Wealth Cap schließt Immobilienfonds

Der Initiator Wealth Cap hat ein Immobilienportfolio in Bielefeld an einen Immobilieninvestor verkauft. Das Portfolio, bestehend aus dem „Amerikahaus“ und dem Telekom-Areal, summiert sich auf 65.000 Quadratmeter Fläche.

Die Immobilien in Bielefeld sind nach Angaben von Wealth Cap langfristig vermietet.

Das „Amerikahaus“ ist langfristig an die Stadt Bielefeld vermietet. Die dem Telekom-Areal zugehörige denkmalgeschützte „Alte Post“ verfügt ebenfalls über einen langfristigen Mietvertrag mit einer Behörde.

Beteiligung aus den Neunzigern

Mit dem Verkauf des Portfolios konnte der Fonds HFS Deutschland 11 erfolgreich geschlossen werden. Die Beteiligung aus den Jahren 1994 und 1995 erreicht nach Angaben von Wealth Cap aus den Verkäufen in Bielefeld sowie der Gropius Passagen in Berlin aus dem Jahr 2012 Rückflüsse in Höhe von 100 Prozent der Zeichnungssumme.

Tranchenabhängig sollen die Anleger Gesamtausschüttungen zwischen 136 Prozent und 191 Prozent erhalten. Die IRR nach Steuern beläuft sich demnach auf 3,7 Prozent bis sieben Prozent.(kb)

[article_line]

Foto: Wealth Cap

 

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.