29. Januar 2018, 09:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mifid II: Harte Nüsse für Vermögensverwalter in 2018

Wenn es um das Thema “Veränderungen in der Branche” geht, stehen im neuen Kalenderjahr für Banken und Vermögensverwalter vor allem die neuen Finanzmarktrichtlinien im Mittelpunkt. Hinter der zweiten Version der “Markets in Financial Instruments Directive”, durch die englische Abkürzung MiFID II bekannt, verbirgt sich ein riesiges Paket an Regulierungsvorschriften, welche den Anlegern mehr Schutz und Transparenz verschaffen sollen. Ein Gastbeitrag von Torsten Reidel, Grüner Fisher Investments

Reidel01 029-Kopie in Mifid II: Harte Nüsse für Vermögensverwalter in 2018

Torsten Reidel, Grüner Fisher Investments: “Als Vermögensverwalter sollte man dem Kunden als Motivator, Risikomanager und vor allem als “emotionaler Puffer” in schwierigen Marktphasen zur Seite stehen.”

Transaktionen auf nicht öffentlichen Handelsplätzen werden eingeschränkt, Research-Dienstleistungen werden den Fondsmanagern separat in Rechnung gestellt, das Reporting für den Endkunden soll durch den Ex Ante-Kostenausweis und verschärfte Verlustschwellenmeldungen transparenter werden – nur einige Auszüge aus der umfangreichen Mifid-II-Agenda.

Augenöffner Mifid II?

In der Regel sind diese neuen Vorschriften für eine Vermögensverwaltung mit einem erhöhten Zeit- und Geldaufwand verbunden. Wer nicht über die nötige Infrastruktur verfügt, um den geforderten Reporting-Aufwand zu bewältigen, muss nachbessern. Hier stellt sich natürlich die Frage, wie eine Vermögensverwaltung mit dieser Situation umgeht. Niedrigere Margen akzeptieren? Das Geschäftsfeld verkleinern, offensiv expandieren oder die Branche wechseln?

Gerade bei kleinen Vermögensverwaltungen könnten die gesteigerten Fixkosten das komplette Geschäftsmodell in Frage stellen. Eine andere, fast naheliegende Lösung wäre auch, die entstandenen Mehrkosten einfach auf den Endkunden abzuwälzen. In dieser Hinsicht könnten sich die neuen Richtlinien als Augenöffner erweisen: Wenn Endkunden den “Anlegerschutz” und die neu geschaffene Transparenz aus dem eigenen Geldbeutel bezahlen müssen.

Wer sein Geschäftsmodell schon seit jeher auf Transparenz und modernen Kundenservice ausgerichtet hat, für den stellen die neuen Richtlinien viel eher eine Bestätigung der bisherigen Arbeit als eine unlösbare Aufgabe dar. Wir bei Grüner Fisher Investments sehen den neuen Regelungen dementsprechend gelassen entgegen.

Seite zwei: Marktabhängige Herausforderungen

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Allianz: Aylin Somersan Coqui wird neue Personalvorständin

Aylin Somersan Coqui (42) wird zum 1. April 2019 neue Personalvorständin der Allianz Deutschland. Sie tritt die Nachfolge von Ana-Cristina Grohnert an, die die Allianz zum gleichen Zeitpunkt verlässt. Coqui ist derzeit als Chief Human Resources Officer (CHRO) in der Allianz SE tätig und verantwortet dort die gruppenweite Personalstrategie.

mehr ...

Immobilien

Zinssicherung oder Renditefalle? Geschäft mit Bausparverträgen wächst

Die niedrigen Zinsen halten die Sparer in Deutschland nicht davon ab, Bausparverträge abzuschließen. Branchenprimus Schwäbisch Hall stoppte 2018 den Rückgang der beiden vorangegangenen Jahre.

mehr ...

Investmentfonds

Portfolios und Performances mit neuem Tool effektiv bewerten

Wisdom Tree, Sponsor von Exchange-Traded Funds (“ETF”) und Exchange-Traded Products (“ETP”), hat die WisdomTree Investor Solutions-Plattform lanciert.

mehr ...

Berater

RWB bringt Anleger ins Milliardärs-Business

Ein echter Mega-Deal ist dem Asset Manager RWB für seine Anleger gelungen: Über den Zielfondsmanager Marlin Equity Partners sind diese jetzt an den Geschäften von Milliardär Richard Branson beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bringt weiteren Pflegeheim- und Kita-Fonds

Die INP-Gruppe aus Hamburg, hat mit dem Vertrieb eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger begonnen. Fondsobjekte sind Immobilien für alt und jung.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...