Anzeige
10. Juli 2017, 11:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

M&G bringt neue Emerging-Market-Fonds

M&G Investments hat zwei neue Schwellenländer-Fonds aufgelegt, die sich auf Hartwährungsanleihen beziehungsweise auf die Erzielung laufender Erträge konzentrieren.

AMG-Werner-Kolitsch S-Kopie-2 in M&G bringt neue Emerging-Market-Fonds

Werner Kolitsch, M&G: “Wir nutzen die bewährte Expertise und die Erfolgsbilanz unseres Schwellenländeraktien- und Anleihenteams.

Der M&G (Lux) Emerging Markets Hard Currency Fund wird durch das gleiche Team gemanagt, das auch den M&G Emerging Markets Bond Fund verwaltet. Dieser befindet sich seit Übernahme der Fondsmanager im obersten Quartil seiner Vergleichsgruppe. Fondsmanagerin Claudia Calich und der stellvertretende Fondsmanager Charles de Quinsonas werden ihre starken makroökonomischen Überzeugungen mit fundamentalen Kreditanalysen verbinden, um ein “Portfolio der besten Ideen” aus dem Anlageuniversum des Fonds aufzubauen. Der Fonds strebt an, über jeden Dreijahreszeitraum eine höhere Gesamtrendite zu erwirtschaften als der Markt für Hartwährungsanleihen aus Schwellenländern. Mindestens 80 Prozent des Portfolios soll in Anleihen investiert werden, die in Hartwährungen von Regierungen oder quasistaatlichen Einrichtungen in Schwellenländern begeben wurden.

Vier bis sechs Prozent Rendite pro Jahr angepeilt

Der M&G (Lux) Emerging Markets Income Opportunities Fund strebt an, durch Anlagen in Aktien und Unternehmensanleihen aus Schwellenländern sowohl laufende Erträge in Höhe von vier bis sechs Prozent p.a. als auch ein langfristiges Kapitalwachstum zu erzielen. Fondsmanager ist Michael Bourke, Mitglied des Emerging Market Equities-Teams von M&G; als stellvertretender Fondsmanager fungiert Charles de Quinsonas, Mitglied des Retail Fixed Interest Teams von M&G. Dieser Fonds macht sich zunutze, dass sich Unternehmsanleihen und Aktien aus Schwellenländern als Anlageklassen gegenseitig ergänzen. Die Verbindung aus beiden in einem Portfolio bietet Diversifikationsvorteile sowie einen breiten Spielraum um die optimale Kombination aus einkommensstarken Anlagen zu jeder Zeit zu erreichen. Dazu verfolgen die Fondsmanager einen Bottom-up-Ansatz. Bei den vom Fonds gehaltenen Aktien wird es sich stets um Dividendentitel handeln, wobei ein Schwerpunkt auf der potenziellen langfristigen Gesamtrendite liegt. Die Unternehmensanleihen werden auf Basis von Fundamentalanalysen ausgewählt, bei denen unter Beachtung des Länderrisikos die Geschäfts- und Finanzrisiken der einzelnen Unternehmen beurteilt werden.

60 Prozent des globalen BIP stammen von Schwellen- und Entwicklungsländern

“Die Volkswirtschaften der Schwellen- und Entwicklungsländer erwirtschaften 60 Prozent des weltweiten BIP. Sie bieten Anlegern, die mit der höheren Unsicherheit dieser Märkte umgehen können, attraktivere Renditechancen im Vergleich zu den Industrieländern. Unsere neuen Fonds nutzen die bewährte Expertise und die Erfolgsbilanz unseres Schwellenländeraktien- und Anleiheteams, das zusammen mehr als 100 Jahre Investmenterfahrung in dieser Anlageklasse hat”, sagt Werner Kolitsch, Head of Germany and Austria bei M&G. (fm)

Foto: M&G

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

MyBusinessApp: HDI standardisiert Antragsprozess für Firmen-versicherungen

Angebotsanfragen für Firmenversicherungen kosten Makler viel Zeit. Zahlreiche Prozessschritte, komplexe Risikofragebögen. Dazu kommen immer wieder Rückfragen der gewählten Anbieter. Hier setzt die MyBusinessApp von HDI an. Sie standardisiert und vereinfacht Datenerhebung wie Anfrageprozess. Egal bei welchem Versicherer.

mehr ...

Immobilien

Aareal Bank: Neugeschäft läuft besser als erwartet

Ein überraschend gutes Neugeschäft stimmt die Aareal Bank weiter optimistisch. Für das laufende Jahr rechnet der im M-Dax notierte Finanzierer gewerblicher Immobilien weiterhin mit einem Betriebsergebnis zwischen 260 und 300 Millionen Euro. Von der Türkei-Krise sieht sich das Institut nur wenig betroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft wächst weiter

Wirtschaftswachstum trotz schwacher Exporte; die Konjunktur Deutschlands entwickelte sich im zweiten Quartal überraschend gut. Das liege nicht nur am hohen privaten Konsum und Unternehmensinvestitionen. Für das Gesamtjahr 2018 ist die Prognose jedoch weniger positiv als die Entwicklung des ersten Halbjahres.

mehr ...

Berater

Bankberater genießen hohes Vertrauen

Junge Bundesbürger zeigen beim Thema Geldanlage trotz Online-Affinität und großem Informationsangebot im Internet ein starkes Bedürfnis nach persönlicher Beratung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Postbank-Studie, für die 3.100 Personen befragt wurden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate hält nach weiteren Asset Managern Ausschau

Die Corestate Capital Holding, die Mitte 2017 den Fondsanbieter Hannover Leasing übernommen hat, ist im ersten Halbjahr 2018 kräftig gewachsen – und sieht sich nach weiteren Akquisitionen um.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...