Anzeige
22. Juni 2017, 06:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Euroswitch setzt mit neuem Fonds auf Liquid Alternatives

Euroswitch hat einen Absolute-Return-Dachfonds aufgelegt, der über einen rollierenden 12-Monats-Zeitraum eine positive Rendite unabhängig von der Kapitalmarktsituation erwirtschaften soll.

T Boeckelmann-Kopie in Euroswitch setzt mit neuem Fonds auf Liquid Alternatives

Thomas Böckelmann, Euroswitch: “Anleihenmärkte stehen vor fundamentalem Umbruch.”

Der neue Fonds weist eine ähnlich risikoaverse Anlagecharakteristik auf wie der Dachfonds EuroSwitch Defensive Concepts, der aufgrund seiner obligatorisch hohen Gewichtung in Staatsanleihen der Eurozone am 29. Mai 2017 geschlossen und am selben Tag auf den neuen Fonds übertragen wurde. “Nach Jahrzehnten fallender Zinsen stehen die Anleihenmärkte vor einem fundamentalen Umbruch. Anlagen in Anleihen und speziell Euro-Staatsanleihen sind prinzipiell risikoreicher als früher”, kommentiert Thomas Böckelmann, Geschäftsführer und leitender Portfoliomanager der Euroswitch, die strategische Ausrichtung. War ein Fonds mit defensiver Anlagecharakteristik früher durch einen hohen Anleiheanteil definiert, müsse der Fondsmanager heutzutage anders anlegen, um weiterhin dem Anlagebedürfnis defensiv orientierter Anleger entsprechen zu können. Die Auflegung des Dachfonds sei somit ein folgerichtiger konsequenter Schritt gewesen.

Risikostreuung über einzelne Strategien

Zur Erreichung des Anlageziels engagiert sich der Fonds überwiegend in der Vermögensklasse der Liquid Alternatives, die es dem Investmentteam erlauben, auch von fallenden Märkten zu profitieren und den Fonds gegenüber allzu großen Marktschwankungen zu immunisieren. Bei der Portfoliokonstruktion stehen dabei die Risikodiversifizierung über einzelne Strategien und die geringe Korrelation der einzelnen Fondskonzepte im Vordergrund. Das Investmentuniversum umfasst nach Rendite-Risiko-Profilen kategorisierte Strategien wie marktneutral, opportunistisch, ereignisorientiert, volatilitätsorientiert sowie Multi-Strategien. Engagements in anderen Vermögensklassen, insbesondere traditionelle Anlageklassen wie Gold und Anleihen, können zur Risikodiversifizierung und Absicherung Berücksichtigung finden.

“Wir halten unsere Maßnahme angesichts des Paradigmenwechsels an den Anleihemärkten für geboten und sind überzeugt, mit unserer Anlagestrategie einen nachhaltigen Mehrwert in diesem für vorsichtige Anleger herausfordernden Kapitalmarktumfeld zu bieten. Unsere Strategie kommt bereits für ausgewählte gehobene Privatkundschaft als Managed Account erfolgreich zum Einsatz”, so Böckelmann. (fm)

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

“Silver Surfer” erobern das WorldWideWeb

Die Digitalisierung ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das ist eines der Ergebnisse der Studie “D21-Digital-Index 2018 / 2019”, die die Initiative D21 heute gemeinsam mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie präsentiert.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Boom im Osten, Rekorde im Norden

Ob nun Hamburg, Hannover, Berlin oder Dresden – im Norden und Osten der Bundesrepublik steigen die Immobilienpreise in allen Metropolregionen an. Trotzdem gibt es deutliche Preisunterschiede.

mehr ...

Investmentfonds

Kryptowährungen: Schwankende Coins an Gold binden

Seit jeher suchen Menschen Stabilität. Bei Währungen, der Basis unseres Wirtschafts- und sozialen Lebens ist dies nicht anders. Das hart verdiente und ersparte Geld soll nicht durch Inflation oder andere Unwägbarkeiten entwertet werden.

Gastbeitrag von Harald Seiz, Karatbars International GmbH

mehr ...

Berater

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ AG verliert beide Vorstände auf einen Schlag

Sowohl der Vorstandssprecher Jens Mahnke als auch Vorstandsmitglied Ingo Kuhlmann werden im Juni beziehungsweise Ende März aus der Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) ausscheiden. Ein bisheriges Aufsichtratsmitglied springt ein.

mehr ...

Recht

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...