Anzeige
24. April 2018, 11:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Draghi lässt sich von gestiegenen Rohstoffpreisen nicht beeindrucken

Der zunehmende Inflationsdruck führt dazu, dass einige Marktteilnehmer befürchten, die Europäische Zentralbank könnte den Leitzins schneller als bisher erwartet anheben. Doch es gibt Gründe, die dafür sprechen, dass die Geldpolitik zunächst expansiv bleibt.  Gastbeitrag von Carsten Mumm, Donner & Reuschel 

Carsten-Mumm-1-Kopie in Draghi lässt sich von gestiegenen Rohstoffpreisen nicht beeindrucken

Carsten Mumm: “Eine vorzeitige Beendigung des laufenden Wertpapierkaufprogramms der EZB oder gar eine zeitnahe Anhebung der Leitzinsen werden kein Thema sein.”

Angesichts der deutlich gestiegenen Rohstoffpreise wurden zuletzt wieder Befürchtungen eines stärkeren Inflationsanstiegs und daraus resultierend eines schnelleren Zinsanstiegs laut. So zog die Rendite einer zehnjährigen Bundesanleihe innerhalb von einer Woche von 0,5 Prozent per annum auf über 0,6 Prozent per annum an.

EZB-Politik bleibt expansiv

Wenn am 26. April die nächste Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) stattfindet, ist zu erwarten, das sich EZB-Präsident Mario Draghi davon zunächst nicht beeindrucken lässt und die Notenbank ihren expansiven Kurs beibehält.

Als Grund dürfte die mit einem Prozent nach wie vor relativ niedrige Kerninflationsrate in der Eurozone dienen. Zudem bestehen mit der Drohkulisse eines Handelskriegs und dem relativ festen Euro weitere Gründe, nicht vorzeitig restriktiv zu werden.

Höhere Leitzinsen noch kein Thema

Vor diesem Hintergrund gehen wir davon aus, dass eine vorzeitige Beendigung des laufenden Wertpapierkaufprogramms der EZB oder gar eine zeitnahe Anhebung der Leitzinsen kein Thema sein werden.

Carsten Mumm ist Chefvolkswirt bei der Privatbank Donner & Reuschel

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Finanzvertriebe: Die fairsten Anbieter 2018

Die private Altersvorsorge ist und bleibt notwendig, um die Lücke bei der gesetzlichen Rente zu schließen. In Zeiten schwieriger Rahmenbedingungen wird professionelle Unterstützung dafür immer wichtiger. Doch welche Finanzvertriebe bieten ihren Kunden den fairsten Service?

mehr ...

Immobilien

Deutsche Wohnen profitiert von Wohnungsknappheit in Metropolen

Steigende Mieten haben dem Immobilienkonzern Deutsche Wohnen im ersten Halbjahr Auftrieb gegeben. Die meisten Immobilien des Konzerns liegen in Ballungszentren in Deutschland, wo es immer weniger bezahlbaren Wohnraum gibt. Zudem profitiert Deutsche Wohnen von geringeren Zinszahlungen.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft wächst weiter

Wirtschaftswachstum trotz schwacher Exporte; die Konjunktur Deutschlands entwickelte sich im zweiten Quartal überraschend gut. Das liege nicht nur am hohen privaten Konsum und Unternehmensinvestitionen. Für das Gesamtjahr 2018 ist die Prognose jedoch weniger positiv als die Entwicklung des ersten Halbjahres.

mehr ...

Berater

Hitliste der Maklerpools: Fonds Finanz verteidigt Spitzenplatz

Für einen Großteil der Maklerpools hat sich das Geschäft im letzten Jahr positiv entwickelt. Dies zeigt die Cash.-Hitliste der Maklerpools, Servicedienstleister und Verbünde 2018. Der Aufwärtstrend, der sich seit dem Jahr 2013 beobachten lässt, setzt sich fort.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Reger Schiffsfonds-Handel

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnet einen für die Jahreszeit lebhaften Handelsmonat Juli. Bei Schiffsfonds kam es zu besonders vielen Vermittlungen und einem hohen Nominalumsatz.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...