Patrizia Grundinvest steigert Platzierung 2021 um 30 Prozent

Porträtfoto von Andreas Heibrock, Patrizia Grundinvest
Foto: Patrizia Grundinvest
Andreas Heibrock, Geschäftsführer Patrizia Grundinvest: "Im Bereich der Publikumsfonds nahezu vollständig ausverkauft."

Die zu dem Immobilienkonzern Patrizia gehörende Patrizia Grundinvest hat das Geschäft mit Immobilien-Publikumsfonds weiter ausgebaut und im vergangenen Jahr 165 Millionen Euro Eigenkapital bei privaten und (semi-)professionellen Anlegern eingesammelt.

Dies entspricht einer Steigerung von über 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr, teilt Patrizia mit. Drei klassische Publikumsfonds von Patrizia Grundinvest waren demnach 2021 in der Platzierung: „Europa Wohnen Plus“, „Augsburg Nürnberg“ und „Helsinki“.

Der Fonds „Europa Wohnen Plus“ ist europäisch ausgerichtet und als Dachfonds konzipiert. Er investiert als reiner Eigenkapitalfonds in Zielfonds der Patrizia mit Schwerpunkt Wohnen. Der Fonds „Augsburg Nürnberg“ investiert in zwei gemischt genutzte Geschäftshäuser in den beiden Städten und der mittlerweile vollständig platzierte Fonds „Helsinki“ in ein modernes Bürogebäude in der finnischen Hauptstadtregion.

„Unser Publikumsgeschäft hat sich im vergangenen Jahr weiter sehr gut entwickelt. So konnten wir trotz der Corona-Pandemie bedingten Unsicherheiten wieder Auszahlungen an unsere Anleger leisten, die deutlich über dem herkömmlichen Kapitalmarktniveau liegen“, sagt Andreas Heibrock, Geschäftsführer der Patrizia Grundinvest. „Da unser Fonds ,Augsburg Nürnberg‘ wahrscheinlich im 1. Quartal 2022 vollständig platziert ist, und wir damit im Bereich der Publikumsfonds nahezu vollständig ausverkauft sind, soll Anfang des 2. Quartals ein neuer Fonds mit einer Immobilie in Heidelberg auf den Markt kommen“, kündigt er an.

Auszahlungen durchschnittlich 4,1 Prozent

Die von Patrizia Grundinvest gemanagten Fonds haben den Angaben zufolge 2021 durchschnittlich 4,1 Prozent an mittlerweile über 6.000 Anleger ausgezahlt. Zudem erfolgte der Verkauf der Anlageobjekte des Publikumsfonds „Den Haag Wohnen“. Die Anleger erzielen dabei eine Ausschüttungsrendite von bis zu 18,6 Prozent pro Jahr vor Steuern.

Joachim Fritz, ebenfalls Geschäftsführer der Patrizia Grundinvest: „Wir werden diesen Hollandfonds für Wohnimmobilien vorzeitig – nach nur fünf Jahren seit Fondsauflage – mit deutlich besserem Ergebnis als ursprünglich geplant auflösen. Es war der erste Verkauf eines Publikumsfonds seit unserer Gründung 2015. Die Anleger erzielen vor Steuern und abhängig vom Beitrittszeitpunkt einen Gesamtrückfluss von bis zu 198 Prozent.“ Der Fonds hatte die Objekte 2016 für 20,5 Millionen Euro erworben. Verkauft wurden sie nun für 35 Millionen Euro.

Insgesamt managt Patrizia Grundinvest mittlerweile 21 Fondsgesellschaften mit einem gesamten Investitionsvolumen von mehr als 1,5 Milliarden Euro. Seit dem operativen Start vor sechs Jahren, hat das Unternehmen demnach insgesamt mehr als 700 Millionen Euro Eigenkapital von privaten und (semi-)professionellen Anlegern eingeworben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.