Rückgang bei Ausbau von Windenergie

Der Ausbau der Windenergie an Land hat im vergangenen Jahr in Deutschland an Tempo verloren. Unterm Strich kamen nach Branchenangaben Windräder mit einer Gesamtleistung von 3.536 Megawatt hinzu. Der Zubau lag damit knapp ein Fünftel unter dem des Rekordjahres 2014.

Die Branche warnt davor, mit der Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes jährlich schwankende Ausbauziele für die Windenergie zu ermöglichen.

Der Bundesverband Windenergie und der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau betonten am Mittwoch jedoch, 2015 sei das zweitstärkste Jahr. Die Zahlen zeigten eine gesunde Entwicklung.

Größter Zubau in Schleswig-Holstein

Die Windräder in Deutschland haben demnach eine Leistung von knapp 41.700 Megawatt. Den größten Zubau gab es mit knapp 890 Megawatt in Schleswig-Holstein, die höchsten Windräder mit durchschnittlich 142 Metern Nabenhöhe wurden im Saarland gebaut.

Die Branche warnt davor, mit der Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes jährlich schwankende Ausbauziele für die Windenergie zu ermöglichen. Ein stetiger Ausbau sei nötig.

Auf See waren im vergangenen Jahr so viele Windparks ans Netz gegangen wie nie zuvor. 2.282 Megawatt kamen hinzu.

Quelle: dpa-AFX

[article_line]

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.