Anzeige
Anzeige
29. November 2016, 11:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Abgabe des Performanceberichts ist freiwillige Selbstverpflichtung”

Im Mai 2014 hat der Sachwerteverband BSI seinen Leistungsbilanz- durch einen Standard für Performanceberichte ersetzt. Cash. sprach mit BSI-Hauptgeschäftsführer Eric Romba über die Erfahrungen.

Performancebericht

Eric Romba: “Es ist nicht möglich, die gesamte Branche zu disziplinieren.”

Cash.: Wie zufrieden sind Sie mit der Umsetzung des BSI-Standards?

Romba: Das funktioniert ganz gut. Die meisten Mitglieder haben ihre Berichte entsprechend angepasst. Es ist auch ein dynamischer Prozess. Wir haben nach den ersten Erfahrungen im vergangenen Jahr einige Anpassungen vorgenommen, sodass der Performancebericht nun noch präziser auf den gesetzlichen Berichtspflichten aufbaut und diese ergänzt.

Welchen Stellenwert hat der Performancebericht generell?

Der Fokus richtet sich zunehmend auf die Managementleistung, also die Ebene der KVG. Das ist vor allem bei den sogenannten Blind Pools von Bedeutung. Die singuläre Betrachtung einzelner Fonds ist kein Ausdruck für die Managementleistung. Die Performanceberichte sind aber nicht nur für das einzelne Unternehmen von Bedeutung, sondern werden von uns zum Teil auch in politischen Gesprächen verwendet.

Wird der BSI die Ergebnisse seiner Mitglieder zu einer Art “Branchen-Performance” zusammenzufassen?

Wir sammeln die Daten unserer Mitglieder intern. Eine Veröffentlichung ist derzeit nicht vorgesehen. Daneben beobachten wir auch den Markt außerhalb des BSI. Dort findet der BSI-Standard immer mehr Berücksichtigung, aber längst nicht bei allen Anbietern oder nicht vollständig. Zu einer Reihe von Altfonds sind überhaupt keine Informationen verfügbar. Der BSI hat schon vor einigen Jahren mit hohem Aufwand eine entsprechende Untersuchung durchgeführt, aber für eine “Branchen-Performance” fehlte die Informationstiefe. Es ist nicht möglich, die gesamte Branche zu disziplinieren. Das wäre nur durch eine gesetzliche Regelung möglich.

Seite zwei: “Der BSI-Standard ist ein Mindeststandard”

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Stresstest: Zinsen sind Achillesferse der Versicherer

Europas Versicherer sind aus Sicht der Aufsichtsbehörde insgesamt gut für mögliche Krisen gerüstet. Ein möglicher Zinsschock nach oben oder unten würde die Kapitaldecke der Unternehmen aber empfindlich treffen.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsnot: Deutschlands größtes Infrastrukturproblem

Aus Sicht der deutschen Bevölkerung ist fehlender Wohnraum das aktuell größte Infrastrukturproblem der Bundesrepublik. Nur jeder vierte Deutsche (25 Prozent) bewertet die Verfügbarkeit neuen Wohnraums als ziemlich oder sehr gut.

mehr ...

Investmentfonds

Ifo: Skepsis über Euroreformen überwiegt

Die Mehrheit der deutschen Ökonomen sieht die Reformen der europäischen Währungsunion negativ. Nur eine Minderheit glaubt, dass die Eurozone dadurch krisenfester ist. Dies sind zwei der Ergebnisse des Ifo Ökonomen-Panels in Zusammenarbeit mit der “FAZ”.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank hält trotz jüngster Turbulenzen an Jahreszielen fest

Die Deutsche Bank hält trotz der jüngsten Durchsuchungen und des daraus folgenden Imageschadens an ihren Plänen für 2018 fest. Im ohnehin schwächelnden Markt seien die Ermittlungen jedoch nicht hilfreich gewesen.

mehr ...

Sachwertanlagen

LHI mit neuem Fonds zurück im Publikumsgeschäft

Die LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH kündigt den Platzierungsbeginn eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger an. Er investiert in vier Immobilien in Baden-Württemberg und Bayern.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Position der Staates als Erbe gestärkt

Wenn der Staat das Erbe eines Gestorbenen ohne Angehörige antritt, muss er für Hausgeldschulden einer Wohnung in der Regel nur mit der Erbmasse haften. Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Freitag in einem Fall aus Sachsen.

mehr ...