31. Januar 2020, 11:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gold, wo bist Du?

Nach Gold muss heute meist tiefer gegraben werden und auch auf Umweltbelastungen muss mehr geachtet werden. Ein Kommentar von Jörg Schulte von der Swiss Resource Capital AG.Goldpreis-gold in Gold, wo bist Du?

Produktionsverbesserungen sind ein wichtiges Thema bei den Goldminenbetreibern. Mit fortschrittlichen Analysen und digitaler neuester Technik soll die Produktion optimiert werden. Ein zweites Thema sind die Reserven. Aufgrund des in den letzten Jahren niedrigen Goldpreises wurden Explorationsbudgets gekürzt und Investitionen verknappt. Daher wurde weitgehend aus den Reserven produziert. Diese Reserven sind heute um rund 25 Prozent niedriger als im Jahr 2012.

Damit die Produktion auf dem gleichen Niveau gehalten werden kann, müssten mehr Reserven aufgebaut werden, mehr Exploration betrieben werden. Die Gold-Entdeckungsrate ist seit den 2000-er Jahren deutlich gesunken. Zwischen 1970 und 1990 wurde viel Exploration betrieben und sehr viel Gold gefunden. Danach wurde es schwieriger bedeutende Goldvorkommen zu entdecken.

Heute gibt es ein Umdenken. Die Suche nach neuen Goldliegenschaften und unentdeckten Goldvorkommen wird verstärkt. Tiefere Minen (bis zu mehr als einem Kilometer) und mehr Einsatz von Technologie wie etwa der Einsatz von Drohnen gehört dazu. Denn es gilt die Produktivität wieder zu steigern.

Zu den Unternehmen, die bei der Suche nach Gold besondere Methoden anwenden, gehört Aurania Resources. Dessen Lost Cities-Cutucu-Projekt in den Anden fußt auf historischer Forschung und wird mit modernsten Explorationsarbeiten durchgeführt. In Kürze wird es einen aktualisierten NI 43-101 Bericht geben.

Ein Unternehmen, das durch sein beachtliches Portfolio an Gold- und Gold-Kupfer-Projekten besticht, ist GoldMining. Peru, Kolumbien, Kanada, USA und Brasilien sind die Standorte der Projekte.

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. So wie der Goldpreis in den letzten 30 Tagen gestiegen ist, habe ich keinen Zweifel daran, dass Edelmetalle die sicherste Wertanlagen sind, die trotzdem Rendite im hohen einstelligen Bereich pro Jahr bringen können. Wir sollten alle viel bewusster investieren und nicht blind darauf vertrauen was zum Beispiel irgendwelche Aktien-Gurus uns erzählen. Gold ist unter anderem so gut, weil es bodenständig ist. Und ja ich bin ein bodenständiger Investor, der sein Geld lieber sicher wachsen lässt, als damit zu spielen wie ein übermütiges Kind. Wer Gold kauft, kann aber auch auf Betrüger reinfallen, wie dieser Artikel auf https://www.goldkaufen.de/ratgeber/gold-kaufen-vorsicht-vor-abzocke/ zeigt. Informiert euch deshalb vorher, was ihr da kauft und welche Kredibilität der Händler besitzt. Für mich passt bisher alles, und ich habe zum Glück noch nie solche Unannehmlichkeiten erleben müssen.

    Kommentar von Finn Naumann — 2. Februar 2020 @ 22:50

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Thomas Neuer wird Director Sales bei XbAV

Der Münchener Plattformanbieter XbAV verstärkt sein Team um den Vertriebs- und Digitaltransformationsexperten Thomas Neuer. Neuer kommt als Director Sales zu XbAV.

mehr ...

Immobilien

Hamburg: Preistrend für Wohninvestments setzt sich trotz Corona

Der Markt für Wohn-Investments in Hamburg zeigt sich angesichts der Corona-Pandemie äußerst krisensicher. Das Transaktionsgeschehen kam während des Lockdowns zwar kurzzeitig zum Erliegen, jedoch hat sich der Markt inzwischen wieder normalisiert. Auch die Preisentwicklung knüpft an den Trend vor Pandemie-Beginn an. Also business as usual?

mehr ...

Investmentfonds

Nachhaltiges Investieren: Versicherer auf Kurs?

Die Integration von ESG-Faktoren (Environment, Social, Governance) bei der Kapitalanlage deutscher Versicherungsunternehmen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Dies geht aus einer aktuellen Studie des europäischen Assetmanagers Candriam und der Versicherungsforen Leipzig hervor. Was die größten Herausforderungen beim Thema ESG sind.

mehr ...

Berater

DISQ: Die besten Kfz-Versicherer

Und es gibt erhebliche Preis-Leistungs-Unterschiede in der Kfz-Versicherung. Im Idealfall lassen sich bis zu 80 Prozent einsparen. Das zeigt das neue DISQ-Rating unter 27 Kfz-Versicherern, darunter 19 Filial- sowie acht Direktversicherer. Drei Einzeltarife erhielten ein „sehr gut“. Auf Platz eins kamen der Marktführer HUK-Coburg und  der Direktversicherer CosmosDirekt.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...