Anzeige
7. Februar 2017, 13:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Brexit: Privatbank Berenberg erwartet sich Vorteile

Die Hamburger Privatbank Berenberg erwartet durch den Austritt Großbritanniens aus der EU eher Vor- als Nachteile für ihren Standort in London. Berenberg hat 2016 einen Jahresüberschuss von 161 Millionen Euro erwirtschaftet.

Brexit: Privatbank Berenberg erwartet sich Vorteile

Die Privatbank Berenberg erwartet durch den Brexit eher Vor- als Nachteile für ihren Standort in London.

“Als deutsche Bank müssen wir im Gegensatz zu vielen anderen keine Unternehmensteile verlagern, um künftig in der EU Geschäft zu machen”, sagte der persönlich haftende Gesellschafter Hendrik Riehmer am Dienstag in der Hansestadt. “Durch den wahrscheinlichen Wegzug von Wettbewerbern gehen wir sogar davon aus, noch besser hoch qualifizierte Arbeitskräfte in London gewinnen zu können.”

2016: Gewinnplus von 56 Prozent

Rund 300 der 1.500 Berenberg-Mitarbeiter arbeiten in der britischen Finanzmetropole. Berenberg habe im abgelaufenen Jahr mit einem Jahresüberschuss von 161 Millionen Euro ein Gewinnplus von 56 Prozent und damit das beste Ergebnis der 427-jährigen Geschichte erzielt.

Ein Schwerpunkt der ältesten deutschen Privatbank ist die Betreuung komplexer privater Vermögen. Das verwaltete Vermögen von derzeit 40,7 Milliarden Euro solle in den kommenden Jahren deutlich steigen. Zudem ist Berenberg führend bei Börsengängen und Kapitalerhöhungen im deutschsprachigen Raum. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Parität wiederhergestellt: Was ändert sich für Versicherte?

Ab dem 01. Januar 2019 teilen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Krankenkassenbeiträge wieder zur Hälfte. Aber auch Selbstständige und ehemalige Soldaten profitieren. Einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen gibt “Spiegel Online”.

mehr ...

Immobilien

Ein Monat Baukindergeld: “Jeder Fünfte fragt im Erstgespräch”

Einen Monat nach Einführung des Baukindergeldes am 18. September verzeichnet Interhyp, Deutschlands größter Vermittler privater Baufinanzierungen, reges Interesse an der staatlichen Förderung.

mehr ...

Investmentfonds

Aufstieg der ETFs

Exchange Traded Funds (ETF) werden bei den Deutschen immer beliebter. Das in ETFs verwaltete Kapital ist in zehn Jahren um über 560 Prozent gestiegen. Doch noch immer ist die Investitionsquote in Deutschland insgesamt sehr gering.

mehr ...

Berater

M&M Belastungstest und LV-Rating: Die Branche ist stabil

Trotz schwieriger Situation am Kapitalmarkt halten sich die deutschen Lebensversicherer verhältnismäßig gut. Das zeigen das aktuelle Rating LV-Unternehmen  und der Belastungstest von Morgen & Morgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Elfter Publikumsfonds von Patrizia

Die Patrizia Immobilien AG, der globale Partner für pan-europäische Immobilien-Investments, baut das Angebot an Immobilien-Publikumsfonds weiter planmäßig aus. Die Tochtergesellschaft Patrizia GrundInvest legt bereits den elften Publikumsfonds auf und macht Anlegern erstmals den Berliner Immobilienmarkt zugänglich. Mit dem neuen Patrizia GrundInvest Berlin Landsberger Allee können Anleger in ein gemischt genutztes Gebäudeensemble im attraktiven Berliner Immobilienmarkt investieren.

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...