Anzeige
Unbekannte Gewässer erkunden

Unbekannte Gewässer erkunden

Eines hat sich in den vergangenen zwei Monaten ganz klar gezeigt: Die Kunden machen sich Gedanken darüber, welche Renditen sie künftig am Kapitalmarkt erwarten können.

Anzeige
Kosten kontrollieren, Erträge maximieren

Kosten kontrollieren, Erträge maximieren

Hohe Gebühren kosten Rendite. Daher verbinden die neuen Core-ETFs von Lyxor den gewohnt hohen Qualitätsanspruch mit niedrigen Kosten – zum Wohle der Wertentwicklung.

“Savona bestätigt Deutschlands schlimmste Befürchtungen”

“Savona bestätigt Deutschlands schlimmste Befürchtungen”

Der neue italienische Europa-Minister Savona hat bereits 2015 einen Plan zum Euro-Austritt Italiens unterstützt, der Deutschlands schlimmste Befürchtungen bestätige. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Forschungsnetzes Econpol. Der Autor geht davon aus, dass der Plan, unabhängig von Zugeständnissen an Italien, umgesetzt wird.

USA, China und Europa: So setzt sich 2018 fort

USA, China und Europa: So setzt sich 2018 fort

Holen sich die USA unter Präsident Trump ihre wirtschaftliche und politische Vormachtstellung zurück? Das stärkere US-Wachstum und die abnehmende Dynamik in Europa deuten zumindest daraufhin. Was bedeutet das für China und Europa?

EZB: Ende der expansiven Geldpolitik?

EZB: Ende der expansiven Geldpolitik?

Beginnt die EZB, die Geldpolitik zu normalisieren? Steigende Inflations- und Arbeitsmarktzahlen sprechen dafür, die Überschuldung einiger Euro-Staaten dagegen. Anleger und Ökonomen werden am kommenden Donnerstag gespannt nach Lettland schauen, wo der EZB-Rat tagen wird. Gastbeitrag von Stefan Isaacs, M&G

Anzeige

Kolumnisten auf Cash.Online

Countdown zur funds excellence 2018 läuft

Countdown zur funds excellence 2018 läuft

Das Who is Who der Asset Manager und Vermögensverwalter trifft sich am 19. Juni erneut in Frankfurt, um Trends, Entwicklungen und Perspektiven der Branche zu diskutieren.

Anzeige
Was die Märkte im Juni bewegt

Was die Märkte im Juni bewegt

Im Juni stehen viele bedeutende Termine an, die die Volatilität an den Finanzmärkten noch erhöhen könnten. Dazu gehören unter anderem der G7-Gipfel, das Treffen zwischen Donald Trump und Kim Jong-un und die Sitzungen der amerikanischen, europäischen und japanischen Notenbanken.

Handelsstreit: Trumps verzerrte Wahrnehmung

Handelsstreit: Trumps verzerrte Wahrnehmung

US-Präsident Donald Trump betont immer wieder die unfairen Handelsbedingungen und sieht das US-Außenhandelsdefizit als Folge. Doch auch nach den Zahlen seiner eigenen Behörde exportieren die USA mehr nach Europa als umgekehrt. Ifo-Handelsexperte Gabriel Felbermayr erklärt, warum Trumps Wahrnehmung verschoben ist.

Fed und EZB müssen auf Risiken reagieren

Fed und EZB müssen auf Risiken reagieren

Nächste Woche entscheiden die US-Notenbank Federal Reserve und die Europäische Zentralbank über ihren jeweiligen geldpolitischen Kurs. Schon jetzt ist die US-Zinskurve so flach wie zuletzt 2006. Die Lage in Italien noch immer angespannt. Wie werden die Notenbanken darauf reagieren? Gastbeitrag von Mark Holman, Twentyfour Asset Management

Vier Gründe für eine Investition in Schwellenländer

Vier Gründe für eine Investition in Schwellenländer

Nicht alle Schwellenländer sind von den gleichen Schocks betroffen und abhängig von Exporten. Die meisten Länder sind in der Wertschöpfungskette nach oben gestiegen. Das ist nur ein Grund, warum sich die Investition in Schwellenländer lohnt.

Mehr Cash.

Geopolitische Risiken sind wieder gestiegen

Geopolitische Risiken sind wieder gestiegen

“Geopolitische Risiken sind auf dem Radar der Marktteilnehmer zurück”, schreibt das Blackrock Investment Institute in einem Kommentar zu ihrem “Geopolitical Risk Indicator”, dieser hat sich von einem zwischenzeitlichen Tief wieder erhöht. Welche Faktoren die Märkte besonders belasten:

ETFs: Darauf müssen Anleger bei der Auswahl achten

ETFs: Darauf müssen Anleger bei der Auswahl achten

ETFs werden auch bei Privatanlegern immer beliebter. Sie sind transparent und günstig. Doch bergen einige ETFs ein Risiko. Anleger sollten beim Kauf besonders auf ein Merkmal achten. Das rät die Aktion “Finanzwissen für alle” des BVI.

