22. Januar 2015, 12:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Anfangswehen werden bald vergessen sein”

Anfang Februar trifft sich die Branche der Sachwertanlagen zum sechsten Mal auf dem BSI-Summit. Mit BSI-Hauptgeschäftsführer Eric Romba sprach Cash. über inhaltliche Schwerpunkte des Kongresses und neue Regulierungsvorhaben aus Berlin.

BSI-Summit

Eric Romba, BSI: “Die Praxis des KAGB wird wieder ein starkes Thema sein.”

Cash.: Herr Romba, im letzten Jahr sind nur rund 20 Publikumsfonds nach neuem Recht aufgelegt worden. Warum verläuft der Start in die neue KAGB-Welt bisher so zäh?

Romba: Das hat mehrere Ursachen. Zunächst einmal haben viele Unternehmen erst die Erteilung der KVG-Zulassung abgewartet, bevor sie sich ins Zulassungsverfahren für einzelne Produkte begeben haben. Die Zulassungsverfahren haben deutlich länger gedauert als erwartet. Zum Teil haben die Häuser mehr als 48 Wochen auf einen Bescheid von der Aufsicht gewartet.

Parallel mussten sich die Prozesse innerhalb der Finanzaufsicht einspielen, denn auch die Behörde hat mit der praktischen Umsetzung des KAGB Neuland betreten. Und auch die Interaktion der Anbieter mit den einzelnen Referaten der Aufsicht musste sich erst etablieren.

Hinzu kamen zahlreiche Auslegungsfragen, die erst im Laufe des Jahres geklärt werden konnten. Das hat die Prozesse zusätzlich verlangsamt. Aber eines lässt sich sicher sagen: Die “Anfangswehen” werden bald vergessen sein, das Produktgeschehen wird in den nächsten Monaten deutlich an Fahrt aufnehmen.

Die Bundesregierung hat mit dem Kleinanlegerschutzgesetz bereits das nächste Regulierungsvorhaben beschlossen. Der Gesetzentwurf, der das Kabinett passiert hat, sieht unter anderen eine Erweiterung der Prospektpflicht auf partiarische Darlehen und Nachrangdarlehen vor. Waren die neuen Regeln aus Ihrer Sicht erforderlich?

Die Ausdehnung der Regulierung auf bislang überwiegend unregulierte Produkte ist im Grundsatz richtig, weil sie Wettbewerbsnachteile ausgleicht. Es kann nicht angehen, dass das Ergebnis der umfangreichen KAGB-Regulierung zu einer Orientierung in die Bereiche führt, wo möglichst wenig Aufsicht und Dokumentation zu erwarten sind. Das straft all jene Unternehmen, die die Kosten und Mühen der KAGB-Regulierung auf sich genommen haben. Und es konterkariert den Gedanken eines möglichst umfassenden Anlegerschutzes.

Seite zwei: “Interesse spürbar stärker als zum Summit 2014”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Leider nutzen viel zu wenige Passagiere den Gurt”

Der schwere Busunfall auf Madeira wirft Fragen nach der Sicherheit auf: Der Fahrer hatte offenbar in einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, das danach einen Abhang hinunterstürzte. Zahlreiche Tote sind zu beklagen. Antworten vom Chef der Unfallforschung der Versicherer, Siegfried Brockmann.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Fenster, Leiter, Knochenbruch? – Sicher durch den Frühjahrsputz

Mit der Sonne kommt oft auch der Schreck: Huch, ist das staubig! Her mit Putzeimer, Fensterlappen und los? Vorsicht: Hektik beim Großreinemachen ist keine gute Idee. Wie Sie sich vor Unfällen schützen und wer im Ernstfall zahlt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...