden die Probleme der Eurozone lösen.”

“Wichtiger wäre es, für mehr Stabilität des Finanzsektors zu sorgen und Haftung und Kontrolle in der Wirtschafts- und Finanzpolitik wieder besser in Übereinstimmung zu bringen. Letztlich ist die Rede von Macron eine Einladung an Deutschland zu einem Brainstorming über die Zukunft Europas. Deutschland sollte diese Einladung nicht zurückweisen”, sagt Fuest. (kl)

Foto: Eliot Blondet/abacapress

1 Kommentar

  1. Macron ist ein Lakaie von Rothschild, der die neue Weltordnung durchsetzen will. Ein auf eine halbe Milliarde reduziertes Sklavenvolk ohne Rechte, die für die Eliten arbeiten müssen. Eine Diktatur wie in Orwell 1984 beschrieben.

    Kommentar von H. Braun — 28. September 2017 @ 07:56

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Finanzbildung in der Schule: Note mangelhaft

Die Finanzbildung in Deutschlands Schulen bekommt die Note 5, mangelhaft. Zu wenig und das von schlechter Qualität. Hinzu kommt dann auch noch ein zu geringes Interesse auf Seiten der Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Das ergab eine Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) und des Meinungsforschungsinstitut Insa.

mehr ...

Immobilien

Straßenausbau: Verband fordert Abschaffung der Beiträge

Der Eigentümerverband Haus & Grund hat die vollständige Abschaffung der sogenannten Straßenausbaubeiträge gefordert. Dass nur anliegende Grundstückseigentümer zahlen müssen sei nicht nachvollziehbar, sagte Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke in Berlin.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

BVK macht weiter Front gegen Provisionsdeckel

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) hat angekündigt, weiter gegen den Provisionsdeckel kämpfen zu wollen. Den Referentenentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Deckelung der Abschlussprovisionen von Lebensversicherungen auf 2,5 Prozent der Bruttobeitragssumme sehe man “verfassungsrechtlich weiterhin kritisch”.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...