27. Juli 2017, 13:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Asset Management: Börsengang noch in diesem Jahr unwahrscheinlich

Die Deutsche Bank will sich beim geplanten Börsengang ihrer Fondstochter nicht hetzen lassen. Laut Deutsche-Bank-Chef John Cryan ist es unwahrscheinlich, dass die Deutsche Asset Management noch in diesem Jahr an die Börse geht.

Deutsche Asset Management: Börsengang noch in diesem Jahr unwahrscheinlich

Laut Deutsche-Bank-Chef John Cryan ist es unwahrscheinlich, dass die Deutsche Asset Management noch in diesem Jahr an die Börse geht.

Das sagte er am Donnerstag in einer Telefonkonferenz zu den Halbjahreszahlen. Cryan hatte im März im Rahmen eines größeren Konzernumbaus verkündet, die Deutsche Asset Management zu einem kleinen Teil an die Börse bringen zu wollen.

Die Mehrheit des zuverlässigen Ertragsbringers – bei Publikumsfonds bekannt unter dem Namen DWS – soll aber bei der Deutschen Bank verbleiben.

Offiziell geplant ist, den Börsengang innerhalb von zwei Jahren über die Bühne zu bringen. Zwischenzeitlich hatten Medienberichte aber die Erwartung geschürt, dass der Börsengang noch in diesem Jahr passiert.

Deutsche Asset Management: Gewinn vor Steuern verbessert

Im zweiten Quartal hatte die Deutsche Asset Management Netto-Mittelzuflüsse von rund sechs Milliarden Euro verzeichnet nach Abflüssen von neun Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Im ersten Halbjahr summierten sich die Netto-Mittelzuflüsse damit auf elf Milliarden Euro.

Der Gewinn vor Steuern verbesserte sich im Quartal um mehr als ein Drittel auf 234 Millionen Euro. (dpa-AFX)

Foto: Deutsche Bank

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Was waren die interessantesten Versicherungs-Themen der Woche? Welche Beiträge klickten die Leser von Cash.Online besonders häufig? Unser wöchentliches Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Tempo als Erfolgsfaktor

Immobilienkäufer in Ballungsgebieten werden in der Regel eher beneidet als bemitleidet.
 Doch leicht haben sie es nicht. Für den Traum vom Eigenheim oder das passende Kapitalanlageobjekt müssen sie in der Regel lange suchen.

Teil Eins des Gastbeitrags von Dr. Matthias Sattler und Fidelius Möst, Berg Lund & Company

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Die Top 5 der Woche: Berater

Welche Themen im Bereich Finanzberater interessierten die Leser von Cash.Online in der Woche vom ersten April ganz besonders? Die Antwort liefert unsere wöchentliche Liste.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Sachwerte-News lagen im Interesse der Cash.Online-Leser diese Woche ganz vorn? Sehen Sie es auf einen Blick in unserem wöchentlichen Ranking:

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...