18. Dezember 2019, 13:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Investment verkauft Wohnungspaket an ZBI

Die Deutsche Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH hat ein Wohnimmobilienportfolio in der Metropolregion Hamburg aus einem Spezial-AIF für 27,2 Millionen Euro an die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe verkauft.

Shutterstock 705837637 in Deutsche Investment verkauft Wohnungspaket an ZBI

Symbolbild (nicht Bestandteil der Transaktion)

Das Portfolio besteht aus drei Wohnanlagen mit insgesamt acht Mehrfamilienhäusern, 277 Wohneinheiten und einer Mietfläche von 16.014 Quadratmetern, teilt die Deutsche Investment mit. Davon befinden sich zwei Wohnanlagen mit 162 beziehungsweise 99 Wohnungen in Uetersen und eine weitere Wohnanlage mit 16 Wohneinheiten in Glinde. Der Nutzen- und Lastenwechsel wird voraussichtlich zum 1. Januar 2020 erfolgen.

Das Portfolio stammt aus dem Bestand des Immobilien-Spezial-AIF (alternativer Investmentfonds) „Deutsche Investment – Wohnen III“. Der 2016 aufgelegte Fonds mit einem Zielvolumen von 250 Millionen Euro, der innerhalb von sechs Monaten voll investiert war, befindet sich aktuell in der Bewirtschaftungsphase. Sein Investitionsschwerpunkt liegt auf Wohnbestandsimmobilien in Berlin und Hamburg. Seit Auflage bis zum letzten Berichtsstichtag am 30. September 2019 erzielte der Fonds der Mitteilung zufolge eine BVI-Rendite von 16,0 Prozent pro Jahr.

Das durch den Verkauf freiwerdende Kapital soll in weitere Objekte reinvestiert werden, so Michael Krzyzanek, Geschäftsführer Portfoliomanagement der Deutsche Investment KVG.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Zahnärzte erhalten Extravergütung für Corona-Schutz

Die Corona-Pandemie stellt die Zahnarztpraxen vor immense Anforderungen, auch bei der Beschaffung von Schutzmaterial. Als schnelle und unbürokratische Hilfe haben die Bundeszahn­ärztekammer (BZÄK) und der Verband der Privaten Krankenver­sicherung (PKV) daher eine pragmatische Lösung zur Über­nahme der damit verbundenen Mehrkosten für die Praxen abge­stimmt.

mehr ...

Immobilien

Wie sich COVID-19 auf europäische Immobilien auswirkt

Da sich COVID-19 immer weiter ausbreitet und die Reaktion der Regierung sich daran orientiert, analysieren wir die jüngsten Entwicklungen und ihre möglichen Auswirkungen auf den europäischen Immobilienmarkt. Ein Kommentar von Chris Urwin, Director of Research, Real Assets bei Aviva Investors.

mehr ...

Investmentfonds

Gold-ETFs profitieren von Coronakrise

Während COVID-19 die globalen Märkte erschüttert hat, erreichten die Bestände an goldbesicherten ETFs im Monat März einen neuen Höchststand.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift fünf weitere Unternehmen zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Unternehmen die jeweils unerlaubt betriebenen Geschäfte untersagt und weist in zwei weiteren Fällen darauf hin, dass eine erforderliche Erlaubnis der BaFin nicht vorliegt. Letztere beiden Unternehmen agieren anonym im Netz und geben weder Rechtsform noch Sitz an.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R-Insolvenzverfahren durch Corona nicht beeinträchtigt

Die Vermietung und Verwertung der Container im Zuge der Insolvenzverfahren der deutschen P&R Containervertriebsgesellschaften sind nach Informationen des Insolvenzverwalters bislang durch die Corona-Krise nicht beeinträchtigt. Eine beachtliche Summe aus der Verwertung wurde bereits realisiert.

mehr ...

Recht

Corona-Bonus – was Arbeitgeber beachten müssen

Arbeitgeber dürfen ihren Mitarbeitern einen steuerfreien Corona-Bonus bis zu 1.500 Euro zahlen. „Steuerfrei und sozialabgabenfrei ist der Bonus aber nur, wenn es sich um einen zusätzlichen Bonus handelt“, warnt Ecovis-Steuerberater Martin Fries in Aschaffenburg. Er erläutert, was Arbeitgeber beachten müssen, damit sie und ihre Mitarbeiter von der Steuerfreiheit profitieren.

mehr ...