Anzeige
Anzeige
22. Dezember 2015, 11:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

KPMG: Auslandsinvestoren werden 2016 zunehmend in Deutschland aktiv

Deutschlands Beliebtheit bei ausländischen Investoren ist ungebrochen. Weltweit belegt Deutschland nach Angaben der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG 2015 mit 511 Transaktionen den dritten Platz als Zielland ausländischer Investoren – hinter den USA (1351 Transaktionen) und dem Vereinigten Königreich (816).

Deutschland in KPMG: Auslandsinvestoren werden 2016 zunehmend in Deutschland aktiv

Investments in Deutschland erfreuen sich unter ausländischen Anlegern wachsender Beliebtheit

Bei den Transaktionen von Unternehmen mit Konzernmutter im Ausland lagen im Vergleich zum Vorjahr insbesondere vermehrt deutsche Unternehmen aus der Internetbranche im Fokus der Investoren. Allen voran in den Bereichen Commerce und Retail (plus 283 Prozent, von 6 auf 23 Deals), Software (plus 50 Prozent, von 8 auf 12 Deals) sowie Immobilien (plus 16 Prozent, von 55 auf 64).

2016 setzen Auslandsinvestoren verstärkt auf Deutschland

Auch für 2016 erwartet KPMG vermehrte Aktivitäten internationaler Investoren in Deutschland. Gründe hierfür sind neben der Innovationsfähigkeit deutscher Unternehmen unter anderem strukturelle Veränderungen im Bereich Familienunternehmen. Auch die Seite der Investoren ist im Wandel: strategische Prioritäten verändern sich, und neue Akteure mischen den Markt auf. Das zeigt die Standortanalyse “Business Destination Germany” von KPMG sowie eine Auswertung aktueller Zahlen von Thomson One.

“Schärferer Wettbewerb auf deutsche Firmen”

Andreas Glunz, Bereichsvorstand International Business bei KPMG in Deutschland: “Ich rechne damit, dass sich der Wettbewerb um deutsche Unternehmen 2016 verschärfen wird. Aufstrebende Staaten wie China und Indien werden in Zukunft eine noch größere Rolle spielen, und sollte es 2016 zum Abschluss des Freihandelsabkommens TTIP kommen, würde auch für amerikanische Unternehmen der deutsche Markt noch attraktiver. Unabhängig davon sind Berlins lebendig wachsende Start-Up Szene und neue High-Tech Industrien bereits heute attraktive Targets. Zudem sind viele Familienunternehmen auf Nachfolgersuche. Auch in diesem Bereich könnten Investoren aus dem Ausland in Zukunft also eine stärkere Rolle spielen. Vor allem in Baden-Württemberg und in vielen ostdeutschen Bundesländern sind ausländische Direktinvestitionen noch deutlich unterrepräsentiert, wie unsere Analyse zeigt.” (fm)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...