Anzeige
27. September 2017, 13:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Clemens Fuest kritisiert Macrons EU-Pläne

Deutschland soll Macrons Einladung zum Brainstorming über die Zukunft Europas nicht zurückweisen, fordert Clemens Fuest, Präsident des Ifo-Instituts. Doch er kritisiert auch einen Teil der Pläne, die der französische Präsident in einer Grundsatzrede am Dienstag vorgestellt hat.

Macron-dpa-95255996 in Clemens Fuest kritisiert Macrons EU-Pläne

Der französische Präsident Emmanuel Macron hält seine Grundsatzrede zur Europäischen Union im Amphitheater der Sorbonne Universität in Paris am 26. September.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat am Dienstag in einer Grundsatzrede seine Ideen für die europäische Union vorgestellt. Der Ifo-Präsident Clemens Fuest begrüßt nicht alle Europa-Pläne des französischen Präsidenten.

In seiner Rede setzte sich Macron für mehr Integration ein, auch mit der Möglichkeit, dass nicht alle Länder mitziehen. Zudem forderte er eine gemeinsame europäische Verteidigungsstrategie, ein Verteidigungsbudget und eine Eingreiftruppe. Ebenso sprach er sich für eine europäische Staatsanwaltschaft aus, um Terrorismus besser zu bekämpfen. “In der Außen- und Sicherheitspolitik oder auch bei der Handelspolitik wäre eine handlungsfähigere EU durchaus hilfreich”, stimmt Fuest zu.

Euro-Budget wird Probleme der Eurozone nicht lösen

Nach den Plänen Macrons sollen die 19 Länder der Eurozone ein eigenes Budget bekommen und einen Eurozonen-Finanzminister unter demokratischer Kontrolle. Der Haushalt sollte eventuell mit einer Steuer finanziert werden, möglich wären Unternehmenssteuern.

Hier widerspricht Fuest: “Macrons Pläne für die Eurozone halte ich nicht für richtig. Weder ein Euro-Budget noch die Schaffung des Amtes eines europäischen Finanzministers werden die Probleme der Eurozone lösen.”

“Wichtiger wäre es, für mehr Stabilität des Finanzsektors zu sorgen und Haftung und Kontrolle in der Wirtschafts- und Finanzpolitik wieder besser in Übereinstimmung zu bringen. Letztlich ist die Rede von Macron eine Einladung an Deutschland zu einem Brainstorming über die Zukunft Europas. Deutschland sollte diese Einladung nicht zurückweisen”, sagt Fuest. (kl)

Foto: Eliot Blondet/abacapress

1 Kommentar

  1. Macron ist ein Lakaie von Rothschild, der die neue Weltordnung durchsetzen will. Ein auf eine halbe Milliarde reduziertes Sklavenvolk ohne Rechte, die für die Eliten arbeiten müssen. Eine Diktatur wie in Orwell 1984 beschrieben.

    Kommentar von H. Braun — 28. September 2017 @ 07:56

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Auch Beamtenanwärter können PKV nutzen

Wichtige Neuregelung für Beamte in der Ausbildung: Die Auf­nahmegarantie der Privaten Krankenversicherung (PKV) für Beamtenanfänger gilt ab sofort auch für “Beamte auf Widerruf”.

mehr ...

Immobilien

GDW: “Mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen”

Das Thema Wohnungsmangel zieht immer größere Kreise. Die deutsche Wohnungswirtschaft fordert nunmehr eine intensivere Aktivierung von Bauland im Außenbereich.

mehr ...

Investmentfonds

Die hartnäckigsten Vorurteile gegen aktive Fonds

Aktive Fonds schaffen es selten, langfristig ihren Index zu schlagen und sind zudem noch teurer als Indexfonds (ETFs). Dieses Argument für passives Investieren wurde von zahlreichen Studien bestätigt. Doch so einfach ist es nicht. Welche aktiven Fonds überlegen sind: Gastbeitrag von Thomas Romig, Assenagon Teil 1

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: US-Demokraten untersuchen Trump-Geschäfte

Hochrangige Vertreter der US-Demokraten wollen nach der Übernahme der Mehrheit im Repräsentantenhaus endlich die Geschäftsbeziehungen zwischen Donald Trump und der Deutschen Bank unter die Lupe nehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analysen kommen wieder von G.U.B. Analyse

Die Cash.Medien AG hat ihr Tochterunternehmen umbenannt, das die bekannten G.U.B. Analysen zur Bewertung von Sachwert-Emissionen vornimmt. Der Chefanalyst übernimmt die Geschäftsführung. Ansonsten ändert sich nichts.

mehr ...

Recht

Tod eines Arbeitnehmers: Urlaub geht auf Erben über

Zu Lebzeiten nicht in Anspruch genommene Urlaubstage von verstorbenen Arbeitnehmern kommen nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts in Erfurt den Erben zugute.

mehr ...