Krise in Italien und Handelsstreit verlieren ihren Schrecken

Krise in Italien und Handelsstreit verlieren ihren Schrecken

Das politische Chaos in Italien und dem weißen Haus verängstigt Anleger. Einige Stimmen warnen bereits vor dem Austritt Italiens aus dem Euro und einem Handelskrieg. Doch so weit wird es nicht kommen. Anleger sollten sich trotzdem auf Turbulenzen vorbereiten. Gastbeitrag von Carsten Roemheld, Fidelity 

Trump: “Mehr als jeder andere Präsident geschafft”

Trump: “Mehr als jeder andere Präsident geschafft”

500 Tage Präsident Trump, anlässlich dieses Jubiläums lobt sich Donald Trump auf Twitter selbst. Viele würden behaupten, dass er in seinen ersten 500 Tagen mehr als alle Präsidenten vor ihm geschafft habe. Ein paar Stunden später spricht er sich auch das Recht zu, sich selbst zu begnadigen und kommt anschließend zu seinem aktuellen Lieblingsthema: unfairer Handel.

ETF-Sektor vor dramatischem Wachstum

ETF-Sektor vor dramatischem Wachstum

Börsennotierte Fonds (ETFs) sind der beständigste Anlagetrend seit einer Generation. Zu Beginn dieses Jahrhunderts wurden weniger als 100 Milliarden US-Dollar in ETFs verwaltet. Heute sind es bereits 4,7 Billionen US-Dollar, wobei die Zahl der Produkte ständig wächst.

USA verhängen Strafzölle auf Stahl und Aluminium aus der EU

USA verhängen Strafzölle auf Stahl und Aluminium aus der EU

Unternehmen aus der Europäischen Union müssen künftig Strafzölle auf Exporte von Stahl und Aluminium in die USA zahlen. Das gab US-Wirtschaftsminister Wilbur Ross am Donnerstag in einer Telefonkonferenz bekannt.

Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Beiträge der GKV bleiben stabil – vorerst

Die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) in Deutschland rechnen angesichts der guten Konjunktur vorerst weiter mit stabilen Finanzen und Beiträgen für die Mitglieder. Die Situation sei auch in diesem Jahr nach wie vor positiv, sagte die Chefin des GKV-Spitzenverbandes, Dr. Doris Pfeiffer, am Montag im brandenburgischen Kremmen.

 

mehr ...

Immobilien

EPX: Preisanstieg bei Bestandsimmobilien geht deutlich zurück

Nach einem starken Preisanstieg im Segment der bestehenden Ein- und Zweifamilienhäuser im April ist nach den Ergebnissen des Europace Hauspreis-Index (EPX) im Mai wieder Ruhe eingekehrt. Auf Zwölfmonatssicht verteuerten sich Häuser aus dem Bestand um 9,03 Prozent.

mehr ...

Investmentfonds

Kryptowährungen: BIZ warnt vor Totalverlust

Wiederholt warnt die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) vor Kryptowährungen. Transaktionen seien langsam und teuer. Zudem würden Kryptwährungen wie Bitcoin und Co die Finanzstabilität bedrohen.

mehr ...

Berater

Deutsche einig über Sparziele

Altersvorsorge und ein finanzielles Sicherheitspolster sind vorrangige Sparziele der Deutschen über alle Generationen hinweg. Dies ist das Ergebnis einer repräsentative Umfrage von Kantar TNS im Auftrag der Deutschen Vermögensberatung (DVAG), für die 2.010 Personen ab 18 Jahren befragt wurden. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Immac verstärkt Irland-Aktivitäten

Mit Wirkung zum 1. Juni 2018 hat Stephen Gallagher als Direktor der Immac Capital (Irland) Ltd. in der Immac Group die Projektakquise in Irland übernommen. Das Unternehmen plant dort in Kürze seinen ersten Publikumsfonds.

mehr ...

Recht

Weniger Machtzuwachs für EU-Finanzaufsicht

In die Reform der europäischen Aufsichtsbehörden kommt Bewegung: Die bulgarische Ratspräsidentschaft hat heute den EU-Mitgliedstaaten vorgeschlagen, die Wertpapieraufsicht ESMA nicht mit der Überwachung von europäischen langfristigen Investmentfonds (ELTIFs), Fonds für soziales Unternehmertum (EuSEFs) und Risikokapitalfonds (EuVECAs) zu betrauen.

mehr ...