INP investiert weitere 100 Millionen Euro mit Spezialfonds

Symbolbild Pflegeheim
Foto: Shutterstock
Symbolbild

Die INP-Gruppe, KVG und Asset Manager im Segment der Sozial- und Gesundheitsimmobilien, hat für zwei ihrer offenen Spezialfonds vier weitere Senioren-Einrichtungen für insgesamt rund 100 Millionen Euro gekauft.

Der offene Spezial-AIF (alternativer Investmentfonds) „INP Deutsche Pflege Invest III“, der aktuell für professionelle und semiprofessionelle Anleger zur Zeichnung steht, hat drei weitere Immobilien erworben, teilt INP mit.

Zwei der neu erworbenen Objekte befinden sich in Niedersachsen. Die Pflegewohnanlage in Holzminden wird nach geplanter Fertigstellung im dritten Quartal 2023 über 90 vollstationäre Pflegeplätze in Einzelzimmern sowie 18 Apartments für Betreutes Wohnen verfügen. Betreiber ist die Nordik-Care Holzminden GmbH, ein Unternehmen der GesA Gesellschaft für soziale Aufgaben-mbH mit Sitz in Goslar. Die Senioren-Residenz „Nordstraße“ in Helmstedt aus dem Baujahr 2011 bietet 116 vollstationäre Pflegeplätze in 110 Einzel- und drei Doppelzimmern. Die Betreibergesellschaft Alloheim Senioren-Residenzen Siebte SE & Co. KG ist Teil der Alloheim-Gruppe mit Sitz in Düsseldorf. Die Einrichtung ist Anfang März 2022 in den Fonds übergegangen.

Weiteres Investitionsobjekt ist eine Betreute Wohnanlage im „Schönfeld Carree“ im hessischen Kassel. Das Neubau-Projekt mit 96 Apartments für Betreutes Wohnen, 40 Tagespflegeplätzen, 24 Plätzen in zwei Wohngemeinschaften für demenzerkrankte Bewohner sowie einem ambulanten Pflegedienst soll im dritten Quartal 2024 fertiggestellt werden. Pächter und Betreiber ist die Zusammen Zuhause GmbH, ein Unternehmen der advita Gruppe aus Berlin.

Ziel-Volumen 500 Millionen Euro

Das Gesamtinvestitionsvolumen der bislang zwölf Fondsimmobilien des „Deutsche Pflege Invest III“ beträgt nunmehr rund 233 Millionen Euro; geplant ist ein Ziel-Volumen von insgesamt 500 Millionen Euro, so INP. Weitere Investitionsobjekte sind den Angaben zufolge über Gesellschaften aus der INP-Gruppe vertraglich angebunden beziehungsweise befinden sich im Due Diligence Prozess.

Für den Vorgängerfonds „Deutsche Pflege Invest II“ wurde das Immobilienportfolio um ein weiteres Fondsobjekt ergänzt. Das „Gut Thesdorf“ in Pinneberg (Schleswig-Holstein) ist eine vollstationäre Pflegeeinrichtung mit 126 Pflegeplätzen, die in den Jahren 1920-1922 erbaut und Ende der 1980er Jahre um einen Anbau erweitert wurde. Betreiber ist die HPR Hanseatische Pflegeresidenzen GmbH aus Hamburg. Die Immobilie ist Ende Dezember 2021 in den Fonds übergegangen.

Der „INP Deutsche Pflege Invest II“ ist den Angaben zufolge damit auf insgesamt 29 Fondsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 450 Millionen Euro angewachsen. Die Investitionsphase dieses offenen Spezial-AIF ist abgeschlossen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.