13. Februar 2019, 16:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVI: Mifid II hat Verbrauchern geschadet

Auf der Jahrespressekonferenz des Fondsverbandes BVI standen die Themen Regulierung, Altersvorsorge, Nachhaltigkeit und Brexit im Fokus. Am deutlichsten wurden Präsident  und Hauptgeschäftsführer des BVI jedoch bei ihren Forderungen an die EU-Regulierer.

Regulation-ordner-akten-mifid-II-bvi-shutterstock 143536342 in BVI: Mifid II hat Verbrauchern geschadet

Die EU muss beachten, die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Assetmanager nicht durch falsche Regulation zu gefährden.

Das zentrale Thema auf der Jahrespressekonferenz des BVI war Regulierung. Seit 2016 hätten sich die Vorgaben der Europäischen Union (EU), die die Fondsbranche betreffen, fast verdoppelt. BVI-Hauptgeschäftsführer Thomas Richter nutzte das Bild des Eisbergs, bei dem nur die EU-Richtlinien und -verordnungen sichtbar seien. Die weit größere Zahl der Durchführungsbestimmungen und Leitlinien verschwinde unter der Wasseroberfläche, sei aber dennoch relevant.

Doch zunächst stellte Tobias C. Pross, Präsident des deutschen Fondsverbands BVI die Zahlen des vergangenen Jahres vor: “Die Fondsbranche hat sich 2018 trotz des schwachen Börsenjahres gut entwickelt. Investmentfonds flossen netto 119 Milliarden Euro zu.” Das sei auf dem Niveau der Vorjahre, wenn man die Rekordjahre 2015 und 2017 nicht betrachte.

“Wir wollen die EU an ihr Versprechen erinnern”

Die Fondsbranche verwalte knapp drei Billionen Euro, 974 Milliarden Euro davon in Publikumsfonds, denen in 2018 21,8 Milliarden Euro zugeflossen seien. Das sechste Jahr in Folge hätten Mischfonds mit 21,6 Milliarden Euro das Neugeschäft angeführt. Auf Platz zwei lagen Immobilienfonds mit 6,4 Milliarden Euro.

Aktienfonds hatten mit 0,7 Milliarden Euro ein schwaches Jahr. Während aktive Aktienfonds Abflüsse verzeichneten, flossen Aktien ETFs (Exchange Traded Funds) 1,3 Milliarden Euro zu, auch das war im Vergleich zu 2017 (14 Milliarden Euro) wenig. Aus Rentenfonds zogen Anleger 5,7 Milliarden Euro ab.

Die größte Herausforderung sei für die Fondsgesellschaften in 2018 laut einer Umfrage des BVI Regulierung gewesen, neben dem steigenden Margendruck und der Technisierung. “Wir wollen die EU an ihr Versprechen einer besseren Regulierung erinnern”, sagte Richter. Die Kommission solle bestehende Regeln verbessern, bevor sie neue schaffe.

Mifid II als Beispiel für schlechte Regulierung

Zudem würden die EU-Regulierer bisher nicht beachten, wie ihre Vorgaben die Wettbewerbsfähigkeit der Branche beeinflussen, das müsse sich ändern. “Die europäische Assetmanagement-Industrie ist wettbewerbsfähig, doch der Wettbewerb ist groß und das müssen auch EU-Regulatoren berücksichtigen. Wir haben keine unbegrenzten Kapazitäten und die Umsetzung der Regulierung bindet Ressourcen. Wir brauchen eine bessere Regulierung”, forderte Richter.

Seite zwei: Riester oder Staatsfonds?

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

US-Wahlen: Welche Aktien sollten ins Portfolio?

In knapp einer Woche ist die US-Präsidentenwahl schon vorbei. Aber ob wir dann auch das Ergebnis kennen, steht in den Sternen. Ein Kommentar von Manuel Heyden, CEO von nextmarkets.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...