20. April 2018, 14:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsch-Chinesische Partnerschaft zur Stärkung im Bereich ESG

NN Investment Partners (NN IP) hat eine Absichtserklärung mit Chinas Fondsgesellschaft China Asset Management Co., Ltd. (China AMC) unterschrieben. Die Absichtserklärung ist die Grundlage, um Möglichkeiten zur gemeinsamen Produktentwicklung auszuloten und gegenseitig die jeweiligen Erfahrungen an den europäischen und chinesischen Kapitalmärkten zu nutzen. Insbesondere soll das Angebot von NN IP und China AMC im Bereich der ESG-Anlageprodukte gestärkt werden.

China in Deutsch-Chinesische Partnerschaft zur Stärkung im Bereich ESG

Grüne Investments gewinnen auch in China an Bedeutung.

Nachhaltige Anlagen sind eine der Stärken von NN IP. Der Asset Manager hat die Berücksichtigung von ESG-Faktoren direkt in seinen Investmentprozess integriert. ESG steht für Environmental, Social und Governance.
NN IP hat 1999 seinen ersten nachhaltigen Aktienfonds aufgelegt und war einer der ersten Unterzeichner der Prinzipien für verantwortliches Investieren der Vereinten Nationen (PRI). Die PRI-Initiative hat seit ihrem Start wesentlich dazu beigetragen, nachhaltiges Investieren weltweit in das Bewusstsein der Anleger zu rücken und gilt als führendes Netzwerk von Investoren, die sich zur Integration von ESG-Faktoren in ihren Investmentprozess und bei der Ausübung ihrer Aktionärsrechte verpflichtet haben.

“Langjährige Tradition bei nachhaltigen Anlagen”

Satish Bapat, CEO von NN IP und Mitglied der Geschäftsleitung der NN Group: “China AMCs Kenntnisse der chinesischen Kapitalmärkte und NN IPs langjährige Tradition bei nachhaltigen Anlagen ergänzen sich hervorragend. Die Kombination beider Expertisen kann für Anleger langfristigen Wert schaffen. Wir freuen uns daher sehr darauf, das Potenzial einer Partnerschaft mit China AMC auszuloten. Besonders freuen wir uns darüber, dass China AMC genauso viel Leidenschaft im Hinblick auf verantwortliches Investieren zeigt wie NN IP und auch in diesem Bereich in China eine erstklassige Fondsgesellschaft ist. Das Unternehmen ist die erste chinesische Fondsgesellschaft, die die PRI unterschrieben hat.”

China AMC bietet Investmentmanagement und Beratungsleistungen für institutionelle Kunden weltweit an. Durch eine Partnerschaft wird NN IP auch umgekehrt für China AMC eine zentrale Beratungsrolle einnehmen und das Unternehmen dabei unterstützen, bei der Integration von ESG-Faktoren in seine Investmentprozesse internationale Best Practices zu entwickeln und anzuwenden.

Einführung anspruchsvollerer Investmentstrategien

Tang Xiaodong, CEO von China AMC: “China AMC hofft, durch die Zusammenarbeit mit weltweit renommierten Fondsgesellschaften wie NN IP in China anspruchsvollere Investmentstrategien einzuführen. So werden unseren heimischen Anlegern bessere Anlageprodukte und Dienstleistungen zur Verfügung stehen. Zugleich hofft China AMC, das Verständnis internationaler Investoren für die chinesischen Kapitalmärkte und die chinesische Asset-Management-Industrie zu erhöhen, so dass diese Investoren auch mehr Möglichkeiten haben, an Chinas wirtschaftlicher Entwicklung teilzuhaben.”

Chancen der “Seidenstraßen-Initiative” nutzen

Die Absichtserklärung legt auch das Fundament für NNI IP und China AMC, um bei Chancen zu kooperieren, die sich aus der Seidenstraßen-Initiative (One Belt, One Road) ergeben. Satish Bapat: “One Belt One Road ist eine bedeutende Initiative, die voraussichtlich großen Einfluss auf die damit verbundenen Länder haben wird. Die Anlagechancen, die sich durch One Belt One Road eröffnen, sind sehr spannend. Durch die Zusammenarbeit werden unserer Meinung nach Kunden beider Unternehmen von NN IPs langjähriger Kernkompetenz im Management von Anleihen aus den Schwellenländern und den Frontier Markets und China AMCs Präsenz vor Ort in China profitieren.” (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Coronakrise: Welche Versicherungsverträge besonders gefährdet sind

Fast jeder vierte Bundesbürger hat derzeit weniger Geld zur Verfügung als vor der Corona-Pandemie. Zugleich zeigen sich viele Verbraucher sparaktiver als vor der Krise – allen voran jüngere Menschen. Das hat Folgen, auch für Versicherungsverträge. Welche Policen besonders gefährdet sind.

mehr ...

Immobilien

Wird der Immobilienkauf durch Corona schwieriger?

Höhere Preise, knappes Angebot – und jetzt auch noch Corona: Gut jeder zweite Bundesbürger (52 Prozent) vertritt die Meinung, dass der Erwerb von Wohneigentum in den vergangenen zehn Jahren schwieriger geworden ist. Drei Viertel glauben, dass es durch die Corona-Krise sogar noch schwerer werden wird, den Traum vom eigenen Zuhause zu verwirklichen. Insgesamt machen sich zwei Drittel der Deutschen (66 Prozent) aktuell Sorgen über die Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von Interhyp mit Statista unter 1.000 Bundesbürgern.

mehr ...

Investmentfonds

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...

Berater

Trägt ein Erbe alle finanziellen Risiken?

Kann der Erbe einen Pflichtteilsanspruch wegen einer strittigen Forderung noch nicht abschließend beziffern, muss er den Pflichtteilsanspruch trotzdem ausgleichen. Das Risiko, einen überzahlten Betrag nicht mehr zurückfordern zu können, trägt der Erbe, entschied das OLG Koblenz in seinem Beschluss vom 14.8.2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

US Treuhand bringt neuen US-Publikumsfonds

Die US Treuhand legt mit dem „UST XXV“ einen neuen Fonds für private Investoren auf. Über den Alternativen Investmentfonds (AIF) können sich deutsche Anleger ab einer Anlagesumme von 20.000 US-Dollar an Immobilien in Metropolregionen überwiegend im Südosten der USA beteiligen.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...