Zweitmarkt: Schiffsfonds zurück im Aufwärtstrend

Der Zweitmarkt der Fondsbörse Deutschland verzeichnet einen stabilen Jahresauftakt im Handel mit Sachwertinvestments. Die Kurs- und Umsatzentwicklung bewegte sich im Rahmen der Vorjahreswerte.

Im Januar wurden 59-mal Anteile an Schiffsfonds gehandelt.

Das nominale Volumen der gehandelten Unternehmensbeteiligungen blieb mit 16,19 Millionen Euro nur unwesentlich hinter dem Vergleichszeitraum vom Vorjahr zurück (17,33 Millionen Euro), teilt die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG mit.

Die Zahl der getätigten Transaktionen lag mit 493 leicht über dem Vorjahreszeitraum (491 Vermittlungen). Der durchschnittliche Handelskurs aller unternehmerischen Beteiligungen auf dem Zweitmarkt lag mit 67,62 Prozent etwas unterhalb der üblichen Werte.

Immobilienschnitt gesunken

Die Ursache dafür lag beim Januar-Handel mit Immobilienbeteiligungen. „Deren Durchschnittkurs von ’nur‘ 81,7 Prozent (Vorjahresdurchschnitt: 90,28 Prozent) wirkte sich deutlich aus“, heißt es in der Mitteilung.

Umsatzseitig blieben Immobilien dennoch wie gewohnt die stärkste Assetklasse auf dem Zweitmarkt für Sachwertinvestments. Etwas über 69 Prozent des Handelsumsatzes im Januar entfielen auf dieses Segment. Insgesamt kam es bei Immobilienbeteiligungen zu 328 Transaktionen, dabei wurde ein nominales Handelsvolumen von 11,2 Millionen Euro erzielt.

Seite 2: Schiffsfonds wieder besser

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.