20. April 2018, 14:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsch-Chinesische Partnerschaft zur Stärkung im Bereich ESG

NN Investment Partners (NN IP) hat eine Absichtserklärung mit Chinas Fondsgesellschaft China Asset Management Co., Ltd. (China AMC) unterschrieben. Die Absichtserklärung ist die Grundlage, um Möglichkeiten zur gemeinsamen Produktentwicklung auszuloten und gegenseitig die jeweiligen Erfahrungen an den europäischen und chinesischen Kapitalmärkten zu nutzen. Insbesondere soll das Angebot von NN IP und China AMC im Bereich der ESG-Anlageprodukte gestärkt werden.

China in Deutsch-Chinesische Partnerschaft zur Stärkung im Bereich ESG

Grüne Investments gewinnen auch in China an Bedeutung.

Nachhaltige Anlagen sind eine der Stärken von NN IP. Der Asset Manager hat die Berücksichtigung von ESG-Faktoren direkt in seinen Investmentprozess integriert. ESG steht für Environmental, Social und Governance.
NN IP hat 1999 seinen ersten nachhaltigen Aktienfonds aufgelegt und war einer der ersten Unterzeichner der Prinzipien für verantwortliches Investieren der Vereinten Nationen (PRI). Die PRI-Initiative hat seit ihrem Start wesentlich dazu beigetragen, nachhaltiges Investieren weltweit in das Bewusstsein der Anleger zu rücken und gilt als führendes Netzwerk von Investoren, die sich zur Integration von ESG-Faktoren in ihren Investmentprozess und bei der Ausübung ihrer Aktionärsrechte verpflichtet haben.

“Langjährige Tradition bei nachhaltigen Anlagen”

Satish Bapat, CEO von NN IP und Mitglied der Geschäftsleitung der NN Group: “China AMCs Kenntnisse der chinesischen Kapitalmärkte und NN IPs langjährige Tradition bei nachhaltigen Anlagen ergänzen sich hervorragend. Die Kombination beider Expertisen kann für Anleger langfristigen Wert schaffen. Wir freuen uns daher sehr darauf, das Potenzial einer Partnerschaft mit China AMC auszuloten. Besonders freuen wir uns darüber, dass China AMC genauso viel Leidenschaft im Hinblick auf verantwortliches Investieren zeigt wie NN IP und auch in diesem Bereich in China eine erstklassige Fondsgesellschaft ist. Das Unternehmen ist die erste chinesische Fondsgesellschaft, die die PRI unterschrieben hat.”

China AMC bietet Investmentmanagement und Beratungsleistungen für institutionelle Kunden weltweit an. Durch eine Partnerschaft wird NN IP auch umgekehrt für China AMC eine zentrale Beratungsrolle einnehmen und das Unternehmen dabei unterstützen, bei der Integration von ESG-Faktoren in seine Investmentprozesse internationale Best Practices zu entwickeln und anzuwenden.

Einführung anspruchsvollerer Investmentstrategien

Tang Xiaodong, CEO von China AMC: “China AMC hofft, durch die Zusammenarbeit mit weltweit renommierten Fondsgesellschaften wie NN IP in China anspruchsvollere Investmentstrategien einzuführen. So werden unseren heimischen Anlegern bessere Anlageprodukte und Dienstleistungen zur Verfügung stehen. Zugleich hofft China AMC, das Verständnis internationaler Investoren für die chinesischen Kapitalmärkte und die chinesische Asset-Management-Industrie zu erhöhen, so dass diese Investoren auch mehr Möglichkeiten haben, an Chinas wirtschaftlicher Entwicklung teilzuhaben.”

Chancen der “Seidenstraßen-Initiative” nutzen

Die Absichtserklärung legt auch das Fundament für NNI IP und China AMC, um bei Chancen zu kooperieren, die sich aus der Seidenstraßen-Initiative (One Belt, One Road) ergeben. Satish Bapat: “One Belt One Road ist eine bedeutende Initiative, die voraussichtlich großen Einfluss auf die damit verbundenen Länder haben wird. Die Anlagechancen, die sich durch One Belt One Road eröffnen, sind sehr spannend. Durch die Zusammenarbeit werden unserer Meinung nach Kunden beider Unternehmen von NN IPs langjähriger Kernkompetenz im Management von Anleihen aus den Schwellenländern und den Frontier Markets und China AMCs Präsenz vor Ort in China profitieren.” (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Die Bayerische meldet Ertragszuwächse

Die Bayerische Versicherungsgruppe meldet für das Geschäftsjahr 2017 Ertragszuwächse in nahezu allen Bereichen. Insbesondere der Bereich Komposit und die Tocher Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr ein sehr gutes Wachstum erzielen:

mehr ...

Immobilien

Wo am längsten für das eigene Heim gearbeitet werden muss

Für eine eigene Immobilie müssen Haushalte in München, Frankfurt/Main und Berlin im Durchschnitt rund fünfmal so lange arbeiten wie in günstigen Großstädten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung des Maklerunternehmens Homeday, für die 80 deutsche Großstädte untersucht wurden.

mehr ...

Investmentfonds

Einigung auf Regierungsprogramm in Italien belastet die Finanzmärkte

Sorgen vor einer populistischen, eurofeindlichen Regierung in Italien haben am Freitag die Finanzmärkte belastet. Auslöser ist die finale Einigung der Fünf-Sterne-Bewegung und der Lega auf ein Regierungsprogramm.

mehr ...

Berater

RAG-Stiftung steigt bei Pfandbriefbank ein

Die Essener RAG-Stiftung ist bei der Deutschen Pfandbriefbank als neuer Großaktionär mit im Boot. Die für die Finanzierung der dauerhaften Folgekosten des Steinkohlebergbaus zuständige Stiftung hält nun 4,5 Prozent an dem Unternehmen. Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass der Bund sich aus dem Institut nahezu komplett zurückgezogen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Eine Million Phantom-Container

Fast zwei Drittel der 1,6 Millionen Container, die der Anbieter P&R an Anleger verkauft hat, gibt es gar nicht. Die Entwicklung begann schon vor mehr als zehn Jahren. Das ergab die Bestandsaufnahme bei den fünf insolventen deutschen Gesellschaften der P&R Gruppe.

mehr ...

Recht

Bitkom: Nur ein Viertel der Unternehmen auf DSGVO vorbereitet

Zum Stichtag der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) am 25. Mai sind einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom zufolge lediglich ein Viertel der Unternehmen in Deutschland ausreichend vorbereitet. Ganz am Anfang stehen demnach noch vier Prozent.

mehr ...