7. Dezember 2018, 08:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Game Over für Technologie-Titel?

Nach zehn Jahren Aufschwung wurden Tech-Investoren Mitte 2018 daran erinnert, dass Aktienkurse auch abstürzen können. Waren die letzten Monate nur ein Reset der Kurse oder das Signal für Anleger zu flüchten? Das hängt von den folgenden Faktoren ab:

Candriam Johan-VAN-DER-BIEST in Game Over für Technologie-Titel?

Johan Van der Biest: “Ein Reset war unvermeidlich, da die Erwartungen an die Technologieunternehmen nicht nachhaltig waren.”

Zehn Jahre lang sind die Technologiewerte gestiegen, besonders stark wuchsen die Kurse von Facebook, Apple, Amazon, Netflix und Google (FAANG), bis Mitte 2018 die abrupte Wende kam. Dazu geführt hat die Kombination mehrerer Entwicklungen.

Steigende Anleihen-Renditen, Handelskrieg und Gewinnwarnungen

Erstens bieten die langfristig steigenden Renditen von US-Staatsanleihen wieder eine weniger riskante Alternative. Zweitens schadet der Handelskrieg zwischen China und den USA Unternehmen und verunsichert Anleger.

Und drittens haben eine Reihe von Halbleiterunternehmen Gewinnwarnungen ausgegeben während Apple seine Umsatzerwartung für das Iphone gesenkt hat. Hinzu kam die Angst vor einer Rezession, auch wenn die Marktsignale nicht darauf hinweisen.

Unvermeidlicher Reset

“Dabei sollte man jedoch nicht vergessen, dass die Korrektur etwa 15 Prozent betrug. Das ist kein Crash und definitiv nicht mit der vom Technologiesektor angeführten Talfahrt des Jahres 2000 zu vergleichen”, sagt Johan Van der Biest, Portfoliomanager des Aktienfonds Candriam Robotics and Innovative Technologies.

“Ein Reset war unvermeidlich, da die Erwartungen an die Technologieunternehmen nicht nachhaltig waren. Dieser findet derzeit statt.” Prognosen zufolge würden die Gewinne der Technologieunternehmen 2019 um eine hohe einstellige Zahl steigen.

Seite zwei: Diese Entwicklungen bestimmen über die Zukunft des Technologiesektors

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentenversicherung warnt vor Problemen bei Umsetzung der Grundrente

Die Deutsche Rentenversicherung warnt vor erheblichen Problemen bei der Umsetzung der geplanten Grundrente. Präsidentin Gundula Roßbach nannte dabei am Mittwoch in Würzburg den geplanten Datenaustausch zwischen Rentenversicherung und Finanzbehörden, die Ermittlung der vorgesehenen 35 Jahre mit Beitragsleistung und den geplanten Startzeitpunkt der Grundrente.

mehr ...

Immobilien

Baukredite: Hohe Darlehen, schnelle Tilgung, lange Zinssicherheit

Anhand des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung (DTB) berichtet Michael Neumann, Vorstandsvorsitzender der Dr. Klein Privatkunden AG, über aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen in Deutschland. Nachdem die durchschnittliche Kredithöhe für Immobilienfinanzierungen in den letzten beiden Monaten leicht zurückgegangen ist, zieht sie jetzt wieder an.

mehr ...

Investmentfonds

Krypto Tweets: So beliebt sind die unterschiedlichen Kryptowährungen auf Twitter

Bei der Anzahl der Tweets steht Bitcoin (BTC) unter den Kryptowährungen unangefochten an erster Stelle. Absolut gesehen gibt es zwar weniger Altcoin-Tweets. Setzt man diese jedoch in Bezug zu ihrer Marktkapitalisierung, dann sticht IOTA die anderen Token um Längen aus.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten-Tarife im Check

AssekuranZoom veröffentlicht eine zweite Tarifstudie zur Grundfähigkeitenversicherung. Die Studie nimmt erneut die Grundfähigkeitenversicherungstarife führender Maklerversicherer unter die Lupe.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Bestes Platzierungsergebnis der Unternehmensgeschichte”

Der Fonds Nr. 42 des Asset Managers ILG ist vollständig platziert. In elf Wochen wurden demnach rund 42,4 Millionen Euro Eigenkapital von privaten und semiprofessionellen Anlegern für den alternativen Investmentfonds (AIF) eingeworben.

mehr ...

Recht

Blitzer-Urteil: Messungen von privaten Dienstleistern sind rechtswidrig

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in einer Grundsatzentscheidung bestätigt, dass Verkehrsüberwachungen durch private Dienstleister gesetzeswidrig sind und auf einer solchen Grundlage keine Bußgeldbescheide erlassen werden dürfen (Beschluss vom 6.11.2019, Az. 2 Ss-OWi 942/19).

mehr ...