Anzeige
Anzeige
6. September 2017, 08:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche-Bank-Tochter DWS könnte schon im Herbst selbstständig sein

Die Abspaltung der Fondsgesellschaft Deutsche Asset Management (DWS) von der Deutschen Bank läuft gut. Das sagte DWS-Chef Nicolas Moreau gegenüber dem Handelsblatt. Die Selbstständigkeit ist die Voraussetzung für den geplanten Börsengang des Unternehmens.

Nicolas-moreau-dws-deutsche-bank-picture-alliance-deutsche-asset-management91558920 in Deutsche-Bank-Tochter DWS könnte schon im Herbst selbstständig sein

Nicolas Moreau ist seit dem 1. Oktober 2016 Vorstandsmitglied der Deutschen Bank und verantwortlich für die Deutsche Asset Management (DWS).

Die Fondstochter der Deutschen Bank will nach dem geplanten Börsengang auch durch Zukäufe wachsen. “Wir sehen uns in diesem konsolidierenden Markt auf der Seite der Zukäufer”, sagte der Deutsche Asset Management-Chef, Nicolas Moreau, dem “Handelsblatt” laut einem am Dienstag veröffentlichten Vorabbericht.

Mega-Übernahmen nicht zu erwarten

“Einige Versicherer und Banken, deren Aktivitäten im Asset Management nur mittelgroß sind, können und wollen nicht mit den großen Anbietern im Wettbewerb stehen. Da werden sich Gelegenheiten bieten”, sagte der Chef der Vermögensverwaltungstochter der Deutschen Bank.

Mega-Übernahmen seien aber wohl nicht zu erwarten. “Eine Serie kleiner und mittelgroßer Übernahmen wäre für uns passender als eine große Transaktion”, sagte der Manager dem Blatt. Für die nötige Übernahmewährung dürfte der Börsengang sorgen. Diesen hatte die Deutsche Bank im Frühjahr angekündigt.

Abspaltung läuft zügig

Voraussetzung dafür ist die Abspaltung der Fondsgesellschaft, die in Deutschland unter dem Namen DWS bekannt ist. Mit dieser Abspaltung kommt die Deutsche Asset Management laut Moreau “sehr gut” voran. “Voraussichtlich werden wir noch im Herbst auf eigenen Beinen stehen. Gerade haben wir den Abtrennungsprozess in Großbritannien abgeschlossen”, erklärte er. (dpa-AFX)

Foto: Karin Törnblom / IBL

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Cybergefahren: So werden Sie abgefischt

Gehackte Online-Shopping-Accounts, Phishing-Mails, Fakeshops: Die Liste potenzieller Cybergefahren lässt sich beliebig erweitern. Mit immer neuen Maschen versuchten Hacker, an Zugangs- oder Bankdaten zu gelangen. Wie hoch die Deutschen die Risiken einschätzen, zeigt eine aktuelle YouGov-Umfrage im Auftrag von Roland-Rechtsschutz.

mehr ...

Immobilien

Deutscher Immobilienmarkt: Bislang ein Boom – und nun?

Der Boom am deutschen Immobilienmarkt geht zu Ende, der Aufwärtstrend setzt sich jedoch auch 2019 fort. So lautet eine Kernthese des international tätigen Immobiliendienstleistungs-Unternehmens Savills in seiner Analyse „Ausblick Immobilienmarkt Deutschland“. Die Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

Rom gibt im Haushaltsstreit nach

Italien will Strafen im Haushaltsstreit mit der Europäischen Union abwehren. Daher gibt die populistische Regierung in Rom teilweise nach. Unklar ist, ob das Strafverfahren damit abgewendet werden kann.

mehr ...

Berater

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Sachwertanlagen

HEP bringt Solarfonds mit internationalem Fokus

Die HEP Kapitalverwaltung AG aus Güglingen (bei Heilbronn) hat den Vertrieb des neuen Alternativen Investment Fonds (AIF) „HEP – Solar Portfolio 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG“ gestartet.

mehr ...

Recht

Krankenversicherung des Kindes von der Steuer absetzen

Ist ein Kind durch die Eltern privat krankenversichert, so sind monatlich Beiträge an die Versicherung zu entrichten. Sind die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt, so können diese Beiträge als Sonderausgaben steuerlich abgesetzt werden.

mehr ...