29. Oktober 2018, 12:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ruhe vor dem Sturm an den Bitcoin-Märkten?

Der Kryptomarkt hat sich zuletzt beruhigt. Doch voraussichtlich nur vorübergehend, denn die Krypto-Märkte erwarten wichtige Entwicklungen und Neuerungen in den nächsten Wochen. Dazu zählen neue Genehmigungen und Sicherheitslösungen.

Bitcoin-chart-kurse-shutterstock 1018654609 in Ruhe vor dem Sturm an den Bitcoin-Märkten?

Die Kurse von Kryptowährungen schwanken stark. Das bedeutet auch, dass Anleger von sprunghaft steigenden Kursen profitieren können.

Die Volatilität an den Krypto-Märkten sinkt. Der Bitcoin-Kurs bewegte sich so wenig wie seit 17 Monaten nicht mehr. “Das zeigt zwei Dinge: Der eine ganze Weile anhaltende Rückgang bei den Kryptowährungen ist auf breiter Front gebremst und der Markt reift”, sagt Leonard Zobel, Geschäftsführer des auf Kryptowährungen spezialisierten Unternehmens Next Block aus Berlin.

Selbst beim Settlement der Bitcoin-Futures an der CBOE am vergangenen Freitag, sei der Bitcoin-Kurs nicht nennenswert ausgeschlagen. Das mag daran liegen, dass laut Next Block diese Woche  – gerüchteweise – einige Themen anstehen, die vor allem den Bitcoin wieder stärker in schwanken lassen könnten.

Neue Bitcoin-Futures

So sei es möglich, dass die Aufsichtsbehörde die Bakkt Bitcoin-Futures genehmige. Bakkt ist eine Tochter der ICE, die auch die New York Stock Exchange (NYSE) besitzt und betreibt. Bakkt ist die Krypto-Schwester der NYSE und werde deshalb vom Start weg ernst genommen werden. Der Handel mit den Bitcoin-Futures könnte schon am 6. Dezember beginnen, das wäre ein überraschend schneller Start.

Interessant sei vor allem die Konstruktion der Futures: Das Settlement soll in Bitcoin stattfinden. Das würde bedeuten, dass die Akteure die notwendigen Bitcoin tatsächlich besitzen oder sich rechtzeitig besorgen müssten. Damit würden Bitcoin vom Markt genommen – ein knapperes Angebot treffe dann auf eine gleiche oder wachsende Nachfrage, ein bullishes Signal für die Preise.

Mehr Sicherheit für Anleger

Eine weitere gute Nachricht kam aus einer ungewöhnlichen Ecke: Die englische Sicherheitsfirma G4S, ein großer Anbieter von Wertdiensten und Geldtransport, will eine Crypto-Custody-Lösung anbieten. Damit könnte vor allem für institutionelle Anleger der Einstieg in den Markt erleichtert werden, war die sichere Verwahrung der Kryptos doch immer noch eine hohe Hürde.

Foto: Shutterstock

Weitere Beiträge zum Thema Kryptowährungen:

Warum das Bitcoin-Urteil so bedeutsam ist

Fatale Selbstüberschätzung bei Kryptowährungen

Roubini warnt vor moderner Welt der Feuersteins

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Apple und Uber nicht wirklich autonom unterwegs

Im vergangenen Jahr haben Testfahrzeuge auf kalifornischen Straßen 3,3 Millionen Kilometer im autonomen Modus zurückgelegt. Das geht aus eine Auswertung von Daten der kalifornische Verkehrsbehörde hervor, die auf dem Blog “The Last Driver License Holder” veröffentlicht wurde. Wer wie viel unterwegs war.

mehr ...

Immobilien

Die Top 5 der Woche: Immobilien

Baukindergeld, Immobilienpreise, Smart Home – welche Immobilienthemen interessierten die Leser von Cash.Online in dieser Woche ganz besonders? Die fünf meistgeklickten Artikel auf einen Blick finden Sie in unserem Ranking.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welche waren die fünf relevantesten Meldungen der Woche vom 18. Februar im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Risikominimierung: „Dann investieren, wenn Aktienkurse wieder deutlich abgetaucht sind“

Die Kurse sind zum Ende des vergangenen Jahres deutlich eingebrochen. Durch die Verabschiedung des Zinserhöhungszyklus steigen diese aktuell allerdings wieder an. Entwicklungen lassen laut Andreas Dagasan, Leiter Globale Aktien bei Bantleon, Rückschlüsse auf erhöhte Risiken zu.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in der Woche vom 18. Februar auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im unserem wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Reform in Sicht: Wandel der Pflegeversicherung in eine Teilkaskoversicherung?

Die derzeitigen Kosten für Pflegeleistungen sind so hoch wie noch nie. Dennoch steigen sie stetig weiter und treiben viele Pflegebedürftige in die Sozialhilfe. Hamburg spricht sich nun für eine Reform aus. Was dies bedeutet und warum sich nun dringend etwas ändern muss.

mehr ...