Anzeige
Anzeige
10. September 2018, 16:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Finanzchef bei ThomasLloyd

André Warmuth hat am 3. September 2018 die neu geschaffene Position des Managing Director Finance der ThomasLloyd Group übernommen. Er verantwortet die Bereiche Rechnungswesen, Controlling, Steuern, Risikomanagement, Compliance und Regulatory Reporting.

Andre Warmuth Web-Kopie in Neuer Finanzchef bei ThomasLloyd

André Warmuth ist in seiner Karriere weit herumgekommen.

Mit Dienstsitz in Zürich berichtet Warmuth direkt an Michael Sieg, Chairman und Group CEO der ThomasLloyd Group. Seine Einstellung ist Teil der Zentralisierung von Mid- und Backoffice-Funktionen innerhalb des Konzerns, so eine Mitteilung des Unternehmens.

Damit wolle die Gruppe zentrale Schnittstellen und globale Standards etablieren, um das signifikante globale Wachstum des Unternehmens strukturell zu unterstützen. Vor kurzem war bereits ein Chief Operating Officer ernannt sowie die Bereiche HR und Corporate Communication verstärkt worden.

Zuletzt bei Volkswagen Financial Services

André Warmuth war zuletzt als Senior Manager M&A / Strategische Kooperationen für die Volkswagen Financial Services AG in Deutschland, Portugal und China tätig, davor zwei Jahre CFO des Personaldienstleisters Etengo (Deutschland).

Für die Deka-Bank leitete er von 2012 bis 2014 den Bereich Konzernsteuerung Controlling. Von 2007 bis 2012 bekleidete er bei der Commerzbank AG verschiedene Führungspositionen im Finanzbereich und war unter anderem drei Jahre CFO der in Kiew und Moskau ansässigen osteuropäischen Tochtergesellschaft Bank Forum JSC Commerzbank. (sl)

Foto: ThomasLloyd

Mehr zum Thema Personal:

Ex-HCI-Vorstand wird neuer Schifffahrts-Chef bei Dr. Peters

Neuer Chef für Fondsplattform von ThomasLloyd

Neuer Immobilien-Chef bei Dr. Peters

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Welche Themen bei Google in 2018 besonders gefragt waren

Wer wissen will, was die Menschen hierzulande über das Jahr bewegt hat, bekommt in der Jahresauswertung des Suchmaschinen-Giganten Google einen guten Überblick.

mehr ...

Immobilien

Klimaschutz: Fünf Maßnahmen für den Kurswechsel

Anlässlich der entscheidenden Schlussphase der Weltklimakonferenz im polnischen Katowice mahnt Axel Gedaschko vom Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW einen dringenden Kurswechsel bei der Klimapolitik im Gebäudebereich an.

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: Merkel könnte Brexit verhindern

Angela Merkel könnte zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, wenn sie den Brexit verhindert. Davon ist Hans-Werner Sinn im Interview mit “Börse Online” überzeugt. Sie habe die Chance, mit einem historischen Erfolg in die Geschichtsbücher einzugehen.

mehr ...

Berater

Top Zehn der Neujahrsvorsätze

An sich selbst arbeiten, das wollen im kommenden Jahr über 70 Prozent der Deutschen. Dazu gehört neben gesünder leben und abnehmen auch fürs Alter vorzusorgen. Das sind die zehn wichtigsten Neujahrsvorsätze der Deutschen:

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...