Anzeige
26. Oktober 2015, 08:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PNE Wind: Neuer Aufsichtsrat und Dividende

Die Hauptversammlung des Windpark-Projektierers PNE Wind AG hat alle sechs Mitglieder des Aufsichtsrates neu gewählt und die Zahlung einer Dividende beschlossen.

Windkraft in PNE Wind: Neuer Aufsichtsrat und Dividende

In den Aufsichtsrat gewählt wurden, wie von der Verwaltung vorgeschlagen, Herr Alexis Fries, Herr Dr. Andreas Beyer, Herr Christoph Groß, Herr Per Hornung Pedersen, Herr Andreas M. Rohardt und Herr Wilken von Hodenberg. Der neue Aufsichtsrat wählte in seiner konstituierenden Sitzung Herrn Alexis Fries zu seinem Vorsitzenden. In dieser Zusammensetzung wird der zukünftige Aufsichtsrat die Grundlagen für die gemeinsame, erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens – strategisch wie operativ – legen.

3,1 Millionen Euro in der Ausschüttung

Die Aktionäre stimmten mit großer Mehrheit für den Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat, eine Dividende von 0,04 Euro je gewinnberechtigter Stückaktie auszuzahlen. Der für die Dividende maßgebliche Bilanzgewinn der PNE Wind AG (HGB-Bilanzierung) erhöhte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014, nach einem Jahresüberschuss von rund 4,0 Millionen Euro, auf rund 63,3 Millionen Euro. Hiervon werden rund 3,1 Millionen Euro ausgeschüttet. Der restliche Betrag von rund 60,2 Millionen Euro wird auf neue Rechnung vorgetragen.

UK-Tochter verkauft

Markus Lesser, COO der PNE Wind AG: “Vor dem Hintergrund des Verkaufs unseres Tochterunternehmens PNE Wind UK haben wir den Vorschlag zur Verwendung des Bilanzgewinns aktualisiert. Als Kaufpreis für 100 Prozent der Anteile wurde ein Betrag von insgesamt bis zu 103 Millionen britischen Pfund erzielt. Davon wurden rund 40,1 Millionen britische Pfund sofort gezahlt. Der verbleibende Betrag ist als erfolgsabhängige Meilenstein-Zahlungen vereinbart. Dieser Verkauf ist nicht nur ein wesentlicher Fortschritt in unserer internationalen Entwicklung und ein wichtiger Grundpfeiler für unseren zukünftigen Erfolg, sondern führte auch zu einer Stärkung unserer Finanzlage, Dies hat es uns ermöglicht, unseren Aktionären nun erneut eine Dividende auszuschütten.”

Änderung der Aufsichtsratsvergütung

Deutliche Zustimmung der Aktionäre fanden zudem Beschlussvorschlägen für eine Änderung der Aufsichtsratsvergütung, zur Wahl des Abschluss- und Konzernabschlussprüfers Deloitte & Touche Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg, sowie zu den Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträgen mit Tochtergesellschaften. Die Aktionäre beschlossen ebenfalls mit einer klaren Mehrheit von rund 85 Prozent den aktuellen Vorstand, Markus Lesser und Jörg Klowat zu entlasten. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende Martin Billhardt wurde nicht entlastet. Die bisherigen Aufsichtsratsmitglieder wurden ebenfalls entlastet. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

R+V legt Wachtsumsprogramm auf

Die R+V-Versicherung legt ein umfassendes Wachstumsprogramm auf und will das Onlinegeschäft kräftig ausbauen. Bis zum 100-jährigen Firmenjubiläum im Jahr 2022 sollen die Beitragseinnahmen auf 20 Milliarden Euro steigen, kündigte der neue Vorstandschef Norbert Rollinger am Dienstag in Wiesbaden an.

mehr ...

Immobilien

Die fünf größten Fehler bei der Baufinanzierung

Wer vorhat, eine Baufinanzierung abzuschließen, sollte sich nicht durch die niedrigen Zinsen zu einem übereilten Abschluss verleiten lassen. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 warnt vor den häufigsten Fehlern.

mehr ...

Investmentfonds

Neuberger Berman bleibt für Europa-Aktien optimistisch

Nach der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl sind viele Investoren erleichtert. Auch Neuberger Berman sieht die Zukunft des alten Kontinents eher positiv. Dies liegt auch an den sich aufhellenden Konjunkturaussichten. Gastkommentar von Andrew Wilmont, Neuberger Berman

mehr ...

Berater

EZB: Extrem niedrige Zinsen und mehr Wettbewerb fördern Kreditvergabe

Die Nachfrage nach Bankkrediten in der Eurozone ist zuletzt weiter gestiegen, teilt die Europäische Zentralbank (EZB) mit. Extrem niedrige Zinsen und vielversprechende Aussichten für die weitere Entwicklung am Immobilienmarkt seien für die höhere Nachfrage verantwortlich.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity erwirbt Objekt in Bensheim

Der Asset Manager Publity AG aus Leipzig meldet den Erwerb seines 585. Objekts: Eine gemischt genutzte Value-Add-Immobilie mit 15.000 Quadratmetern Mietfläche in Bensheim im Regierungsbezirk Darmstadt.

mehr ...

Recht

ZIA: Senkung der Grunderwerbsteuer wäre beste Eigenheimförderung

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) fordert, die Grunderwerbssteuer zu senken. Bei der Förderung von Wohneigentum sollte die Regierung nicht auf Zuschüsse sondern auf Steuersenkungen setzen.

mehr ...