Anzeige
5. Oktober 2018, 13:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Real I.S. läutet Ende der Emissionspause ein

Der Asset Manager Real I.S. AG hat eine Büroimmobilie im Regierungsviertel von Canberra, der Hauptstadt Australiens, für einen Privatkundenfonds erworben. Die schon länger angekündigte Fortführung des Publikumsgeschäfts wird damit konkret.

VcsPRAsset 3484426 87916 4d9d9ecf-4803-406e-87ae-d3493b26cb0d 0 in Real I.S. läutet Ende der Emissionspause ein

Das “Maddocks House” ist langfristig zu 100 Prozent vermietet.

Die Gesamtmietfläche des Objekts „Maddocks House“ in der 40 Macquarie Street beläuft sich auf rund 5.500 Quadratmeter. Der Kaufpreis von 29 Millionen Australischen Dollar entspricht einer Nettoanfangsrendite von 7,25 Prozent, teilt das Unternehmen mit.

Die moderne “Grade-A”-Büroimmobilie liegt demnach im Teilmarkt „Barton“ im Regierungsviertel der Stadt Canberra. Das Objekt ist langfristig zu 100 Prozent vermietet, mit einem Hauptmieter aus dem staatlichen Bereich. Darüber hinaus erhielt die Immobilie der Mitteilung zufolge fünf von sechs Sternen nach dem australischen Ratingsystem NABERS.

Tochtergesellschaft in Sydney

Die Real I.S. Gruppe verfügt seit 2012 über eine eigene Tochtergesellschaft mit Sitz in Sydney. “Mit unserer langjährigen Investmenterfahrung in Australien werden wir unser Angebot für private Anleger ausweiten”, kündigt Axel Schulz, Global Head of Investment Management bei der Real I.S. AG, an.

Das Unternehmen zählt traditionell zu den größten Anbietern geschlossener Fonds, hat aber seit der Regulierung des Marktes 2013 lediglich einen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger aufgelegt, der Mitte 2017 geschlossen wurde.

Seitdem war Real I.S. ohne Publikumsfonds-Angebot, der Vorstand und neuerdings Vorstandsvorsitzende Jochen Schenk hatte aber schon mehrmals angekündigt, das Privatkundengeschäft mit einem Australienfonds fortsetzen zu wollen. Dies nimmt nun Gestalt an. (sl)

Foto: Real I.S.

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

BRSG: Wer zuckt als Erstes beim Sozialpartnermodell?

Am 1. Januar 2018 fiel der Startschuss für das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG). Doch wie wurden die neuen Fördermöglichkeiten und das Sozialpartnermodell bisher angenommen? Und warum zögert der Mittelstand? Michael Hoppstädter, Geschäftsführer der Longial GmbH, gibt einen Überblick und wagt einen Blick in die Zukunft.

 

mehr ...

Immobilien

Maklerbefragung: Immobilien-Verrentung setzt sich durch

Aus Sicht der deutschen Makler setzt sich die Immobilien-Leibrente immer mehr durch. Das geht aus einer gemeinsamen Befragung des Immobilienverbands Deutschland IVD und der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG hervor.

mehr ...

Investmentfonds

EU-Kommission prüft Haushaltsentwurf aus Rom

Erst kurz vor Fristende hat sich die italienische Regierung auf einen Haushaltsentwurf geeinigt. Wie vorauszusehen, will Rom seine Wahlversprechen durch neue Schulden finanzieren. Die Pläne werden international kritisiert und auch die Märkte sind verunsichert.

mehr ...

Berater

Fintechs: Die fairsten digitalen Finanzberater

Auf dem deutschen Markt tummeln sich bereits über 300 verschiedene sogenannte Fintechs – Tendenz laut Experten steigend. Welche davon am fairsten aufgestellt sind, hat das Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit Focus Money untersucht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Mietrecht: Was da ist, muss bleiben

Sind bei der Besichtigung einer Mietwohnung noch Gegenstände oder Einbauten des bereits ausgezogenen Vormieters vorhanden, kann der neue Mieter verlangen, dass diese auch bleiben. Macht der Vermieter den Mieter nicht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass ein Gegenstand nicht zur Wohnungsausstattung gehört, schließt ihn der Mietvertrag automatisch mit ein. So entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Amtsgericht Nürnberg hinsichtlich einer vom Vormieter zurückgelassenen Markise.

mehr ...