Erster Blockchain-Aktienfonds

Mit der Chainberry ist seit gestern der erste Blockchain-Aktienfonds erhätltlich. Die Blockchain wird unsere Wirtschaftsstrukturen grundlegend verändern, ist sich der Geschäftsführer von Chainberry Asset Management sicher. So findet der Fonds chancenreiche Unternehmen:

Lagerhalle mit Boxen mit QR-code und Roboterarm.
Schon jetzt gibt es automatisierte Lagerhallen. Durch den Einsatz der Blockchain können zum Beispiel Waren-Ein und -Ausgänge noch effizienter erfasst werden.

Chainberry Asset Management legt gemeinsam mit der Service-KVG Hansainvest den Chainberry Equity auf. Der Fonds ist nach Angabe des Unternehmens der erste Blockchain-Aktienfonds Deutschlands.

„Die Blockchain-Technologie verändert die Wirtschaft enorm“, sagt Karsten Müller, Geschäftsführer von Chainberry. „Noch sind die Auswirkungen gar nicht vollständig absehbar. Sicher ist aber, dass der Aufbau der Infrastruktur über die kommenden Jahre ein enormes Potenzial bietet.“

Schlüssel zum Internet der Dinge

„Die Blockchain-Technologie ermöglicht es, bei Transaktionen ohne Mittler auszukommen. Solche Mittler absorbieren Schätzungen zufolge zwanzig Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung jährlich“, ergänzt Müller.

Zudem sei die Blockchain der Schlüssel für den Einsatz künstlicher Intelligenz und für das Internet der Dinge. „Künstliche Intelligenzen werden in Zukunft bestimmte Entscheidungen eigenständig treffen und die resultierenden Transaktionen via Blockchain automatisiert abwickeln. Sie werden für ihre Entscheidungsfindung auf alle möglichen Datenquellen wie etwa Maschinen oder auch den berühmten intelligenten Kühlschrank zurückgreifen“, sagt Müller.

Seite zwei: Wichtiges zum Fonds

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.