13. Februar 2018, 06:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die fünf reichsten Krypto-Milliardäre

Währungsspekulanten, wie 1992 George Soros, setzen meistens auf die Abwertung einer Währung. Eine andere Strategie haben die erfolgreichsten Krypto-Investoren verfolgt, die innerhalb von wenigen Jahren, teilweise nur Monaten, Milliarden verdient haben. Das US-Magazin “Forbes” hat eine Liste der Hauptprofiteure des Krypto-Booms erstellt.

Winklevoss-krypto-bitcoin-87906407 in Die fünf reichsten Krypto-Milliardäre

Cameron und Tyler Winklevoss (von links nach rechts) sind zunächst als Kläger gegen Facebook-Gründer Mark Zuckerberg bekannt geworden.

Wer Mitte Dezember erst in den Markt der Kryptowährungen eingestiegen ist, wird Warren Buffett, Nouriel Roubini, James Dimon und co. Recht geben, die vor Kryptowährungen warnen. Wer allerdings schon länger dabei ist und nicht nur in Kryptowährungen sondern auch -Unternehmen investiert hat, konnte innerhalb kurzer Zeit zum Milliardär werden.

“Forbes” Suche nach den Krypto-Milliardären

“Forbes” hat eine Liste der 20 reichsten Krypto-Milliardäre und -Millionäre erstellt. Cash. stellt die mutmaßlichen fünf Milliardäre dieser Aufzählung vor. Obwohl das US-Magazin “Forbes” angibt, mit fast allen Personen, die genannt werden, gesprochen zu haben, ist das jeweilige Vermögen nur geschätzt.

Die Angaben basieren auf Daten vom 19. Januar 2018. Der vollständige Artikel, die Top-20-Liste der vermögendsten Krypto-Investoren und ihre Biografien werden in der Printausgabe des US-Magazins am 28. Februar erscheinen.

Bitcoin blieb jahrelang unbekannt

Noch vor wenigen Jahren waren Kryptowährungen einem großen Teil der Bevölkerung unbekannt. Wirtschaftsmagazine berichteten nur vereinzelt über Kryptowährungen und die Blockchain. Beliebter war das Thema in Technik- und Computermagazinen.

Bekannter wurde Bitcoin, als sein Kurs Ende 2013 die 1.000-US-Dollar-Marke übertraf. Doch mit dem sinkenden Preis wurde es in den folgenden Monaten wieder ruhiger um die Währung. Die wenigen Berichte waren meist negativ, oft ging es darum, dass mit Bitcoin im Darknet Waffen und Drogen gekauft werden können.

Seite zwei: Wie die Winklevoss-Zwillinge reich wurden

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Krankenstandanalyse: Die fünf häufigsten Krankheitsgründe

Wenn sich Mitarbeiter krankmelden, dann bleibt der Grund für den Ausfall häufig unklar. Die Krankenkasse DAK hat nun untersucht, welche Erkrankungen die Arbeitnehmer im vergangenen Jahr am häufigsten außer Gefecht gesetzt haben.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Bullenmarkt bei Kryptowährungen in Sicht?

Die Performance der vergangenen Woche zeichnete Kryptoinvestoren ein Lächeln ins Gesicht: Fast alle Währungen im grünen Bereich, der Rückgang gestoppt.

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...