GDV erwartet verhaltenes Wachstum

Nach Rekordzahlen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2004 stellt sich die deutsche Versicherungsbranche im laufenden Jahr auf schwächeres Wachstum ein. Da es an nennenswerten Impulsen fehle, dürften die Beitragseinnahmen 2005 nur um zwei Prozent auf rund 155 Milliarden Euro steigen, sagt Bernhard Schareck, Präsident des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), Berlin. In 2004 hatten die Beitragseinnahmen der GDV-Mitgliedsunternehmen noch um 2,9 Prozent (152 Milliarden Euro) zugelegt. Dabei stiegen die Beitragseinnahmen im Bereich Lebensversicherung im Vorjahresvergleich um 13,5 Prozent auf 18,8 Milliarden Euro. Die Zahl der Verträge durchbrach erstmals die 95 Millionen Marke.

Ab 2007 droht Neukunden ein neuerliches Absenken des Garantiezinsniveaus bei Lebens- und Rentenversicherungen. Derzeit gewähren die Assekuranzen noch 2,75 Prozent. ?Sollte sich an der Zinsentwicklung nicht ändern, ist mit einer weiteren Absenkung im Neugeschäft zu rechnen?, sagt Schareck. Nach derzeitigem Stand rechnet der GDV-Chef aber immer noch mit einer ?Zwei vor dem Komma?.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.