4. September 2018, 18:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immac investiert erstmals in Irland

Der Pflegeheim-Spezialist Immac bringt zusammen mit seiner Schwestergesellschaft HKA Hanseatische Kapitalverwaltung den ersten geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger auf den Markt, der in Irland investiert.

 in Immac investiert erstmals in Irland

Eines der drei Pflegeheime in Dublin: Glengara Park.

Der Immac Irland Sozialimmobilien I Renditefonds investiert in drei Betriebsgesellschaften mit Pflegeeinrichtungen in Dublin/Irland, teilt das Unternehmen mit.

Das Investitionsvolumen des Fonds beträgt rund 38 Millionen Euro davon entfallen auf das Kommanditkapital rund 21 Millionen Euro. Anleger erzielen erstmals keine Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sondern aus Kapitalvermögen. KVG ist die HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG, die mittelbar zu der Immac-Gruppe gehört.

Insgesamt 200 Pflegeplätze

Die Pflegeeinrichtungen Beechfeld Manor Nursing Home, Glengara Park Nursing Home und Mount Hybla Nursing Home seien am Markt etabliert und nachhaltig hoch ausgelastet. Sie befinden sich in sehr guten Lagen des Großraums Dublin und haben insgesamt eine Kapazität von 200 Pflegeplätzen mit einer Einzelzimmerquote von 98 Prozent.

“Mit der Gestattung des Vertriebs durch die BaFin zeigt Immac, dass sie gemeinsam mit der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG die Strukturierungskompetenz und Erfahrung aus 20 Jahren Investments in Sozialimmobilien erfolgreich in ein neues attraktives Investmentprodukt mit der Assetklasse Unternehmensbeteiligungen in einem neuen europäischen Markt überführt hat”, sagt Tim Sauer, bei Immac für Auslandinvestments zuständiger Geschäftsführer.

“Ich freue mich sehr, unsere weiteren Expansions-Pläne in Irland gemeinsam mit unserer Niederlassung in Dublin zu verfolgen und weitere Investitionsmöglichkeiten in diesem fundamental sehr interessanten europäischen Pflegemarkt für die Anleger von Immac AIFs zu realisieren”, so Sauer weiter. (sl)

Foto: Immac

Mehr zum Thema Pflegeimmobilien:

Deutsche Wohnen profitiert von Wohnungsknappheit in Metropolen

Immac erwirbt weiteres Pflegeheim

Pflegeimmobilien: Starkes Interesse der Investoren

Ihre Meinung



 

Versicherungen

E-Scooter: Viele Kopfverletzungen nach Unfällen

E-Tretroller gelten als Sinnbild für neue urbane Mobilität. Doch aktuelle Daten aus den USA zeigen: Wer mit einem E-Scooter unterwegs ist, riskiert ernsthafte Verletzungen, vor allem am Kopf.

mehr ...

Immobilien

Wie sich klimafreundlich Sanieren und Bauen lässt

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und der Deutsche Mieterbund (DMB) stellen gemeinsame Forderungen für zukunftsfähiges Sanieren und Bauen vor.

mehr ...

Investmentfonds

Winzerverband schlägt Schadenersatz statt Strafzölle auf Wein vor

Statt der Strafzölle auf Wein sollte die Bundesregierung den USA nach einem Vorschlag des Weinbauverbands Rheinhessen eine Schadenersatzzahlung anbieten. “Die deutsche Politik sollte jetzt unkonventionelle Lösungen anstreben”, erklärte Verbandspräsident Ingo Steitz.

mehr ...

Berater

Datenkrake Schufa: Was weiß die Schufa?

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, kurz Schufa, hat 360 Millionen Daten von 60 Millionen Deutschen erfasst. Wer einen Handyvertrag abschließt, Miet-, Kauf- oder Leasingverträge unterzeichnet oder einen Kredit aufnimmt, kann von der Schufa erfasst werden. Verbraucher haben nach Artikel 15 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einen Anspruch darauf, zu erfahren, welche personenbezogenen Daten gespeichert werden. Was die Schufa weiß und darf.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

Keine Strafsteuer für die Altersvorsorge

Wenn die Bundesregierung Ende Januar über den Gesetzentwurf für die Grundrente berät, muss parallel auch die geplante EU-Finanztransaktionssteuer mit auf den Tisch. Diese Forderung erhebt das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA).

mehr ...