12. April 2018, 11:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ETP-Markt verliert an Dynamik

Noch sind die Zuflüsse in passive Echange Traded Products positiv, aber das Interesse der Investoren scheint zurückzugehen. Ein Überblick darüber, in welchen Regionen und Segmenten Kapital angelegt oder abgezogen wird:

Nachhaltige-Geldanlage-Beratung1 in ETP-Markt verliert an Dynamik

Mit ETPs haben Investoren günstig Zugang zu den globalen Kapitalmärkten und verschiedenen Sektoren.

Die globalen Nettozuflüsse am globalen ETP-Markt (Exchange Traded Products) blieben im März mit 17,7 Milliarden Dollar gedämpft. Das geht aus dem Blackrock Global ETP Landscape hervor. Der Report berichtet monatlich über die Entwicklung des globalen ETP-Marktes.

ETPs und ETFs

Zur Kategorie der ETPs zählen alle intraday-börsengehandelten Produkte, die ein Portfolio investierbar machen. Hierzu gehören Exchange Traded Funds (ETFs), Exchange Traded Commodities (ETCs), Exchange Traded Notes (ETNs) und Exchange Traded Instruments (ETIs)

Obwohl die Zuflüsse gedämpft waren, lagen sie laut Blackrock um 6,8 Milliarden Dollar über dem Februar-Wert, der durch steigende US-Zinsen, einen Anstieg der Inflationserwartungen am Markt sowie einen möglicherweise verstärkten Protektionismus gedrückt wurde.

Regionale Entwicklungen

ETPs auf einige Märkte außerhalb der USA hätten ihr Momentum beibehalten, allen voran Produkte auf Aktien aus Japan mit 13,4 Milliarden Dollar und aus Schwellenländern mit 3,3 Milliarden Dollar.

Unterdessen seien aus Produkten auf europäische Aktien unter dem Strich 6,1 Milliarden Dollar abgeflossen. Anleihen-ETPs hätten 3,9 Milliarden Dollar frisches Kapital verbucht.

Zu- und Abflüsse in unterschiedlichen Segmenten

Segmente wie Staatsanleihen aus den USA und aus anderen Ländern hätten deutliche Zuflüsse verzeichnet, Segmente wie Investmentgrade- und Hochzins-Unternehmensanleihen hingegen Nettoabflüsse.

Aus ETPs auf US-Aktien zogen Anleger per Saldo nach Angaben von Blackrock sieben Milliarden Dollar ab. Damit seien die Abflüsse geringer als im Februar (minus 21,3 Milliarden Dollar). (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Entscheidung über Provisionsdeckel erneut verschoben

Auch an diesem Mittwoch hat die Bundesregierung nicht über den Provisionsdeckel in der Lebensversicherung entschieden.

mehr ...

Immobilien

EU-Kriterienkatalog: Green Finance für Immobilien

Der Kampf um die Pariser Klimaziele geht in eine neue Runde. Lange wurde er erwartet, jetzt ist er endlich da – der Kriterienkatalog der EU, der  Investoren und Finanzierern Aufschluss über die Nachhaltigkeit von Investments geben soll.

mehr ...

Investmentfonds

Facebooks Libra macht Kryptowährungen massentauglich – auch ohne Banken

Mehr als 2,4 Milliarden potenzielle Nutzer für Facebooks Kryptowährung Libra: Gelingt es Facebook nach der Revolutionierung der privaten und öffentlichen Kommunikation nun auch, das globale Geldsystem zu revolutionieren?

mehr ...

Berater

So erreichen Sie jeden Kunden

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Für 59 Prozent der volljährigen Verbraucher in Deutschland sind Onlinemedien im Web 1.0 die meistgenutzte Quelle für solche Produktinfos, für 22 Prozent hingegen traditionelle Medien wie Zeitungen und Fernsehen. Welcher Kanal und welcher Stil im Einzelfall die richtige Wahl für eine erfolgreiche Kundenansprache ist, hängt von der jeweiligen Zielgruppe ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...