27. September 2017, 13:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Geldvermögen weltweit auf Rekordhoch

Der Boom an den Börsen hat die Reichen rund um den Globus 2016 noch reicher gemacht. Im vergangenen Jahr stieg das weltweite Brutto-Geldvermögen der privaten Haushalte um rund sieben Prozent. Ein Großteil des Wachstums setzt sich aus Wertveränderungen bei Aktien- und Anleihenbeständen zusammen.

Geldvermögen weltweit auf Rekordhoch

Das weltweite Brutto-Geldvermögen der privaten Haushalte ist binnen Jahresfrist auf den Rekordwert von 169,2 Billionen Euro gestiegen.

Nach Berechnungen des Versicherungskonzerns Allianz kletterte das weltweite Brutto-Geldvermögen der privaten Haushalte binnen Jahresfrist um 7,1 Prozent auf den Rekordwert von 169,2 Billionen Euro. Berücksichtigt werden dabei Bankeinlagen, Wertpapiere sowie Versicherungen und Pensionsfonds, nicht jedoch Immobilien.

Knapp 70 Prozent des Zuwachses resultierte der Allianz zufolge aus Wertveränderungen bei Aktien- und Anleihenbeständen. Netto, also abzüglich von Schulden, stiegen die Geldvermögen rund um den Globus um 7,6 Prozent auf 128,5 Billionen Euro – ebenfalls ein Rekordhoch. Frische Spargelder flossen in fast allen Industrieländern trotz des Zinstiefs zu zwei Dritteln in Bankeinlagen.

“Das Sparverhalten der Privatanleger ist weiterhin von großer Risikoscheu geprägt”, kommentierte Allianz-Chefvolkswirt Michael Heise in Frankfurt bei der Vorstellung des “Global Wealth Reports 2017” am Mittwoch. In der achten Auflage analysierte die Allianz die Vermögens- und Schuldenlage privater Haushalte in 53 Staaten.

Deutschlands Privathaushalte weltweit im Mittelfeld

Die höchsten Brutto-Geldvermögen pro Kopf hatten demnach Ende 2016 die Schweizer mit 268 840 Euro, vor US-Amerikanern (221.690 Euro) und Dänen (146.490 Euro). Nach Abzug der Schulden liegen erstmals die US-Amerikaner vorn mit netto 177.210 Euro, gefolgt von Schweizern (175.720 Euro) und Japanern (96.890 Euro).

Deutschland verharrt in der Rangliste der Länder mit den reichsten Privathaushalten im Mittelfeld: Beim Netto-Geldvermögen pro Kopf belegt Europas größte Volkswirtschaft den 18. Platz (49.760 Euro), beim Brutto-Geldvermögen ist es Platz 19 (70.350 Euro).

Von einer “gerechten” Vermögensverteilung ist die Welt laut Allianz noch weit entfernt: Die reichsten zehn Prozent vereinen 79 Prozent des Netto-Geldvermögens auf sich. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DKM 2019: Vermittler wollen neue Produkt- oder Geschäftsfelder erschließen

Konnte das Gros der Vermittler vor der Regulierungswelle durch MiFID I und die EU-Vermittlerrichtlinie in 2007 noch weniger als drei Viertel ihrer Arbeitszeit für die Kundenberatung aufwenden, bleibt heute weniger als die Hälfte der Zeit für ihre Kerntätigkeit. Die zunehmende Regulierung setzt die Vermittler finanziell immer mehr unter Druck. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Trendstudie, die die Swiss-Life-Tochter Swiss Compare gemeinsam mit Cash. durchgeführt und auf der DKM in Dortmund vorgestellt hat.

mehr ...

Immobilien

Berechtigte Angst vor der nächsten Blase?

Einige Ökonomen warnen eindringlich vor der Gefahr, dass bald die nächste Immobilienblase platzt. Ist es wirklich Zeit, Immobilien zu verkaufen und Investments umzuschichten? Ein Gastbeitrag von Tobias Kotz, Real I.S.

mehr ...

Investmentfonds

PROXIMUS INVEST legt Spezialfonds für Gesundheitsimmobilien auf

PROXIMUS INVEST bringt einen institutionellen Spezial-AIF für Gesundheitsimmobilien auf den Markt. Der Fonds „PROXIMUS Gesundheitsimmobilien Deutschland“ investiert deutschlandweit in Ärztehäuser, Facharztzentren und Immobilien, die von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und weiteren Anbietern im Gesundheitsmarkt betrieben werden.

mehr ...

Berater

DKV stellt Pflege Schutz Paket „PSP“ vor

Viele Betroffene und Angehörige sind mit der Pflegesituation überfordert. Das neue Pflege Schutz Paket „PSP“ von der DKV bietet daher umfangreiche Beratung auch schon vor Eintritt der Pflegebedürftigkeit. Das neue Pflegeprodukt ist ohne Gesundheitsprüfung abschließbar.

mehr ...

Sachwertanlagen

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Recht

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...