17. Januar 2018, 10:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Börse 2018: Das Jahr lockt mit großen Chancen

Das noch junge Jahr 2018 verspricht ein in höchstem Maße interessantes Börsenjahr zu werden. Das gilt insbesondere für die Aktienmärkte und die Edelmetalle.

Gastbeitrag von Roland Leuschel und Claus Vogt, Börsenbrief Krisensicher Investieren

Börse 2018: Das Jahr lockt mit großen Chancen

Roland Leuschel: “Geldpolitik kann keinen Wohlstand schaffen, sondern lediglich Umverteilungsprozesse in Ganz setzen.”

Die Aktienmärkte sind unter der Führung der US-Börse extrem überbewertet und in jeder Hinsicht völlig überzogen, während die Spekulationsexzesse bei Kryptowährungen sogar das einstige Geschehen am Neuen Markt weit in den Schatten stellen.

Die hohe Überbewertung der US-Börse hat inzwischen die Spitzenwerte des Jahres 1929 überboten und ist in mancherlei Hinsicht sogar größer und vor allem mehr in die Breite gehend als im Jahr 2000.

Verluste bei Aktien zu erwarten

Das ist ein sehr wichtiger Befund. Denn daraus folgt zwingend eine sehr schlechte langfristige Performance, da diese fast ausschließlich von der fundamentalen Bewertung bestimmt wird.

Heutige Aktionäre werden auf Sicht der kommenden zwölf Jahre mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit durchschnittliche Verluste in der Größenordnung von mindestens minus 1,5 Prozent pro Jahr machen.

Und in der nächsten Baisse wird sich der S&P 500 mindestens dritteln. In diesem Fall wären die Kennzahlen der fundamentalen Bewertung allerdings lediglich in den Bereich ihres langfristigen Durchschnitts zurückgekehrt und damit noch weit entfernt von einer möglichen Unterbewertung.

Traditionelle Altersvorsorge leidet

Vor diesem Hintergrund ist eine traditionelle Altersvorsorge, die auf einem Mix aus Aktien und Anleihen basiert, nicht mehr sinnvoll. Das ist eine der brisantesten Nebenwirkungen der ultra-laxen Geldpolitik der vergangenen Jahre: Sie untergräbt die Altersvorsorge und damit den Lebensstandard zukünftiger Rentner.

Geldpolitik kann keinen Wohlstand schaffen, sondern lediglich Umverteilungsprozesse in Ganz setzen. Dabei ist die Ruinierung der Altersvorsorge nur einer von vielen, die wir in unserem Börsenbrief Krisensicher Investieren ausführlich besprochen haben.

Bei den Rohstoffen und Edelmetallen zeigt sich hingegen ein ganz anderes Bild als an den Aktienmärkten. Speziell bei den Agrarrohstoffen herrscht tiefste Depression und somit die perfekte Voraussetzung für eine Trendwende nach oben.

Der Goldman Sachs Rohstoffindex befindet sich im Verhältnis zum S&P 500 auf einem Niveau, das in den vergangenen 50 Jahren nur zwei Mal erreicht wurde: 1970 und 1999.

In beiden Fällen folgte eine langfristige Rohstoff- und Edelmetallhausse, während an den Aktienmärkten und in der Realwirtschaft überaus turbulente Zeiten begannen. Da die aktuelle Ausgangslage fast identisch ist, sollten Sie sich auf ähnliche Entwicklungen wie damals einstellen.

Seite zwei: Rohstoffe und Edelmetalle sind lukrativ

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Universa baut Fondspalette aus und bringt neue Kfz-Versicherung

Die Universa Versicherungen, Nürnberg, stockt die Fondspalette auf und bietet jetzt fünf iShare-ETFs von Blackrock Asset Management an. Neben einem weltweiten und deutschen Aktienindex werden somit nun auch ETFs angeboten, die einen Aktienindex in Europa und in Schwellenländern sowie einen Index aus Unternehmensanleihen in der Eurozone nachbilden.

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

BaFin präzisiert Vorschriften der MiFID II

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Neufassung ihres Rundschreibens “MaComp” veröffentlicht und präzisiert darin unter anderem die Grundsätze zur “Zielmarktbestimmung” und diverse weitere neue Vorschriften. Zwei Punkte allerdings fehlen noch.

mehr ...

Berater

Neue Kooperationspartner der BCA AG

Der Oberurseler Maklerpool BCA präsentiert mit der xbAV Beratungssoftware GmbH sowie Honorar Konzept GmbH zwei Unternehmen, die ihre Services den BCA-Partnern zur Verfügung stellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...