Anzeige
5. April 2017, 12:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mandelbrot und Universal-Investment legen Momentum-Faktor-Fonds auf

Die beiden Investmentspezialisten Mandelbrot und Universal-Investment haben mit dem Fonds Mandelbrot Europe die gemeinsame Fondsfamilie ausgebaut. Die neue Strategie basiert auf einen direktionalen Long-only-Ansatz für europäische Aktien.

Aktiendepot in Mandelbrot und Universal-Investment legen Momentum-Faktor-Fonds auf

Universal-Investment legt zusammen mit Mandelbrot eine neue faktorbasierte Aktienstrategie auf.

Dieser neue, regelbasierte Ansatz nutzt dieselbe Investitionslogik wie der vor fast zwei Jahren erfolgreich aufgelegte Fonds Mandelbrot Market Neutral Germany und der Mandelbrot Market Neutral US Technology. Analog zur bestehenden Produktfamilie werden aus dem STOXX® 600 diejenigen Aktien ausgewählt, die das größte Wertsteigerungspotenzial bieten. “Beim Mandelbrot Europe setzen wir im Unterschied zu unseren beiden bestehenden Fonds auf ein direktionales Investment über den Momentum-Effekt, also die systematische Suche nach Titeln, die von steigenden Märkten überproportional profitieren sollten”, so Dr. Wilhelm Berghorn, Geschäftsführer von Mandelbrot Asset Management. Dieser Ansatz eigne sich insbesondere zur Strategie-Diversifikation, speziell für Value-Strategien. Hintergrund sind die in der Literatur bekannten stark gegenläufigen Überrenditen beider Ansätzen.

Konzentration auf kleines Universum

“Während bekannte Momentum-Faktor-Strategien möglichst marktbreit agieren, fokussieren wir uns auf ein Portfolio aus rund 30 Aktien aus dem Universum des STOXX® 600″, so Dr. Berghorn weiter. Kombiniert mit der innovativen Investitionslogik soll dies wesentlich stärkere Überrenditen aus dem Momentum-Effekt ermöglichen. “Wie stark dieser Effekt genutzt werden kann, hat sich seit Auflage der Strategie vor anderthalb Jahren in unserer Vermögensverwaltung gezeigt”, so Marcel van Leeuwen von der Deutschen Wertpapiertreuhand, die auch als Haftungsdach des Fonds fungiert. “Während klassische Momentum-Faktoren Überrenditen im niedrigen einstelligen Bereich erzielen konnten, zeigte die Mandelbrot-Strategie wesentlich stärkere Ergebnisse”, so van Leeuwen weiter.

Als Grundlage des Investmentansatzes dienen neueste Erkenntnisse zum Momentum-Effekt, der durch moderne Analyseverfahren auf eine Vision des Mathematikers Benoît Mandelbrot zurückgeführt werden konnte. Das nach ihm benannte Mandelbrot-Marktmodell liefert einen Erklärungsansatz für diesen Effekt und stützt seine Theorie fraktaler Märkte.

Anhaltend hohe Nachfrage nach Faktor-Ansätzen

Immer mehr Investoren bevorzugen Faktor-Investments, da diese eine Investment-Stil-Diversifikation erlauben und auch die Vorgehensweise im Investitionsprozess vollständig transparent ist. Investoren mit Markt-Exposure und Fokus auf Faktor-Strategien bekommen in diesem Kontext mit dem Fonds Mandelbrot Europe einen wesentlichen Momentum-Baustein. “Es ist bekannt, dass die Überrenditen aus den verschiedenen Faktoren untereinander wenig, beziehungsweise im Falle von Momentum- und Value-Ansätzen sogar stark antikorreliert sind, so dass sich aus einem gezielten Faktor-Portfolio erhebliche Diversifikations-Effekte ergeben”, so Dr. Berghorn. Der Momentum-Faktor ist dabei ein äußerst wichtiger Baustein, erlaubt er doch vergleichsweise hohe Überrenditen bei nur leicht erhöhter Volatilität im Vergleich zu reinen Marktinvestments. (tr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Digitalisierung: “Versicherer müssen kulturelle Hürden überwinden”

Möchten Versicherer an Schlagkraft gewinnen, müssen sie die digitale Transformation deutlich konsequenter angehen und vor allem die Managementkapazitäten zielgerichtet einsetzen. Denn bisher hat nur jede zweite Versicherung eine Digitalisierungsstrategie entwickelt.

Gastbeitrag von Stefan Geipel, zeb

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise im Norden und Osten steigen weiter

Im zweiten Quartal 2018 haben die Immobilienpreise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden angezogen – wenn auch mit unterschiedlicher Dynamik. Welche Besonderheiten sich daraus für die Finanzierung ergeben, erklärt Frank Lösche, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. Seine Sprecherin muss es wieder richten.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV kauft Hotel für weiteren Publikumsfonds

Die DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH, eine Tochtergesellschaft der Immac Holding, hat das Rilano Hotel in Oberursel erworben. Es soll Objekt eines weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) werden.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...