Deutsche Finance und Cells Group kaufen Sheraton Hotel in Berlin

Luftbild Deutsche Finance Projekt Sheraton Berlin
Foto: Deutsche Finance International

Die Deutsche Finance International (DFI), ein Tochterunternehmen der Deutsche Finance Group, hat in Berlin mit dem Partner Cells Group für 116 Millionen Euro das Sheraton Berlin Grand Hotel Esplanade von Archer Hotel Capital und Event Hotels erworben.

Die Transaktion wurde für den paneuropäischen Value Add Fund der Deutsche Finance International in Partnerschaft mit der Cells Group, einer führenden deutschen Immobilienentwicklungs-, Asset-Management- und Investmentgesellschaft, durchgeführt, teilt die Deutsche Finance mit.

Das Fünf-Sterne-Hotel mit insgesamt 394 Zimmern liegt in Berlin Mitte, nahe des Botschaftsviertels und gegenüber dem bekannten Bauhaus-Archiv Museum. Der Bezirk ist ein beliebter Standort für eine große Anzahl internationaler und deutscher Unternehmen sowie wichtiger politischer Institutionen und profitiert von einer guten Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, sowie einem attraktiven Angebot an Restaurants, Bars und Geschäften, so die Deutsche Finance. Das Hotel befindet sich in unmittelbarer Nähe zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Berlins, sowie dem Kurfürstendamm und dem Berliner Tiergarten.

Neues Nutzungskonzept

Die Deutsche Finance International ist gemeinsam mit ihrem Partner Cells Group vom herausragenden Potenzial der Immobilie überzeugt, heißt es. „Mit der langjährigen Erfahrung der Projektpartner bei der Realisierung von innerstädtischen Value Add-Strategien, soll unter Berücksichtigung der erstklassigen Lage der Immobilie, ein attraktiveres neues Nutzungskonzept realisiert werden, von dem der Standort weiter profitieren wird“, so die Mitteilung. Zudem sei ein weiterer Fokus, durch den Einsatz intelligenter Technologien und der Realisierung verschiedenster ESG Maßnahmen eine langfristige Wertsteigerung der Immobilie zu ermöglichen. Die Berliner Sparkasse stellt die Finanzierung für die Akquisition zur Verfügung.

Daniel Filser, Head of German Investments bei Deutsche Finance International kommentiert: „Berlin ist eine der aufregendsten und am schnellsten wachsenden Städte in Europa. Diese Transaktion bietet die seltene Gelegenheit, in die Neupositionierung einer herausragenden Immobilie in besonderer Lage Berlins zu investieren. Durch die Schaffung eines erstklassigen Nutzungskonzeptes, welches Büros, Restaurants und Bars sowie ein modernisiertes Hotel umfasst, werden wir einen erheblichen Mehrwert schaffen können. Wie bei all unseren Sanierungsprojekten legen wir dabei einen sehr großen Wert auf Nachhaltigkeit. Wir gehen zudem davon aus, dass die Immobilie sowohl von der anhaltenden Entwicklung der Stadt, hin zu einem internationalen Wirtschaftszentrum und einem der liquidesten Immobilienmärkte Europas profitieren wird.“

Zweite Transaktion mit Cells

Dirk Ruppert, CIO der Cells Group, ergänzt: „Die attraktive Immobilie im Herzen Berlins bietet eine Reihe von Optimierungsansätzen, die einerseits das Potenzial der Immobilie signifikant erhöhen, ohne eine zukünftige Hotelnutzung auszuschließen. Zusammen mit DFI werden wir einen weltbekannten Architekten beauftragen, um mit uns gemeinsam die Optionen für die Zukunft der Immobilie zu prüfen, während wir den aktuellen Hotelbetrieb mit einem mehrjährigen Mietvertrag fortführen.“

Dominic Seyrling, Director Investments bei Archer Hotel Capital, fügte hinzu: „Der Verkauf dieses Hotels stellt eine seltene Win-Win-Situation für alle beteiligten Parteien dar. Es war eine Freude, mit DFI und der Cells Group bei dieser Transaktion zusammenzuarbeiten. Wir sind davon überzeugt, dass sie die richtigen Eigentümer für eine erfolgreiche Weiterentwicklung sind, und wir freuen uns schon darauf, zu sehen, wie ihre Pläne realisiert werden.“

Dies ist die bereits die zweite gemeinsame Transaktion von der Deutsche Finance International und der Cells Group. Im vergangenen Jahr wurde eine Büroimmobilie am Holstenwall im Zentrum von Hamburg erworben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.