Ergo: Mehr Ausschließlichkeitsvertreter

Die Ergo-Versicherungsgruppe, Düsseldorf, will den hauptberuflichen Versicherungsvertrieb bei ihren Töchtern Hamburg-Mannheimer, Victoria Versicherung, Düsseldorf, und Karstadt-Quelle-Versicherung, Nürnberg, in diesem Jahr um rund 500 Mitarbeiter aufstocken. Dies sagte Dr. Götz Wricke, Vorstandsmitglied für das Lebensversicherungssegment im Ergo-Konzern anlässlich eines Branchentreffs bei der 5. Handelsblatt Jahrestagung in München.

Entgegen des Trends, den Absatz über unabhängige Vertriebe zu forcieren, setzt damit Ergo auch zukünftig auf den Ausschließlichkeits-Vertrieb. Das Lebensversicherungs-Neugeschäft über alle Unternehmen der Ergo-Gruppe hinweg wird zu rund 64 Prozent über die eigenen Vertriebe eingefahren. Rund 36 Prozent steuern Makler-Vertrieb und Banken hinzu. Nach dem Wegfall des Steuerprivilegs soll der Schwerpunkt des Vertriebsgeschäfts im Jahr 2005 vorrangig im Schaden- und Unfallgeschäft liegen. Dort sei derzeit mehr zu verdienen als im Lebensversicherungsgeschäft, so Wricke.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.