Reconcept bringt weitere „Anleihe der Zukunftsenergien“

Die auf Investitionen im Bereich der Erneuerbaren Energien spezialisierte Reconcept Gruppe aus Hamburg bringt mit der „RE08 Anleihe der Zukunftsenergien“ eine weitere Vermögensanlage auf den Markt.

Portraits von Karsten Reetz, Geschäftsführer der reconcept GmbH, aufgenommen.: EUROPA, DEUTSCHLAND, HAMBURG, HAMBURG, 27.04.2015: Portraits von Karsten Reetz, Geschäftsführer der reconcept GmbH, aufgenommen. - Florian Sonntag -
Karsten Reetz, geschäftsführender Gesellschafter von Reconcept

Das Konzept verfolgt eine Portfolio-Strategie, die auf eine möglichst breite Streuung der Investitionen über mehrere Anlagen sowohl in Windenergie als auch Photovoltaik und Wasserkraft ausgerichtet ist, teilt reconcept mit.

Die Emission ist nach dem Vermögensanlagengesetz als nachrangige Namensschuldverschreibung mit einer Laufzeit von fünf Jahren konzipiert. Vorgesehen ist eine steigende Verzinsung von vier Prozent für 2017, jeweils fünf Prozent für 2018 bis 2020 sowie sechs Prozent plus Rückzahlung des Kapitals im Jahr 2021. Angestrebt wird ein Emissionsvolumen von zehn Millionen Euro. Anleger können ab 5.000 Euro zeichnen, ein Agio fällt nicht an.

Die erste Windenergieanlage wurde der Mitteilung zufolge bereits angebunden. In das Portfolio wurde demnach eine 2,4-Megawatt-Anlage des Herstellers Nordex anteilig aufgenommen. Die Anlage bei Treuen (Sachsen) sei seit August 2016 am Netz und profitiere daher noch von dem gesetzlichen Einspeisetarif nach EEG 2014. Der Hersteller garantiere eine hohe technische Verfügbarkeit von 96 Prozent.

Karsten Reetz, geschäftsführender Gesellschafter der Reconcept GmbH, sieht die RE08-Anleihe als „ideale Ergänzung für das private Portfolio“ und betont: „Alle Reconcept-Festzinsanlagen haben in der Vergangenheit pünktlich die vereinbarte Verzinsung gezahlt sowie bei Fälligkeit getilgt“. (sl)

Foto: Florian Sonntag

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.