Finexity erstmals mit Digital-Investment in Wein

Holzkisten für den Wein von Finexity
Holzkisten des Weinguts Domaine de la Romanée-Conti, in dessen Weine Finexity-Anleger investieren.

Die Crowdinvesting-Plattform Finexity AG hat erstmals ein Projekt der Asset-Klasse "Fine Wine" als digitales Investment platziert. Es wurde bereits in der Frühzeichnungsphase für treue Bestandskunden deutlich überfinanziert und die Zeichnungsphase damit vor dem öffentlichen Vertriebsstart abgeschlossen.

Nach Angaben von Finexity handelt es sich um „Europas erstes digitales Fine Wine Investment“. Auf dem Fine Wine Markt werden die erlesensten und hochwertigsten Weine der Welt gehandelt, erklärt das Unternehmen. Mit Finexity können Privatanleger nun digitale Anteile an ausgewählten Fine Wine Investments erwerben, heißt es in der Mitteilung.

„Der Markt für Fine Wine profitiert von einer äußerst geringen Volatilität und überdurchschnittlichen Wertsteigerungen. In den vergangenen zehn Jahren betrug die Wertschwankung des Fine Wine Markts im Schnitt fünf Prozent, während dieser konstante Renditen von über 13 Prozent p.a. verzeichnen konnte“, so Paul Huelsmann, Gründer und CEO der Finexity AG.

Das platzierte „Assortment Case“ des Weinguts Domaine de la Romanée-Conti aus dem Jahr 2016 beinhaltet einen Romanée-Conti Grand Cru (2016), drei Romanée-Conti La Tâche (2016) sowie drei Romanée-Saint-Vivant (2016). Über das Finanzierungsvolumen der Emission enthält die Mitteilung dabei keine Angaben. Die nächste Möglichkeit zur Beteiligung an einem Fine Wine Investment folgt Anfang April, kündigt Finexity an.

Foto: Finexity

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.