Silber blickt in goldene Zukunft

Silber ist nämlich nicht nur ein Edelmetall, sondern wird zu etwa 50 % auch industriell verarbeitet. Dabei spielen gleich drei „Megatrends“ eine wichtige Rolle, die weiteres Wachstum suggerieren. Wegen der antibakteriellen Wirkung wird Silber in der Medizintechnik dringend benötigt.

Auch hat Silber auf Grund seiner sehr hohen elektrischen Leitfähigkeit bei neuen Technologien großes Potential und zu guter Letzt kommt Silber in der Photovoltaikindustrie zum Einsatz – mit Blick auf die C02-Debatte und die zunehmende Umweltverschmutzung eine weitere Branche mit hohen Wachstumsraten.

Marktkräfte wirken sich stark auf Silber aus

Die Marktkapitalisierung von Silber im Vergleich zu Gold ist zudem wesentlich kleiner, was für weniger äußere Interessen zum Beispiel von Seiten der Notenbanken spricht – diffuse Verschwörungstheorien sind hier aber ausdrücklich nicht gemeint.

Die Marktkräfte von Angebot und Nachfrage kommen bei Silber viel stärker zum Tragen und die weitverbreitete Verwendung in der Industrie dürfte für Rückenwind sorgen.

Bisher berücksichtigen Anleger diese Zusammenhänge kaum. Sollte sich das ändern, steht Silber wohl eine goldene Zukunft bevor!

Tim Bröning ist seit 2009 in der Geschäftsleitung der Fonds Finanz Maklerservice GmbH und verantwortlich für den Bereich Unternehmensentwicklung und Finanzen sowie für die Sparte Investment.

Foto: Fonds Finanz

 

Mehr Beiträge zum Thema Gold: 

Gold schützt das Portfolio

Anleger sollten Hoffnung nicht auf Gold setzen

Edelmetallprognose 2018: US-Dollar belastet Gold und Silber

1 2Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel