Tennet will Insel für Windstrom in der Nordsee bauen

Der niederländische Netzbetreiber Tennet will in der Nordsee eine Insel für Windstrom bauen. Auf dem niederländischen Teil der Doggerbank könne die künstliche Insel eine große Zahl von Windmühlenparks der Nordseestaaten miteinander verbinden, erläuterte das Unternehmen am Freitag in Den Haag.

Eine europäische Infrastruktur auf der Nordsee kann nach Einschätzung von Tennet-Vorstandschef Mel Kroon die Kosten für Windstrom deutlich senken.
Eine europäische Infrastruktur auf der Nordsee kann nach Einschätzung von Tennet-Vorstandschef Mel Kroon die Kosten für Windstrom deutlich senken.

Die Insel soll den Plänen zufolge ab 2030 auch ein Kontenpunkt für den Windstrommarkt der Niederlande, Deutschlands, Großbritanniens, Norwegens und Dänemarks bilden.

„Eine europäische Infrastruktur auf der Nordsee kann die Kosten für Windstrom deutlich senken“, erklärte der Vorstandsvorsitzende von Tennet, Mel Kroon. Internationale Zusammenarbeit sei notwendig, wenn die europäischen Ziele für Senkung des CO2-Ausstoßes erreicht werden sollten.

Der Konzern führt bereits Gespräche mit den entsprechenden Behörden und Unternehmen sowie Umweltorganisationen. (dpa-AFX)

[article_line]

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.