Anzeige
20. Januar 2017, 12:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Amtsantritt von Donald Trump: Das sagen die Investment-Experten

Die heutige Amtseinführung von Donald Trump ist auch an der Wall Street das Top-Thema. Cash. hat führende Investmentexperten zu ihren Einschätzungen in Bezug auf die Auswirkungen für die Kapitalmärkte befragt.

Trump1 in Amtsantritt von Donald Trump: Das sagen die Investment-Experten

Donald Trump zieht heute als 45. Präsident der USA ins Weiße Haus ein. Die Reaktion der Finanzmärkte und die Auswirkungen auf die Weltwirtschaft sind nach wie vor ungewiss.

Jörg Krämer, Chefvolkswirt der Commerzbank, Frankfurt: “Die Euphorie, mit der viele Anleger auf die Wahl Donald Trumps reagiert hatten, ist übertrieben. Ich erwarte keinen “Trump-Boom”. Die derzeit hohe Auslastung der US-Wirtschaft macht es unwahrscheinlich, dass die von Trump geplanten Steuersenkungen und zusätzlichen Investitionen in die Infrastruktur das Wirtschaftswachstum deutlich anschieben werden. Zudem fehlt Trumps Plänen die Konsistenz. Die angekündigten Deregulierungsvorhaben bieten zwar Aufwärtspotential, werden aber gleichzeitig durch Trumps Protektionismus konterkariert. Sollte Trump die angedrohten protektionistischen Maßnahmen tatsächlich umsetzen, würde er einen selbstzerstörerischen Zollwettlauf in Gang setzen. Das wäre ein riesiger Verlust an Produktivvermögen – auch für die USA.

Einen nachhaltigen Erfolg verspricht Trumps Politik also nicht. Allerdings profitiert er davon, dass in den USA nahezu Vollbeschäftigung herrscht und dies durch anziehende Löhne zunehmend auch bei den Amerikanern ankommt. Das könnte Trumps Präsidentschaft zunächst in ein günstiges Licht rücken – ohne Zutun seinerseits.”

Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz, München: Nach der Amtseinführung dürfte nun nach und nach erkennbar werden, welche Wahlversprechen Donald Trump einlösen wird. Änderungen sind in allen wichtigen Bereichen der Wirtschaftspolitik zu erwarten. Da die Republikaner in beiden Häusern des Kongresses eine Mehrheit haben, dürfte es zu einer Senkung der Einkommenssteuersätze und einer Unternehmenssteuerreform kommen. Dieses Thema war ein wichtiger Aspekt im Wahlkampf und ist seit Jahren eine Priorität der Republikaner im Kongress. Demgegenüber erscheinen die Positionen in der Handelspolitik auch innerhalb der neuen US-Administration noch unterschiedlich. Eine protektionistische Politik sollte vernünftigerweise vermieden werden.

Michael-Heise-Allianz in Amtsantritt von Donald Trump: Das sagen die Investment-Experten

Michael Heise, Allianz: “Eine protektionistische Politik sollte vernünftigerweise vermieden werden.”

Zuletzt zeigte sich die Konjunktur in einer soliden Verfassung. Einiges spricht dafür, dass das US-Wirtschaftswachstum in diesem Jahr zulegen wird, nachdem es 2016 hinter dem Trend zurückgeblieben war. In unserem Basisszenario gehen wir davon aus, dass die fiskalpolitischen Maßnahmen im zweiten Halbjahr zu wirken beginnen und die Konjunktur bis in das kommende Jahr hinein anregen. Die Unternehmensgewinne dürften in diesem Umfeld aufwärts tendieren. Für die Aktienmärkte besteht daher im weiteren Jahresverlauf “Luft nach oben”. Allerdings muss mit deutlichen Schwankungen gerechnet werden.”

Seite zwei: Enttäuschungspotenzial in den Kursen

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Risiko-LV: Kunden gewinnen, Abschlussquoten steigern

Risiko-Lebensversicherungen machen laut Branchenzahlen mehr als ein Fünftel des Neugeschäftes der deutschen Lebensversicherer aus. Was Anbieter tun können um sich im Wettbewerb erfolgreich aufzustellen, hat das Marktforschungsinstitut Heute und Morgen untersucht.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Alzheimer-Forschung: Was der aktuelle Stand für Investoren bedeutet

Alzheimer betrifft allein in den USA und Europa 15 Millionen Menschen, Tendenz steigend. Bis heute wurde kein Wirkstoff gefunden, mit dem sich Alzheimer verlangsamen lässt. Die Ursachen sind ungeklärt, verschiedene Thesen werden aktuell diskutiert. Der hohe Bedarf an Behandlungsmethoden birgt ein großes Potenzial für Investoren. Gastbeitrag von Mina Marmor, Sectoral Asset Management

mehr ...

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...