One Group startet Vermögensanlage mit neuem Partner Soravia

Malte Thies, Geschäftsführer One Group: "Zusätzlich Österreichs Top-Standorte erschließen."

Mit dem ProReal Europa 9 bringt die Hamburger One Group ihre erste Publikums-Vermögensanlage seit der Übernahme durch den österreichischen Projektentwickler Soravia im Juli 2020 und setzt damit ihre frühere Produktlinie fort. Insgesamt handelt es sich bereits um das dritte Produkt seit Beginn der neuen Partnerschaft.

Wie die meisten Vorgänger ist der ProReal Europa 9 als nachrangige Namensschuldverschreibung strukturiert, die neben Wohnungsbauvorhaben in deutschen Metropolen erstmals auch Projekte in österreichischen Ballungszentren finanzieren kann. Dabei wird es sich voraussichtlich in erster Linie um Projekte der Soravia Gruppe aus Wien handeln. Sie hat die One Group im Juli übernommen, nachdem die vorherige Muttergesellschaft Isaria den wesentlichen Teil ihrer Projektpipeline an die Deutsche Wohnen verkauft hatte.

Die geplante Laufzeit der Vermögensanlage beträgt drei Jahre bis 30. Juni 2024. Ab dem 1. Juli 2021 ist ein Festzins von sechs Prozent p.a. geplant. Davor können Anleger mit einer Frühzeichnerverzinsung von vier Prozent p.a. bei jeweils vierteljährlichen Abschlägen rechnen. Erneut wird eine Verwahrstellen-ähnliche Mittelverwendungskontrolle durch eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft installiert. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 10.000 Euro zuzüglich 3,5 Prozent Agio.

Plangemäße Rückzahlung von ProReal Deutschland 5

„Mit dem ProReal Europa 9 wollen wir die langjährige Erfolgsgeschichte der ProReal-Reihe fortsetzen“, sagt One Group-Geschäftsführer Malte Thies und ergänzt: „Besonders freuen wir uns, nun auch zusätzlich Österreichs Top-Standorte zu erschließen und das volle Potenzial des Unternehmensverbunds mit der Soravia zu nutzen.“ Erwin Soravia, CEO der Soravia: „Wir sind froh, dass wir den Produktstart parallel zur plangemäßen Rückzahlung des ProReal Deutschland 5 verkünden können. Mit dem ProReal Europa 9 werden wir den erprobten Investitionsansatz mit identischen Konditionen nahtlos fortsetzen.“

Die One Group zielt mit ihrem Investitionsansatz seit nunmehr neun Produktgenerationen darauf ab, zwei Lücken zu schließen: Einerseits die weiterhin herrschende Angebotslücke beim Wohnraum in Metropolen und andererseits die Finanzierungslücke auf Projektentwicklerseite. Letztere suchen dringend nach Finanzierungsalternativen, was sich durch die Corona-Krise nochmals verstärkt habe. „ProReal-Investoren werden somit zu Kapitalgebern für dringend benötigte Bauvorhaben“, heißt es in der Mitteilung zum Start des ProReal Europa 9. 

Die One Group betont, dass sie mit ihrer ProReal-Serie eine 100-prozentige Prognosetreue verzeichnet. Mit dem Einstieg der Soravia Mitte 2020 blicke die One Group exklusiv auf eine Projektpipeline von 3,3 Milliarden Euro und somit auf attraktive Investitionspotenziale. Im Rahmen des neuen Verbunds wurden im Oktober ein erstes Private Placement und im November eine erste Inhaberschuldverschreibung lanciert. 

Foto: One Group

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.