15. Februar 2019, 13:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Starke Veränderungen auf dem Radar: Hält der Dollar stand?

Der besonders starke Dollar brachte vor allem Euro- Anlegern vergangenes Jahr deutliche Vorteile ein. Doch wie sich die Zukunft der amerikanischen Währung in Zeiten von aktuellen politischen Umbrüchen entwickelt, bleibt  unklar. Welche Szenarien denkbar sind.

Dollar in Starke Veränderungen auf dem Radar: Hält der Dollar stand?

Die künftige Entwicklung des Dollars hängt von einer ganzen Reihe von Faktoren ab.

Der Dollar verbuchte 2018 gegenüber dem Euro eine Steigerung von rund 10 Prozent. Doch damit sei nun auch „das Ende der Fahnenstange erreicht“, gab Carsten Gerlinger, Vice President der Moventum Asset Management S.A. zu bedenken.

Risiken im Inland

Die Zinsdifferenz zwischen beiden Währungen könnte deutlich geringer ausfallen, sollte die US- Notenbank Fed keine weiteren Zinsschritte vornehmen. Zudem bleiben die Twin- Defitizies aus Haushalts- und Handelsbilanzdefizit weiterhin Thema und könnten ein Risiko für den derzeitigen Fortbestand des Dollars darstellen.

Politische Turbulenzen haben Auswirkungen auf Europa

Auch die neu eingeführten Handelszölle der US- Wirtschaft bieten potenzielles Risikopotenzial, eine Verschärfung der Zollpolitik käme laut Gerlinger allerdings auch nicht in Frage; man müsse zu einer Einigung kommen, um den weltweiten Markt nicht zu gefährden.

Drastische Veränderungen des Dollars werden sich in Form von stark fallenden Bundesanleihen in Europa bemerkbar machen. Man habe mit ähnlichen Problemen wie zu Verhandlungen des Brexit zu rechnen, wohingegen die Renditen in den USA deutlich stärker fielen, erklärte Gerlinger.

Hoffnungen auf gleichbleibende Umstände

Es ergeben sich dennoch einige Szenarien, welche den Dollar als Sieger aus jeglichen Umbrüchen hervorgehen ließen. Möglich wäre beispielsweise eine Beschleunigung des Wachstums in den USA, welches allerdings durch fehlende Unterstützung des US Präsidenten eine utopische Vorstellung ist. Sollte es aber zu einer Einigung im Handelsstreik mit China kommen, würde sich dies positiv auf das Wachstum der gesamten US- Wirtschaft auswirken. Die darauffolgende Stärkung des Dollars könnte zudem ein Grund sein, dass die Tendenzen auf eine Wiederwahl Donald Trumps steigen.(el)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Ob die Zinszusatzreserve dann langfristig ausreicht, kann sehr unterschiedlich sein”

Die Lebensversicherer steuern auf eine neue Talsohle niedriger Zinsen zu. Dies meldet die Deutsche Presse Agentur (dpa) heute morgen. Cash.Online fragt nach, Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse und Bewertungen bei Assekurata, antwortet.

mehr ...

Immobilien

Mietkauf: DIW fordert Politik zum Handeln auf

In die Diskussion um den angespannten Wohnungsmarkt hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ein staatlich gefördertes Mietkauf-Modell eingebracht, von dem vor allem einkommensschwache Familien profitieren sollen. Was nun geplant werden soll.

mehr ...

Investmentfonds

Libra: Zentralbanken legen Facebook Forderungskatalog vor

Facebook muss nach Einschätzung von Zentralbanken und Weltwährungsfonds vor einer möglichen Einführung seiner Digitalwährung Libra noch viele Fragen klären. Was im nun durch die G7 Zentralbanken überreichten Forderungskatalog steht.

mehr ...

Berater

Fehlende Trennschärfe im Verbraucherschutz

Verbraucherschützer sind auf das Thema fixiert und einmal mehr warnte der „Marktwächter Finanzen“ letzte Woche vor Praktiken im „Grauen Kapitalmarkt“. Doch der war diesmal überhaupt nicht gemeint. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Familien: Chance auf Eigenheim durch Mietkauf

Mietkaufmodell könnte mehr Menschen den Erwerb einer Immobilie und damit den Aufbau von Vermögen erlauben. Monatliche Zahlungen würden sich Berechnungen zufolge im Rahmen aktueller Mieten bewegen.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...