Corestate: Neuer Ankeraktionär, Aufsichtsrat komplett getauscht

Drei leere Chefsessel bei Corestate wurden sofort wieder besetzt (Symbolbild).

Der Immobilien Investment und Asset Manager Corestate Capital Holding hat mit Vestigo Immobilien Investments Limited Partnership einen neuen Ankeraktionär. Vestigo hält seit dem 27. November 2020 einen Anteil von rund 9,9 Prozent am Grundkapital der Gesellschaft. Der Corestate-Aufsichtsrat wirft komplett hin.

Im Zusammenhang mit dem Einstieg von Vestigo sowie von weiteren Investoren haben sämtliche Mitglieder des Aufsichtsrats ihre Ämter mit sofortiger Wirkung niedergelegt, teilt Corestate mit. Auf Vorschlag von Vestigo wurden Friedrich Munsberg, Prof. Dr. Hermann Wagner sowie Dr. Friedrich Oelrich „jeweils einstimmig“ zu neuen Mitgliedern des Aufsichtsrats bestellt. Munsberg übernimmt den Vorsitz im Aufsichtsrat. Wagner wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden und Leiter des Prüfungsausschusses gewählt.

Friedrich Munsberg verfügt über langjährige Managementerfahrung, unter anderem als Vorstandsvorsitzender der Dexia Kommunalbank Deutschland AG und zuvor als Vorstand der Düsseldorfer Hypothekenbank AG und der Münchener Hypothekenbank eG.

Hermann Wagner war 25 Jahre Wirtschaftsprüfer in Big4 Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und zuletzt Partner und Mitglied im Executive Board von Ernst & Young mit globaler Zuständigkeit für Financial Services. Derzeit ist er unter anderem Mitglied des Aufsichtsrats der Aareal Bank AG und Mitglied des Aufsichtsrats der PEH Wertpapier AG Deutschland. Wagner lehrt zudem Accounting und Business Management an der Frankfurt School of Finance and Management und ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Financetrainer Research Institute.

Auch Marc Drießen aus dem AR ausgeschieden

Friedrich Oelrich hatte langjährige Führungspositionen im Sparkassen- und Genossenschaftssektor inne. Er war unter anderem mehr als zwölf Jahre Mitglied des Vorstandes der DekaBank AG und ist heute unter anderem Vorsitzender des Aufsichtsrats der Actron AG.

Die Neubesetzung des Aufsichtsrats erfolgte der Mitteilung zufolge „zur Umsetzung einer strategischen Weiterentwicklung der Gesellschaft“. Wer die Bestellung vorgenommen hat, geht daraus nicht hervor. Nach einer Adhoc-Mitteilung von Corestate zum dem Vorgang erfolgte die Bestellung „in Übereinstimmung mit der Satzung“ des in Luxemburg ansässigen Unternehmens. In Deutschland kann die Bestellung von Aufsichtsräten grundsätzlich nur durch die Hauptversammlung oder durch ein Gericht erfolgen. Ein Aktienanteil von knapp zehn Prozent ist für die komplette Neubesetzung des Gremiums in der Regel nicht ausreichend.

Zu den ausgeschiedenen Aufsichtsratsmitgliedern zählt auch Marc Drießen, der in der Sachwertbranche unter anderem als ehemaliger Geschäftsführer von Hansainvest (bis April 2019) langjährig bekannt ist. Mit seinem neuen Unternehmen Bloxxter lanciert er derzeit eine digitale Emission. Drießen war erst im Juni 2020 in den Aufsichtsrat von Corestate berufen worden.

Am Freitag hatte Corestate mitgeteilt, dass die Aktionäre Norbert Ketterer, SandraKetterer und Yannick Heller, die „in signifikantem Umfang“ an der Gesellschaft beteiligt gewesen waren, an verschiedene Investoren nahezu sämtliche ihrer Corestate Aktien verkauft haben. Die auf der Website angegebene aktuelle Aktionärsstruktur weist Vestigo mit einem Anteil von 9,9 Prozent als einzigen Großaktionär aus. Der Freefloat wird mit 91,1 Prozent angeben (wobei es sich offensichtlich um einen Fehler handelt und 90,1 Prozent heißen muss). Die Corestate Aktie gab heute um rund 9,4 Prozent nach (Stand 17:35 Uhr).

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.